Was für eine Hilfe steht mir zu?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

bis zum Ende der ersten Ausbildung sind Eltern ihren Kindern gegenüber unterhaltspflichtig. Wenn sie Dich vor die Tür setzen, müssen sie eigentlich auch für Deinen Unterhalt aufkommen. Dir steht da ein gewisser Regelsatz zu.

Dies ist vorrangig vor staatliche Hilfen & Leistungen. Einen eigenen Antrag auf Arbeitslosengeld 2 (Hartz4) kann man eigenständig oft erst mit 25 Jahren stellen. In begründeten Einzel- & Härtefällen auch früher. Wobei sich das aus der Frage nicht erschließen lässt. Der "normale" Streit zwischen Eltern & Kinder reicht da bei weitem nicht.

Nach meinem Wissenstand ist es so, dass Kinder bis 25 Jahre im Falle der Arbeitslosigkeit Unterstützung von ihren Eltern erhalten müssen. Wenn du zum Arbeitsamt gehst, dann wird der Sachbearbeiter dir das mitteilen und je nach dem wie das Verhältnis zu Deinen Eltern ist, müssen sie zur Zahlung gezwungen werden oder sie machen es freiwillig. Sobald du eine Ausbildung gefunden hast und eine Wohnung hast, kannst du was beantragen. Das hat auch einen speziellen Namen, den habe ich leider grade vergessen. Ausbildungsbeihilfe oder so... das sagt dir der Typ vom Amt dann aber genauer. Auf jeden Fall steht dir was zu, du musst nicht auf der Straße bleiben. Du bist auf jeden Fall noch sehr jung, ich weiß nicht was deine Beweggründe für deinen Auszug sind, falls es familiäre Streitigkeiten sind, wende Dich ans Jugendamt. Das klingt immer schlimmer als es ist, aber die haben einfach die meiste Ahnung wie die rechtliche Lage aussieht. Du musst dir da jemand suchen der dir Auskunft geben kann, mit 18 allein in der Welt zu stehen ist doch nicht so einfach. Scheu dich nicht und geh da hin, du wirst sehen, die sind dort sehr nett. Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?