Was für erfahrungen habt ihr beim abnehmen mit verschiedenen Diäten gemacht?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich hab mir im Lauf der Jahre eine eigene Diätmethode zurecht gelegt. Die Ansätze hab ich hier in einem Tipp zusammengefasst:

http://www.gutefrage.net/tipp/gesund-essen

Ich esse insulinbewusst, das beinhaltet einige Aspekte von LOGI, Glyx, Trennkost und Schlank im Schlaf - letzteres ist ja auch eine Mischphilosophie.

Was einem gut tut muss jeder selber ausprobieren. Abraten würde ich auf jeden Fall von chemischen Hilfsmitteln oder einer ausschliesslichen Ernährung von Diät-Ersatzstoffen wie z.B. Eiweißshakes. Um einen Jojo zu vermeiden muss ein komplett neuer Ernährungsplan her, der auch nach der Diät mit einigen Anpassungen weiter laufen sollte.

Ich nehme aktuell ab und hab 18 kg hinter mir und noch ca. 5-7 kg vor mir. Es geht mir gut, nur mein Kreislauf schwächelt manchmal ein wenig und meine Muskeln sind etwas schlapp. Das liegt aber nur daran dass ich mich zu wenig bewege.

40 Kilo in der Zeit ist wohl ein etwas zu hohes Ziel. Umso höher man sich sein Ziel steckt, desto ehr gibt man auf, wenn man mal keinen Fortschritt sieht. Oft gehen die ersten Kilo´s schnell runter und dann ist erst mal Stillstand, doch dann ist es wichtig, nicht aufzugeben, sondern gerade weiter zu machen. Auch ein Stillstand ist gut, denn der Körper stellt sich um. Eine Mischung aus guter und gesunder Ernährung, zur richtigen Zeit und in der richtigen Zeit und die richtige Bewegung helfen doch schon ziemlich. Ich esse selbst viel Vollkornprodukte, da es meiner Verdauung verdammt gut tut, Gemüse gibt es täglich, wenn möglich nicht tot gekocht, Obst als Zwischenmahlzeit, gerne auch mit magerem Quark oder Naturjoghurt und ganz kleine Sünden zwischendurch, IN MAßEN =), finde ich auch ok, denn ab und zu braucht man etwas Süßes und dass ganze dann druchhalten, damit sich auch der Körper daran gewöhnt. früher konnte ich mega Portionen essen, auch wenn ich keinen Hunger mehr hatte, heute kriege ich gar nicht mehr so viel runter. Also mein Magen sagt-Nein, ich bin satt und auch mein Kopf (der eine große Rolle spielt) ist mittlerweile soweit und weiß, dass ich gar nicht mehr will oder brauche. Und wenn man soweit ist, ist dieses wiederum eine gute Motivation, nicht aufzugeben, auch wenns mal schwer fällt, denn dann weiß man, dass man es ja eigentlich kann, weiß und will. Ich habe schon innerhalb von 6 Wochen 15 Kilo abgenommen aber auch nur 6 Kilo in 10 Wochen, doch jedes Gramm bringt mich meinem Ziel nähr, nur mache ich zur Zeit eine Zwangspause =), werde aber ab Februar gleich weiter machen, denn insgesamt möchte ich auch um die 30 Kilo abnehmen. Doch wielange ich dazu brauche, ist mir fast gleich, Hauptsache es geschieht, es geschieht gesund, bewußt, mit Erfolg und vor allem Freude. Wünsch dir viel Glück! Lg

40 kg - WOW! Respekt! Ich hatte früher auch mal zu viel auf den Rippen... habe es mit viel Geduld und Elan geschafft, 10 kg in 6 Monaten abzunehmen: Am Anfang habe ich meine süßen, fetten Speisevorräte an Freunde/ Familie verschenkt und es mit Radikaldiäten (Zitronensaftdiät etc) versucht. ABER VORSICHT! Die empfehle ich niemandem! Das ist ungesunder Quatsch! Mittlerweile esse ich in normalen Maßen, aber eben einfach gesund (viel Gemüse, nur einmal wöchentlich was Süßes und ich trinke 3 Liter Wasser pro Tag). Schau auch mal auf www.provivan.de/blog. Da findet man viele Tipps. Alles Gute!

Ich habe fast 30 kg abgenommen, über einen Zeitraum von 3 Jahren. Leider kann ich dir nichts neues erzählen, es geht nach wie vor am besten mit viel Bewegung... du verbrennst Kalorien, baust Muskeln auf (höherer Grundumsatz, also nochmal mehr kcal, die verbrannt werden) und hast mehr Appetit auf frische und gesunde Sachen. Nach dem Sport (und der Arbeit im Service) hatte ich gewöhnlich Heißhunger auf Joghurt mit Bananen, und nicht auf lecker Lasagne. Außerdem habe ich wahnsinnig oft Spaghetti mit selbstgekochter Tomatensoße gegessen, ohne extra Fett dran. (1 Dose Schältomaten, 1 kl. Zwiebel, Salz, Pfeffer, fertig.)

