Mein Hund hat Durchfall bestehend aus Blut und übergibt sich auch mehrmals Was für eine Krankheit?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ICH WEISS NICHT OB IHR DAS NICHT VERSTEHT, ABER SIE HAT GEFRAGT,WAS ER HABEN KÖNNTE, NICHT WAS SIE MACHEN SOLL. ICH DENKE MAL JEDER WEISS;DASS ER ZUM TIERARZT MUSS. IHR MENSCHEN KÖNNT SOGAR IM INTERNET ASOZIAL SEIN.

UNGLAUBLICH

Eigentlich er aber das trifft es ausser dem ziemlich gut...

0

Hallo,

nein, ihr ward sicher nicht beim Tierarzt, denn der ist bei einem solchen Befund niemals ratlos.

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ein Tierarzt bei einer persönlichen Untersuchung deines Hundes ratlos ist - hier im GF dir aber jemand eine zutreffende Ferndiagnose geben kann? Und die diagnostizierte Krankheit soll dann sicher auch noch mit Hausmittelchen - Kamillentee etc. - heilbar sein?

Wenn dir das Leben deines Welpen lieb ist - dann geh auf der Stelle mit deinen Eltern und dem Hund zum Tierarzt - bzw. in die Tierklinik.

Durchfall mit Blutbeimischung kann lebensbedrohend sein, bei einem Welpen - je nach Alter - ist schon ein normaler Durchfall sehr gefährlich, denn so junge Hunde trocknen sehr schnell aus, dann gibt es Kreislauf- und Nierenversagen und der Hund stirbt.

Ja, der Tierarzt kostet Geld, meistens sogar ziemlich viel - aber das weiß man, bevor man sich einen Hund anschafft. Nun habt ihr die Verantwortung und die Verpflichtung, für eine tierärztliche Versorgung eures Hausgenossen zu sorgen!

timi03,

bitte gehe so schnell wie möglich mit Deinem Hund zum TA, denn das hört sich nicht so gut an und lasse ihn dort gründlich untersuchen.

Es könnte sich meiner Meinung nach einem Geschwür handeln und wenn er schon Blut erbricht, sollte man es nicht auf die leichte Schulter nehmen und es nicht schleifen lassen, also sofort handeln, damit es Deinem Hund besser geht.

Wünsche Deinem Hund gute Besserung.

MfG Angelika

Mein Hund ist in der Tierklinik und wird über Nacht operiert. Danke

0
@timi03

Ach ja? Ist er ale Welpe oder als 3-jähriger in der Klinik? Weswegen wird er denn operiert?

0

Ist es normal, dass man sich mehrmals übergibt, wenn man zu viel gegessen hat?

Oder muss ich mir Sorgen machen

...zur Frage

Hund hat nachts Durchfall und übergibt sich ab und zu

Mein 13 Jahre alter Hund hat in der Nacht ein paar mal Durchfall und alle 2-3 Nächte übergibt er sich auch (in der Nacht). Er kriegt nur Trockenfutter (selten auch das andere) und Wasser.

...zur Frage

Mein hund übergibt sich gelb und hat durchfall?

Hey mein hund hatte gestern durchfall.. Wir dachten zuerst nichts.. Manchmal erwischt die reste vom katzenfutter und wenn sie die frisst bekommt sie auch durchfall ( normal räumen wir sie immer weg aber manchmal erwischt sie die eben .. Wenn wir zb auf der toilette grad sind oder) Naja wir dachten es käme davon.. Heute rief aber meine mutter an und meinte dass sie noch immer durchfall hat und sich die ganze zeit übergibt.. Aber keine reste vom essen oder fell sie meint es ist nur gelber schleim.. Dass geht den ganzen vormittag schon so.. Sie versuchte raus zu gehen mit ihr ( sind im ersten stock) aber sie will nicht sie zieht sofort wieder rauf und liegt dann oben und übergibt sich ständig.. Tierarzt hat erst morgen wieder offen.. Der nächstgelegenen​ tierarzt der offen hat/ notfalldienst hat ist gute 30km entfernt.. Und das will ich meinem hund nicht antun weil sie autofahrn sowieso nicht verträgt.. Also müssen wir bis morgen früh warten aber wir machen uns solche sorgen... Kann mir vielleicht einer sagen was sie haben könnte ?

