Was für eine Strafe erhält man, wenn man beim Hoverboard fahren erwischt wird?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was für eine Strafe erhält man, wenn man beim Hoverboard fahren erwischt wird?

Tatsache ist, dass das Hoverboard für den öffentlichen Straßenverkehr nicht zugelassen ist. Darf also nur auf Privatflächen bewegt werden.

Grund dazu ist: dass es dafür keine Betriebserlaubnis gibt und außerdem kein Kennzeichen angebracht werden kann.

Wer sich also mit solch einem Gefährt im öffentlichen Straßenverkehr bewegt, verstößt gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung, gegen die Straßenverkehrsordnung und auch noch gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Mit wieviel Bußgeld muss ich rechnen?

dies dürfte noch das Geringste sein;

Möglich wäre auch Führerscheinentzug, Einbehalt des Hoverboard, und unter Umständen auch Haft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von vorne:

Hoverboards erreichen eine bbH von >6 km/h und gelten daher als zulassungs- und versicherungspflichtige Kraftfahrzeuge.

Im schlimmsten Fall droht hier eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen PflVersG §6:

(1) Wer ein Fahrzeug auf öffentlichen Wegen oder Plätzen gebraucht oder den Gebrauch gestattet, obwohl für das Fahrzeug der nach § 1 erforderliche Haftpflichtversicherungsvertrag nicht oder nicht mehr besteht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Alternativ kann auch "nur" eine Ordnungswidrigkeit gemäß TBNR 319500 geltend gemacht werden:

Sie nahmen das Fahrzeug in Betrieb, obwohl die Betriebserlaubnis erloschen war.

welche mit einem Bußgeld von 50€ belegt ist.

Und natürlich gibt es auch Polizisten, die dieses Spielzeug auch als solches erkennen und nicht eingreifen, so lange niemand gefährdet wird...

Rein rechtlich gesehen kann das aber richtig ins Auge gehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Strafe liegt derzeit bei 50 Euro,  man kann sogar auch den Führerschein verlieren, (falls man einen hat)



Der Grund: Da E-Boards motorisiert sind und schneller als 6 km/h fahren, gelten sie in Deutschland als "Kraftfahrzeug". Für diese braucht man hierzulande eine Zulassung, und die liegt bislang nicht vor.

Wer das Verbot ignoriert, dem droht ein Bußgeld über mindestens 50 Euro. Außerdem kann die Polizei das Gerät konfiszieren und im Einzelfall sogar den Führerschein kassieren.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wohne in einem Dorf in Unterfranken, mein Sohn fährt seit mind 5Monaten damit rum und die Polizei fährt vorbei und ist noch nie etwas passiert. Solange du auf einem Gehweg langsam und vorsichtig fährst, wird nichts passieren, auf Fahrradwegen kannst du dann Gas geben.

Mit freundlichen Gruß,
Julia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clemensw
10.08.2016, 11:36

wird nichts passieren

Bis doch was passiert - und dann ist das Geschrei groß...

0

Wenn das Ding bauartbedingt mehr als 6 km/h fahren kann, handelt es sich um ein Kraftfahrzeug. Somit kommen in Frage:

Keine Zulassung nach StVZO, Fahren ohne Versicherungsschutz (§ 6 PflVersG), Fahren ohne Fahrerlaubnis (§ 21 StVG).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoverboardfahren ist seit 2035 erlaubt. Keine Strafe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User0003
10.08.2016, 09:56

wtf es ist 2016

0
Kommentar von maikebert54
10.08.2016, 09:59

Das ist ja dann erst in 19 Jahren

0

Was ich habe noch nie gehört das man Hoverboard nur am Privatergrund fahren darf!! Es gibt gar keine Strafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User0003
10.08.2016, 10:00

Doch klar, sind die Dinger verboten in Deutschland 

0
Kommentar von Forte90
10.08.2016, 10:10

Hoverboards sind nicht für den Verkehr auf öffentlichen Straße zugelassen. Da sie mit dem E-Motor mehr als 6 km/h schnell werden können, gelten Sie als Kraftfahrzeuge.

Für Kraftfahrzeuge wird eine Zulassung, ein Führerschein sowie eine Versicherung (Haftpflicht) benötigt. Da die Hoverboards aber keine Zulassung haben, sind Sie verboten.

Bußgelder von mind. 50,00 € sind daher keine Seltenheit.


0

Was möchtest Du wissen?