Was für eine Kamera für planespotting?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

- Canon SX50HS (Gebr ab 150€), 1200/6.9 "Endbrennweite in KB"
- Fuji X S 1 um 350€, 628/5.6 "Endbrennweite in KB" Drehzoom mechanisch
- Fuji HS 20 (Gebr ab 50€), 720/5.6 "Endbrennweite in KB" Drehzoom
- Fuji HS 30 (Gebr ab 100€), 1000/5.9 "Endbrennweite in KB" Drehzoom
- Fuji HS 50 (Gebr ab 150€), 1200/5.9 "Endbrennweite in KB" Drehzoom
- Lumix FZ 50 (Gebr ab 50€), 400/4 "Endbrennweite in KB" Drehzoom mechanisch
- Lumix FZ 72 um 250€, 1200/5.9 "Endbrennweite in KB"
- Lumix FZ150 (Gebr ab 100€), 600/5.6 "Endbrennweite in KB"
- Lumix FZ200 um 330€, 600/2.8 "Endbrennweite in KB", bester EFV der 1/2,3" Klasse

Die Fuji XS1 hat einen 2/3" Sensor und die FZ200 eine durchgehendes 2.8er Zooms und sind daher auch noch bei Dämmerungslicht einsetzbar. Die FZ50 ist zwar ein Oldtimer aber immer noch brauchbar und war/ist heute noch bei Spottern im Einsatz. Teilweise mit Vorsatzkonvertern. Der 1/1,7" CCD Sensor ist immer noch besser als die meisten 1/2,3" Sensoren. Die FZ200 wurde zum Standard der Birder und der Spotter auch weil als Filmhybride gut Videotauglich incl. Slow Motion. (Einfach mal diverse Airplane Spotter Foren in UK, AUS und USA beobachten)
Die Fuji 2/3" bzw 2" Exmor Sensoren brauchen etwas "Einarbeitung" und sind eigentlich nichts für Knipser. Fujis können auch filmen, ist aber nur eine "Zugabe".

Von denn Lumixen 50/150/200 gibt es auch noch eine Leica V-Lux Version mit DNG-RAW

Die Kamera ist eher nebensächlich. Entweder eine Spiegelreflex oder eine systemkamera. Eher das objektiv ist der wichtigere Teil. Mit 400€ könnte das ganze aber schon relativ knapp werden.

Könntest du mir eine Kamera mit objektiv empfehlen?

0

Was möchtest Du wissen?