Was für gesundheitliche Folgen können eigentlich bei einem zu hohen Zuckerkonsum enstehen?

6 Antworten

In erster Linie ein Diabetes mellitus Typ 2. Da ständig viel Insulin produziert wird, werden die Zellen irgendwann zunehmend unempfindlich gegen Insulin, was zu einem Diabetes mellitus Typ 2 führt. Der Diabetes führt dann zu Begleiterkrankungen wie Arteriosklerose mit damit unter anderem erhöhten Risiko für Herzinfarkte, peripheren Arterienverschlüssen, diabetischem Fuß und ähnlichen. 

Diese Ansicht ist weit verbreitet, aber falsch. Diabetes Typ 2 ist eine genetische Erkrankung und wird nicht durch Zuckerkonsum ausgelöst.

Wenn man die genetische Veranlagung hat - und nur dann - führt ständige Überfütterng in Verbindung mit Übergewicht und Bewegungsmangel zur Erschöpfung der Inselzellen und zur Manifestation der Krankheit.

0
@Pangaea

Sorry, hier mal ein Auszug aus einem Artikel, der sich mit neuerer Forschung auseinandersetzt:

"Warum sterben die Beta-Zellen?

Es dauerte mehrere Jahre, bis die Forscher das Rätsel um den Tod der Beta-Zellen lösen konnten. Sie fanden heraus, dass bei Menschen mit Diabetes die Zellbiologie der Beta-Zellen gestört ist. Demnach führe einerhöhter Blutzuckerwert dazu, dass der Körper ein bestimmtes Protein (TXNIP) überproduziert, das sich wiederum in den Regulator-Zellen der Bauchspeicheldrüse ansammelt. Das Problem: Ist die Konzentration dieser TXNIP-Proteine in einer Beta-Zelle zu hoch, stirbt sie ab."
http://www.praxisvita.de/ist-diabetes-heilbar-ein-altes-medikament-macht-neue-hoffnung

0

Erstaunlich wenig.

Die einzige Krankheit, die ziemlich sicher ursächlich mit Zuckerkonsum in Verbindung gebracht werden kann, ist Karies. Da passiert aber auch nichts, wenn du dir immer brav die Zähne putzt.

Man wird von Zucker nicht dick - jedenfalls nicht dicker als von Magerquark, denn Proteine und Kohlenhydrate haben exakt gleich viele Kalorien. Übergewicht entsteht durch einen Kalorienüberschuss, völlig egal woher die Kalorien kommen.

Man bekommt durch Zucker auch keinen Diabetes, denn der Typ-2-Diabetes ist eine genetische Erkrankung, und wenn du die Veranlagung nicht hast, kannst du unbesorgt Zucker auch in großen Mengen essen.

Das einzige Problem, wenn man sehr viel Süßes isst, liegt darin, dass man dann zu wenig andere Nahrungsmittel isst und dadurch einen Nährstoffmangel bekommen kann. Zucker selbst liefert ja nur "leere" Kalorien.

Also iss ruhig Zucker, wenn du willst, aber denke daran, dass er kein Lebensmittel ist, sondern ein Genussmittel.

https://www.novo-argumente.com/artikel/zucker_teufelszeug_oder_verteufelung

- Übergewicht/Adipositas

- Karies

- Arteriosklerose , damit steigt das Herzinfarkt und Schlaganfallrisiko

- erhöhtes Diabetesrisiko

- Krebsrisiko steigt (Darm, Bauchspeicheldrüse..)

- Demenzrisiko steigt.

Was möchtest Du wissen?