was für folgen hat mein schlafrythmus?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast du schon mal deinen Vitamin D3 Wert messen lassen? Ein zu niedriger
Vitamin D3 Wert war bei mir und einigen Bekannten der Grund für
Schlafstörungen. Wenn dein Wert unter 20 oder vorallem unter 10 liegt
kann der Körper ganz schwer das eigene Schlafhormon Melatonin erzeugen.
Ich hatte auch Anfangs Melatonin genommen, half aber nur kurzfristig.
Vitamin D3 ist ein Prohormon, das als Grundstein für die Erzeugung körpereigene Hormone gebraucht wird. Als ich dann zum erstmal Vitamin D3 in der Menge von 80000 i.E. zu mir nahm habe ich gleich 11 Stunden durchgeschlafen. Seit mein Vitamin D3 Wert nun weit über 50 liegt ist mein Schlaf wieder tief und fest, und das jetzt schon mehr als ein Jahr. Und wenn hier jemand sich wegen den 80000 i.E. aufregt, diese habe ich nur die ersten Tagen genommen um den Vitamin D3 Gehalt meines Körpers aufzufrischen.

Vieleicht hilft dir dieser Ansatz wieder zu gutem Schlaf zu kommen.

Man braucht genug Schlaf am Stück damit das Gehirn richtig funktioniert. Da die Informationen des Tages im Schlaf "wegsortiert" werden ist das wichtig für's Gedächtnis. Auch tagsüber sind deine kognitiven Leistungen verringert bei zu wenig Schlaf. Du kannst dich vermutlich schlechter konzentrieren, anderen schlecht zuhören - solche Sachen.

Zudem hast du vielleicht auch mehr Hunger. Der Körper braucht ja irgendwo her seine Energie, zum Teil auch durch's Ausruhen. Wenn das wegfällt wird mit Essen kompensiert.

Um wieder in einen normalen Rhythmus zu kommen müsstest du einmal richtig lange wach bleiben. Also eine Nacht gar nicht schlafen. Danach wirst du ganz von selbst durchschlafen, aber nicht den Fehler machen und dann bis nachmittags im Bett bleiben. Trotzdem normal morgens aufstehen. Dann um normale Zeit ins Bett und dein Rhythmus sollte wieder passen :)


Vielleicht quält dich irgendwas momentan im Unterbewussten? Du weißt ja, denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht. Schade das du es erst am eigenen Körper spüren musst.

Mach Abends mal ein wenig progressive Muskelentspannung nach Jacobson.

Deine Schlafstörungen könnten auch an deiner Ernährung liegen. Versuch es mal mit tryptophanhaltigen Lebensmitteln um besser zu schlafen.

Ansonsten gibt es ja auch Melatonin, kapseln zum schlucken, das sollte nicht die Lösung sein, ist aber immer noch noch besser als Schlaftabletten.

Was möchtest Du wissen?