Was für einen Lehrabschluss muss man haben um Polizist in der Schweiz zu werden?

2 Antworten

Ist egal. Du benötigst einen Abschluss einer Lehre mit EFZ (so weit ich mich erinnern mag) oder die Matura.

Schau mal online bei einem Polizeikorps, da stehen die Anforderungen.

Zitat Kapo ZH:

Die Aufnahmebedingungen für Aspiranten und Aspiratinnen des Polizeikorps des Kantons Zürich:

  • Nationalität: Schweizer Bürgerrecht.
  • Schulbildung: obligatorische Schulbildung nach den jeweiligen kantonalen Richtlinien.
  • Berufsbildung: anerkannter Berufsabschluss SBFI/BIGA oder gleichwertige Ausbildung (Matura, Studierende mit ca. einjähriger Erwerbstätigkeit o.ä.); Tastaturschreiben und PC-Anwenderkenntnisse.
  • Leumund: tadelloser Leumund.
  • Zeugnisse: vollständige Schul- und Berufszeugnisse sowie Referenzen.
  • Alter: bei Bewerbungseingang mindestens 20 und höchstens 34 Jahre alt.
  • Grösse: Männer ab 170 cm, Frauen ab 160 cm.
  • Sehschärfe: uneingeschränktes Gesichtsfeld, Farbwahrnehmungsfähigkeit.
  • Führerschein: Kategorie B (Handschaltung).

Lehrabschluss = Lehrabschluss 

Spielt keine Rolle.

Hoffe du wirst ein guter Cop, von denen gibt's zuwenig.

Ja im Netz kannst du alles nachlesen, was du brauchst und dich erwartet. Bei weiteren Fragen, einfach mal Anrufen.

Gelangweilter Blick bei?

Also. Mein Problem ist das ich von Natur aus ein sehr gelangweilten Blick habe bzw es immer so aussehen wuerde als haette ich keine Lust obwohl das gar nicht stimmt? Ich bin auch eher introvertiert und meine Stimme ist auch nicht grad die Lauteste. Bei meinem letztem Praktikum wurde mir die Frage gestellt wie ich es so fande und eine Mitarbeiterin hat aus Spaß hinzugefügt ich das ich jetzt wohl Froh bin dass es endlich vorbei wäre. Dabei hab ich mich ziemlich angestrengt und hatte auch Lust auf die Arbeit, aber das scheint bei anderen ja anderster als bei mir rübergekommen zu sein? Meine Frage ist, werde ich später mit diesen Missverständnissen im Berufsleben probleme haben?

...zur Frage

Java programmieren lernen (kostenlos) und Beruflich?

Hey, ich würde gerne das Programmieren selbst beibringen (java). Ich hab dazu ein paar Fragen.

  1. Wo soll ich anfangen? Kann mir jemand eine gute Seite sagen, wo ich viel lernen kann? Es können auch tutorials sein (aber keine in denen nur gesagt wird "dann machst du das und das und dann bist du fertig. Und wenn du jetzt nicht weißt, was passiert ist... dann.... dein Problem") Ihr könnt mir auch gute Bücher vorschlagen, wenn ihr wollt. ^^
  2. Ich werde wahrscheinlich nur Mittlere Reife als Abschluss haben. Kann ich so trotzdem eine Ausbildung als "Programmierer" haben?
  3. Wie heißt der Beruf als "Programmierer" richtig? Weil ich hab gelesen, dass "Programmierer" falsch ist.

Hatte noch mehr Fragen, hab sie allerdings jetzt vergessen ^^ Falls das wichtig noch ist, ich möchte in die Richtung gehen um Spiele zu programmieren.

Es sollte alle möglichst deutsch sein, weil ich Englisch nicht wirklich gut kann ^^

Danke schonmaaaaaaal ^^

...zur Frage

Als Schweizer Polizist nach Deutschland kommen?

Hallo


Ich frage hier für einen Freund, weil mich Googles nicht weitergebracht hat.


Mein Freund arbeitet in der Schweiz als Polizist, wenn er jetzt nach Deutschland kommen würde, könnte er dann auch hier als Polizuarbeiten?

Danke schon mal im Voraus :)

...zur Frage

Muss man, um in der Schweiz Polizist zu werden, die Rekrutenschule im Militär machen um angenommen zu werden?

Hab gehört das man die RS machen muss als Mann um Polizist zu werden. Stimmt das oder war das nur früher so?

...zur Frage

Darf ein Polizist alleine eine Verkehrskontrolle durchführen (Schweiz)?

...zur Frage

Komisches Gutachten bezüglich Erwerbsminderungsrente, was ist die Folge?

Es geht hier um meine Schwägerin, die hat quasi zwei Gutachten vom selben Kostenträger ( RV).

Und zwar das eine bezüglich Ihrer Arbeitsfähigkeit nach Aussteuerung, da steht drin " Eine Arbeitsfähigkeit besteht für über 6 h in einem geeigneten Beruf mit folgenden Einschränkungen: xxxxxx. Eine Arbeitsfähigkeit in ihrem aktuellen Beruf besteht nicht. Frau X soll einen Antrag auf Teilhabe (berufliche Rehabilitation) stellen. 

So gemacht, so getan, wieder werden die Arztberichte begutachtet. 

Die Leistungen auf Teilhabe werden abgelehnt, weil die Arbeitsfähigkeit unter 3 h liegt. 

Widerspruch: abgelehnt. 

6 Monate später fordert die AfA auf den Antrag für Teilhabe erneut zu stellen. 

Wird wieder abgelehnt. 

Aaahhhhhh🤔rggggg. 

Wenn das zwei verschiedene Kostenträger wären, die sich da um irgendwelche Zahlungen streiten, könnte man das ja noch verstehen. Aber beide (!) Anträge liegen bei der Rentenversicherung. 

Sowas schon mal  erlebt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?