Was für Folgen könnte das habe?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da hat man, kaum ins Leben getreten, eine Riesenschuld auf dem Gewissen und muss - strafmündig oder nicht - für die finanziellen Folgen aufkommen. Wenn die Strafe vielleicht auch nicht hoch ausfällt, an den Schulden (und den fälligen Zinsen) hat man lange zu knabbern.

Erkundige dich nach der Lebensgeschichte von "Crashkid Dennis", da hast du genauso eine Story, wie von dir beschrieben. Dort kannst du alle Folgen nachlesen.

Das ist dann einer der wenigen Fälle, wo sogar Bild mal richtig urteilte: "Was für ein verkorkstes Leben."

Der Kerl ist sogar zu verpeilt seine Geschichte selbst aufzuschreiben und damit Geld zu verdienen! Er ist jetzt über 35 und sitzt mal wieder im Knast. Eigentlich ist er seit Ewigkeiten immer nur wochenweise draußen, bis er wieder Mist baut.

Über "Crashkid Andreas B." findest du auch so einige Artikel und Dokus.

Von "Crashkid Ronnie" gibt es ein Buch.

Ende der 80er-Mitte der 90er ein permanentes Thema. Filme wie "You, me and Marley" (irischer Film von 1992), Abgefahren (deutscher Film mit Susanne Bormann von 1995), Episoden von Polizeiruf 110, Großstadtrevier und sogar in "Neues vom Süderhof"...

Für diesen Menschen ist das Leben gelaufen, das wird ihn verfolgen sein ganzes Leben, egal was er macht

Hallo

was verstehst du unter "minderjähriger"?

wenn unter 14 Jahre passiert gar nichts (strafrechtlich)

evtl kommt er in ein Erziehungsheim

Kommt drauf an wie alt du bist.

Aber hoffentlich Knast bis zum Sanktnimmerleinstag und nie wieder Auto fahren .

Wie alt bist du? Man ist ab 14 strafmündig. Entweder richtig hart abgefct werden oder einen guten Anwalt besorgen.

Da hilft auch kein guter Anwalt. Die Strafe wird kommen.

1
@Kleckerfrau

Aber lieber weniger Strafe und guten Anwalt, als viel Strafe und schlechter Anwalt ;)

0

Ich bin 15. Ich möchte nur eine Geschichte schreiben und wollte mich ein wenig informieren bevor ich da nur Müll rein schreibe.

0
@Eiserneschmach

Mahlzeit.

Mit 15 wäre die Person strafmündig. Zur Anwendung käme aber vermutlich das Jugendstrafrecht.

Der Diebstahl eines Autos erfüllt dabei den Tatbestand des schweren Diebstahls.

Für den Drogenkonsum kommen mehrere Tatbestände des Betäubungsmittelgesetzes in Betracht. Allerdings kann sich der Drogeneinfluss auch Strafmildernd auf die anderen Tatbestände auswirken (verminderte Schuldfähigkeit).

Für die Tötung eines Menschen kann hierbei entweder Fahrlässige Tötung oder ggf. Totschlag als Tatbestand in Betracht kommen.

Die entsprechende Strafbewehrung dieser Vergehen nach dem Jugendstrafrecht liegt weitgehend im Ermessen des Gerichts und kann von 1 Jahr auf Bewärung bis hin zu mehrjährigen Haftstrafen reichen.

Einen eigenen Führerschein würde der Betreffend vermutlich erst nach 10 Jahren erhalten können.

Fuffel14 de André

0

Da hilft auch kein Anwalt mehr.

0

Sozialstunden.. und genau das ist es, das bei uns schief läuft.

15 Jahre Knast und Führerscheinsperre auf Lebenszeit hat er mindestens verdient.

Was möchtest Du wissen?