Was für eine Linse befindet sich in einer Brille für Kurzsichtige?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Brillengläser sind meniskenförmig aufgebaut bei normaler Myopie bzw. Hyperopie. Bei Myopie ist der Radius der Vorderfläche größer als bei der Rückfläche. Die Rückfläche hat immer die Wirkung negativ, je kleiner der Radius um so negativer die Wirkung. Die Vorderfläche hat immer eine positive Wirkung, der Radius ist sehr groß, dadurch eine kleine optische Wirkung. Die Kombination vom Vorderflächenbrechwert mit dem Rückflächenbrechwert ergibt die Gesamtwirkung des Brillenglases. Bei Myopie also eine negative Wirkung, bei Hyperopie ist die Gesamtwirkung positiv. Der Augenoptiker unterscheidet den Brechwert bzw. den Scheitelbrechwert eines Brillenglas. Die meniskenförmigen Brillengläser haben bessere Abbildungseigenschaften.

Im Grunde eine Sammellinse, aber die Schliffe sind meist viiiel komplexer als eine "normale"...

DasKathi 14.09.2012, 15:16

Nein, ganz falsch. Die Linse für einen Kurzsichtigen muss streuen und nicht sammeln!

0
Niffindor 14.09.2012, 18:43
@DasKathi

Stimmt. War wohl neben mir, du hast völlig Recht mit der Linsenart.

0

Was möchtest Du wissen?