Was für einen Phylosophen soll ich in meinem Referat nehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Problem all der vorgeschlagenen Philosophen ist, sie haben so viel geschrieben. Und da bei Vielschreibern die Meinungen weit auseinander gehen, gibt es sehr unterschiedliche, manchmal auch einander widersprechende Stellungnahmen. Da ist man am Ende mehr durcheinander als vor der Lektüre. Es gibt einen, der hat genug geschrieben, dass man was sagen kann, lebte in einer interessanten Zeit (Alexander der Große) aber alles zusammen ist ein dünnes Buch. Ich meine Epikur. Da gibt es bei youtube einige schöne Sachen, vor allem von dem Philosophen Dr. Weilmeier. Einen schönen kurzen Aufsatz von Prof. Dr. Michael Erler gibt es im Netz als ZEIT-Beitrag: http://www.zeit.de/1999/27/Leben\_wie\_ein\_Gott\_auf\_Erden und dann kannst Du Historisches noch aus Wikipedia ergänzen.

Sollte Dich das Thema dann packen, empfehle ich einen schönen Roman, spannend und dennoch lehrreich: DIE WENDE von Stephen Greenblatt, der von der Neuentdeckung Epikurs in der Renaissance berichtet durch das epikureische Lehrgedicht "De rerum natura" von Lukrez. Greenblatt zeigt, in welchem Maß diese Entdeckungen den Weg moderner Wissenschaft und Aufklärung nach der Renaissance beeinflusst haben. Die größtenteils von Thomas Jefferson verfasste Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika fußt auf epikureischen Gedanken, denn Jefferson erklärte von sich, dass er Epikureer sei. Die Idee des Staatsvertrags von Rousseau und anderer Aufklärer geht auf Epikur zurück. Also Verbindungen in die Neuzeit gibt es genug. In Wikipedia findest Du unter "Epikur" sogar: " In Preußen bezeichnete sich König Friedrich II. als eifrigen Schüler Epikurs und stellte bedauernd fest, er müsse sich als Herrscher "mit diesen großen Geschäften befassen und gegen die Vorschriften unseres heiligen Epikur verstoßen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch kein Friedrich Nietzsche? Seine Biographie hat was^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Francis Bacon, Voltaire, Albert Camus, Nietzsche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GamingGirl42
24.11.2015, 20:06

Mein Favorit bleibt aber Sokrates!

0

Was möchtest Du wissen?