...zur Frage

Nächtliche Unruhe beim Hund im Zusammenhang mit plötzlichem Todesfall?

Guten morgen :) Ich hatte bis vor wenigen Wochen einen 3 jährigen Schäferhund-Labradormix. Ich habe mich seit Welpenalter sehr mit ihm beschäftigt und konnte eigentlich keine Auffälligkeiten bemerken. D.h. sein Verhalten und sein körperlicher Zustand war für einen jungen Hund normal.

Doch in den frühen Wintermonaten hat er plötzlich angefangen, die meisten Nächte durch die Wohnung zu laufen. Oft hat er die ganze Nacht nicht geschlafen, sondern war durchgehend auf "Wanderschaft". Er wurde tagsüber physisch und psychisch ausgelastet, dass heißt er war nicht unterfordert, denn ich habe mit ihm in einem Kurs "Suchhundtraining" gemacht.

Einen Grund für seine nächtliche Unruhe haben wir nicht gefunden. (Ich habe dazu vor paar Monaten auch eine Frage gestellt, für Nähere Informationen kann man sich die gerne einmal durchlesen)

Vor wenigen Wochen hat mein Hund ausnahmsweise mal eine Nacht in seinem Körbchen verbracht. Doch plötzlich hat er so gegen Mitternacht aufgeschrien, als hätte er wahnsinnige Schmerzen. Mein Partner und ich sind natürlich sofort aufgesprungen und zu ihm hin, doch er hat nur noch ganz komisch geatmet, Speichel lief ihm aus dem Maul und keine 20 Sekunden später war er tot.

Es War natürlich ein großer Schock für uns alle und ich vermisse meinen Hund total, mache mir aber auch totale Vorwürfe. Wir waren zum Zeitpunkt seiner nächtlichen Unruhe zwar beim Tierarzt und haben ihn durchchecken lassen (Blutuntersuchung u.ä.) doch der Tierarzt hat keine Auffälligkeiten gefunden. Am Tag vor seinem Tod waren wir auch noch über längere Zeit hinweg Gassi und haben gespielt. Es gab überhaupt keine Anzeichen dafür, dass mein Hund in wenigen Stunden sterben wird.

Kann es sein, dass der plötzliche Tod im Zusammenhang mit den nächtlichen Wanderungen stand? Eine Diagnose, an der mein Hund gestorben ist, haben wir natürlich nicht. Aber ging es jemanden von euch ähnlich und hat eine Diagnose bekommen ? Ich mache mir voll die Vorwürfe, denn wenn wir früher gewusst hätten, an was er leidet, hätten wir ihn evtl heilen können.

Glg Sven-Enrico

...zur Frage

Hund kotet nicht mehr ...

bitte zuerst durchlesen, danke <3 also ich fasse kurz die krankengeschichte zusammen, meine hündinn hatte erbrechen und durchfall und unser Tierarzt sagte sie hätte magen-darm, doch dann kam beim durchfall blut mit raus und wir sind in eine tierklinik zu einem anderen arzt gegangen der sagte sie hat entweder einen darmverschluss oder sie hat was schlechtes gegessen aber er wollte nichts mit kontrat´stmitteln machen weil sie totall angst vor dem arzt hatte und es echt schwer war. sie hat spritzen bekommen gegen die magenschmerzen und so weiter und es half sie bekam wieder apetit den sie vorher nicht hatte und hat seitdem nicht mehr gekotzt oder durchfall gehabt seit sonntag bekommt sie jeden tag diätfutter für den darm und seit samtag hat sie jetzt nicht mehr gekotet wir haben in der tierklinik angerufen und die haben gesagt es sei noch im normalen bereich und sie wirkt auch wieder munterer aber ich mache mir sorgen ? Sind meine sorgen unbergründet

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Firbrosarkomen bei der Katze oder beim Hund?

Mein Kater (10 Jahre alt) wurde mit einem Fibrosarkom diagnostiziert. Letzte Woche hatte er die OP und jetzt habe ich das Ergebnis der zytologischen Untersuchung da und bestätigt das Fibrosarkom. Welche alternativen Heilmöglichkeiten gibt es?

Die Therapien von den TA s habe ich schon angehört. Wer hat Erfahrung mit diesen Tumoren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?