Beim Einkaufen kann ich dir empfehlen, möglichst satt, aber durstig zu sein. Du kaufst dann automatisch viel mehr Obst, weil es so schön frisch ist. :D

Wenn dein Ausgangsgewicht nicht gerade 200kg ist, halte ich 40kg für extrem unrealistisch. Nimm dir doch erstmal 5kg bis Weihnachten vor, und dann nochmal 5kg bis Ostern. Der Aufbau von Muskeln lässt dich gleichzeitig auch schlanker aussehen bei gleichem Gewicht, also sei nicht zu sehr auf die Waage fixiert.

Selbst wenn du soviel schaffen solltest, würde dein Körper danach schei** aussehen, da deine Haut einen so schnellen Gewichtsverlust nicht mitmacht. Die sind dann meist nur operabel zu entfernen und sehr hässlich. Und die Narben danach sind riesig. ^^

Hast du schon einmal deine schilddruesen untersuchen lassen? koennte auch daran liegen das du uebergewicht hast. Muss nicht sein, KOENNTE. Ein bluttest fuer schilddruesen funktion wuerde dir klarheit verschaffen. FDH ist eine gute diaet. FDH friss die haelfte. :-) oder wie cih es mache und sehr gut damit fahre ist ich esse nur so viel bis das hunger gefuehl weg ist und nicht soviel bis ich satt bin. Etwas selbstdiszipilin und eine gewisse aufmerksamkeit zu seinem koerper gehort jedenfalls auch dazu. Ich achte auch weiters darauf das ich jeden tag und regelmaessig mehr bewegung als sonst mache. Zb eine bestimmte strecke gehen, und etwas gymnastik zuhause betreiben und sei es nur 30 minuten huepfen und tanzen. Hauptsache der kreislauf kommt in schwung und man schwitz dabei.:))

schilddruese 13.10.2010, 10:42

Achja, nach meiner erfahrung wuerde ich sagen 1 kilo pro woche. Es kaummt nicht darauf an wieviel in welcher zeit sonder auf die bestaendigkeit und kontinuitaet.

0

Ich habe vor ein paar Jahren mit Weight Watchers meine Ernährung umgestellt. Und dies mit gutem Erfolg. 11 Kg in 8 Wochen. Ich kann es nur weiterempfehlen. Ausgewogene, bewusste und kontrollierte Mahlzeiten. Dizipliniert an die Punktzahl halten und Bewegung. Alles zusammen gut koordiniert und ich habe mein Gewicht danach gehalten. Heute muss ich nicht mehr so streng darauf achten, weil ich durch die Umstellung vieles geändert habe. Es automatisiert sich auch ein bisschen. Habe mir zwei Kochbücher gekauft von Weight Watchers, die es in jedem Buchladen gibt und anhand der Punktetabelle, andere Mahlzeiten zusammengestellt. Wünsche dir viel Erfolg, damit du deinen Weg zum Abnehmen findest.

Hallo Tweety,

da hst Du Dir etwas Gutes vorgenommen!

Nur wie Du ja aus Erfahrung weißt, ist das Scheitern sehr wahrscheinlich! - Leider...

Diäten haben fast immer den Jojo-Effekt! Viele sind auch ungesund!

Deshalb die Frage: Warum ißt du (und soo viele andere) zu viel?

Schauen wir auf die Anfänge: Bis so um 1950 gab es fast keine übergewichtigen Menschen!

Nein, es waren nicht alle zu arm vor dieser Zeit!

So muß sich etwas in unserer Ernährung geändert haben, was zu Übergewicht führt!

Und das ist nicht die Menge an sich, denn ein gesunder Mensch ißt nicht zu viel...

Es ist die völlig ungesunde und sogar vergiftete "moderne Nahrung"!

Raffiniertes Mehl, raffinierter Zucker und raffinierte Fette und Öle sind überall!

Aber am schlimmsten sind Glutamat und der Süßstoff Aspartam!

Glutamat (Geschmacksverstärker) setzt im Gehirn das Kontrollzentrum für die Sättigung außer Kraft! Wem das passiert, der kann nicht mehr aufhören zu "fressen"!

Außerdem sind Sachen mit Glutamat extrem schmackhaft und es fällt jedem schwer wieder aufzuhören zu essen. Siehe Chips & Co.!

Obendrein ist Glutamat ein Nervengift (Exzitertoxin), das bei jeder Benutzung Gehirn- und Nervenzellen abtötet! Wenn man es merkt, ist Multiple Sklerose, Alzheimer, Parkinson, Demenz oder ähnliches schon da!

http://der-weg.org/luegen/glutamat.html

Das Schlimme ist, daß Glutamat versteckt fast überall drin ist! Es entsteht automatisch, wenn Eiweiße in den Fabriken chemaich verarbeitet werden. deshalb ist es in

Hefeextrakt

Milchpulver

Eiweißpulver

Würze

Sojaextrakt

und vielen anderen solchen "Zutaten".

Aspartam (der Süßstoff in Cola Light, Kaugummis und vielen "Diätprodukten") ist auch extrem giftig und auch ein Nervengift! Auch er macht Eßsüchtig (wie alle Süßstoffe, denn sie gaukeln der Verdauung vor, daß Zucker zu verdauen ist, der aber nicht kommt. Das macht durch die nicht verbrauchten Verdauungssäfte mehr Hunger!). In der Tiermast werden die gleichen Süßstoffe eingesetzt! Und in so vielen Diäten werden sie eingestzt!

Wenn Du wirklich abnehmen und ein gesundes Leben führen möchtest, dann schalte auf natürliche "Lebens"-Mittel um! Die modernen Nahrungsmittel (in den vielen bunten Verpackungen) sind "Todes"-Mittel mit ihren vielen E-Nummern und allerlei erlaubten Giften!

Ausschließlich Frisches Obst, Gemüse (am besten roh), keine Milch und Milchprodukte (sind nur für die Kälber!), Vollkorn, am besten aus selbst gemahlenem Weizen. Wenn Du das machst, kannst Du davon so viel essen wie Du willst!

Aber nach kurzer Zeit wirst Du anfangen abzunehmen und viel weniger zu essen!

Warum? Weil das unkontrollierte Essen ein Zeichen ist, daß der Körper trotz Angebots von viel (schlechter, toter) Nahrung am Verhungern ist!

MSG ist die englische Bezeichnung für Glutamat. Es verursacht Freßsucht und tötet die Nerven ab, bis hin zur Demenz, MS, Parkinson, Alheimer und andere. http://der-weg.org/luegen/glutamat.html - (Gesundheit, Diät, übergewicht)

Hallo TweetyMouse1990, 40 Kilo ist ein großes Ziel. Ich selbst hatte nach einer Unterleibs-OP unaufhaltsam und in ziemlich kurzer Zeit fast 10kg zugenommen. Vorher war ich gertenschlank und mochte deshalb mit meiner neuen Fülle nicht mehr in den Spiegel sehen. Mein erster Versuch startete mit Weight Watchers. War eine tolle Sache, super gesunde Ernährung auch von Ärzten empfohlen. Nach ca. 8 Monaten waren die 10kg weg. Dann hörte die Betreuung durch Weight Watcher auf, d.h. der Kurs war zu Ende. Meine Lebensumstände änderten sich, ich konnte nicht mehr ohne Weiteres so kochen wie gelernt bzw. ich konnte überhaupt nicht mehr selbst kochen. Nach einem Jahr hatte ich nicht nur die 10 kg wieder drauf, sondern gleich noch mal 10 dazu. Um mit Weight Watcher dauerhaft Erfolg zu haben, muß man eine eiserne Disziplin halten und auch halten können. Ich weiß, daß es 2/3 der Teilmehmerinnen von damals so erging wie mir. Habe dann jahrelang nach Alternativen gesucht, sprich "einfacheren" Varianten. Damit habe ich so manches Wundermittel probiert. Einschließlich Intensivsport im Fitness-Studio. Allerdings muß ich bemerken, daß ich auch einige Medikamente nehmen mußte, die als Nebenwirkung Gewichtszunahme angeben. Wie gesagt, ich konnte mich nicht mehr leiden, aber mein Mann fand mich immer noch schön. Da zu dieser Zeit mein Druck mit Arbeit extrem hoch war, hatte ich keine Zeit, mich ernsthaft mit mir zu beschäftigen und irgendwann war das Thema "Du bist zu dick" abgehakt. Um meine Wehwehchen zu behandeln, nahm ich ein paar Nahrungsergänzungen, die mir mein Heilpraktiker empfahl. Und siehe da, ganz plötzlich fing ich an kontinuierlich abzuspecken. Mein Heilpraktiker erklärte das ganz einfach: Weil ich krank war, brauchte mein Körper mehr Vitamine und Co. als das ein gesunder Mensch braucht. Weil ich sie dem Körper gegeben habe, konnte sich das Immunsystem stabilisieren, also auch der Stoffwechsel normalisieren und die Selbstheilungskräfte aktivieren. Ich wurde zwar nicht wieder so gertenschlank wie früher, aber immerhin verlor ich 12 kg. Dann war Schluß. Dieses Gewicht habe ich über Jahre halten können, ohne daß ich diese Nahrungsergänzungen weiter genommen hätte. Mit (weitestgehend)gesunder Ernährung, leichtem Sport und mehr Selbstsicherheit. In den letzten 2 Jahren habe ich dann Gewichtsschwankungen ausgeglichen, indem ich immer mal Almased zuhilfe genommen habe. Aber nicht als reinen Sheak und Alleinfutter. Sondern sozusagen für den kleinen Hunger zwischendurch und teilweise als Ersatz für ein Abendbrot. Das hat immer recht schnell geholfen, kleinere gewichtige Sünden wieder zu eliminieren. Um meinen Bericht zusammen zu fassen: Laß Dich eventuell von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten, wie Du Dein Immunsystem und damit den Stoffwechsel optimieren kannst. Das muß ja nicht immer Nahrungsergänzung sein. Wenn Du in der Lage bist, Weight Watcher dauerhaft zu realisieren, ist das z.B. ideal.Bewege Dich so oft Du kannst. Dabei ist es nicht so wichtig, daß Du sportlich an Deine Grenzen gehst. Es sollte ein wenig anstrengen, damit Du Deine Muskeln spürst. Da kann ein Treppenaufgang schon reichen oder ein längerer Spaziergang in einem angenehmen Schrittempo. Ich selbst bin vor einem Jahr an Krebs operiert worden und muß jetzt Tabletten nehmen, die meinen Stoffwechsel zur Zeit gnadenlos auf Zunehmen programmieren. Da ich Almased nicht mehr nehmen darf, weil es ein Sojaprodukt ist, halte ich mein Gewicht auch mit eben diesem leichten Sport und FDH-Prinzip bzw. Möhren, Äpfeln und Co. in Schach. Dazu viel Trinken, vor allem Kräutertees aller Art - ob Fenchel, Thymian, Salbei, Melisse und was so im Garten wächst. Die sind immer gut, unterstützen in erstaunlichem Maße, auch wenn sie manchmal etwas gewöhnungsbedürftig schmecken. Aber wir haben ja ein Ziel! Und dieses Almased als Zwischenmahlzeit fand ich eben auch sehr hilfreich. Ich habe etwas mehr Pulver genommen als empfohlen, sonst war mir das eine zu dünne Plärre und davon wurde ich auch mit viel Optimismus nicht satt. Wenn ich das Eingerührte dann ein Weilchen stehen ließ, dickte es etwas an und ich hatte schon im Mund das Gefühl, etwas sättigendes zu mir zu nehmen. Also, liebe TweetyMouse1990, vielleicht hilft Dir mein Bericht auch ein bißchen weiter und aus all den Empfehlungen, die Du bekommen hast, findest Du bestimmt was passendes für Dich. Viel Erfolg wünscht Dir Zebrina

Meine Erfahrungen mit Diäten ist das Jojo--> 5 Kg runter 3 Kg wieder drauf oder das Extrem Jojo--> Runter 10 wieder rauf.

Daher mache ich keien Diät mehr, sondern hab umgestellt, mehr frisches nur noch eien ausgiebige warme Mahlzeit (Tageszeit unabhängig) und ansonsten nur Kleinigkeiten (nix bzw. kaum Süßes)um den Hunger zu stoppen, aber nicht richtig satt zu machen. das hilft. meistens sind das so 5 - 6 kleine Sachen. Und siehe da innerhalb von 1 Jahr 35 Kg runter und nichts wieder drauf!

weisst du warum du seit jahren unter übergewicht leidest? weil du an diäten glaubst. versuch dich einfach mal gesund zu ernähren, ein bisschen bewegung und du wirst nie wieder eine diät brauchen.

TweetyMouse1990 13.10.2010, 10:36

naja ich habe nun in einer woche schon 2 kilo abgenommen ich esse halt an wurst nur noch pute also magerne wurst und zum mittag nur einen kleinen teller von dem was es halt gerade gibt. bin halt sehr oft mit meiner tochter spatzieren am tag bis zu 4 stunden am tag. An diäten glaube ich auch nicht wirklich..

0

Ich habe eine gute Erfahrung gemacht, ich brauche einfach nur nicht so viel essen wie sonst und nehme ab, ohne dass ich Nebenwirkungen verspüre. Ich brauche keine Diät.

40 Kilo in weniger als einem Dreivierteljahr?

Geh mal zu einer Ernährungsberatung der Krankenkasse, und lass dir mal erzählen, wie der Stoffwechsel überhaupt funktioniert.

40 Kilo in 40 Monaten....wenn du Glück hast! So schnell funktioniert der Stoffwechsel gar nicht.

TweetyMouse1990 13.10.2010, 10:33

naja soll ja nun nicht 30 kg würde mir auch reichen 20 wären auch noch super 40 kg ist die anzahl die ich versuchen will zu erreichen wobei ich selbst nicht dran glaube das das geht aber 20 müssten doch auf jeden fall zu schaffen sein.

0

Was möchtest Du wissen?