Was für eine Geldanlage ist ein Depot?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

schau halt mal nach bei ebase.de. Hast Du einen Zugangscode? "Depot" sagt nur was über die Form, nicht über den Inhalt. Ein Depot kann vieles enthalten: Aktien, Fonds verschiedener Art, Festgeld etc. Oder frag Deine Eltern, was da drin ist. Je nachdem kannst Du sofort darüber verfügen oder es bestehen Sperrfristen.

Danke schonmal. Auf die Hälfte des Betrags ist mit der Überschrift "Multi Leader's Fund Inhaber-Anteile" versehen und die zweite Hälfte mit "Global Basic Reg. Shares Euro-Class". Sind wohl beides Aktien, oder? Ich weiß nur nicht, was ich damit jetzt anfangen soll. Werde daraus irgendwie nicht schlau.

0
@confusedxxx

es sind breit aufgestellte Aktienfonds, die ich ohne Not nicht veräussern würde.

Wenn Deine Eltern das für Dich angelegt haben, statt Dir einfach Bargeld zu geben, werden sie sich wohl was dabei gedacht haben.

Langfristig wrden diese Werte mehr steigen als irgendwelche Festgelder, und das geld für "Schnickschnack" auszugeben wäre schade.

Für den Lebensunterhalt würde ich lieber arbeiten gehen.

0

in diesem Depot lagern Aktienfonds und der Fondmanager sorgt dafür, dass für eine relativ geringe Gebühr die Dividenten entweder ausbezahlt oder wieder in diesen Fonds angelegt werden. Du kanst im Normalfall, wenn Du Zugriff auf das Konto hast, diese Fondanteile problemlos verkaufen.

Ist ein Depot bei der Union Investment empfehlenswert?

Ist es zu empfehlen ein Depot bei der Union Investment anzulegen? Gibt es Bedenken dagegen?

...zur Frage

Wieviele Aktien Einzeltitel sind zur Diversifizierung im Depot sinnvoll um den Überblick noch zu behalten bei 300.000€?

Wie viele Aktien hat ein solides und konservatives Depot und warum?

...zur Frage

Kann man ehrlich durch Aktienkäufe reich werden?

Kann man ehrlich durch Aktienkäufe reich werden, und wie lange dauert es? Ist es auch ein Risiko einen Depot zu eröffnen?

...zur Frage

Anlagen Korrelation - Depot?

Hallo liebe Community,

da ich mich mit den Korrelationszusammenhängen zwischen den Anlagenklasse nicht sonderlich gut auskenne, wende ich mich an Euch. Könnt Ihr mir erklären, wie folgende Anlagenklassen korrelieren

Aktien

Rohstoffe

Leitzins

Anleihen

Immobilien

Macht es Sinn, Anlagenklassen im Portfolio zu haben die negativ korrelieren? Klar, evt. ist der Verlust und Gewinn dann geringer. Aber wie sieht die Sache für einen Langzeitanleger von 20+ Jahren aus? Spielt es dabei eine Rolle? Oder könnte man sagen, dass alles in Aktien investiert wird (ETF-Diversifikation), da man an den Wirtschaftswachstum glaubt, auf das Geld bei einem Finanzcrash nicht angewiesen und somit höhere kurzweilige Verluste besser verkraften kann? Oder ist es sogar belegt, dass ausgeglichene Portfolios (also mit negativ korrelierenden Anlagenklassen) besser abschneiden (Rendite) ?

Vielen Dank! LG

...zur Frage

400 Euro an der Börse investieren - Aktien und Fragen?

Hallo,

ich habe einige Fragen. Ich bin 19 Jahre alt und arbeite in der Automobilindustrie. Mein Arbeitgeber ist auch an der Börse. Ich kann bald Vorzugsaktien kaufen, zwar nur eine bestimmte Anzahl, aber dafür für eine bessere Rendite und muss diese Vz. Aktien 4 Jahre liegen lassen.

Nun mal angenommen, ich habe 400€ zur Verfügung. Diese 400€ befinden sich auf meinem Depot eines Online-Brokers. Ich möchte diese 400€ nicht alles auf einmal investieren, sondern sinvoll verteilt einsetzten.

Ich habe gehört man kann normale Aktien jeder Firma, die an der Börse ist kaufen. Außerdem gibt es noch ETF´s. Was ist den ein ETF? In welchen sollte man Investieren? Wie läuft das ganze ab? Ist ein ETF ein Sparplan mit monatlicher Rate an Euro?

Zudem würde mich interessieren, ob es was bringt, ein paar Aktien von bestimmten Firmen zu Ordern und dann auch für ne weile liegen zu lassen. Ist das sinvoll oder ein Fehler nur kleine Anzahlen an Aktien zu kaufen. Bsp. 5 Daimler Aktien kaufen?. Immerhin hab ich mal gehört, dass man erst in Aktien investieren sollte wenn man 5000€ hat und diese verwendet.

Und dann habe ich noch eine wichtige Frage: Wann sollte ich Aktien kaufen (Stammaktien)? Wenn der Kurs total im Minus ist? Wenn der Kurs leicht ansteigt, über den Plus ist oder ist es egal, wann man diese kauft und einfach darauf achtet, wieviel Volumen und wieviel Briefbetrag diejeweiligen Börsenplätze Xetra, Frankfurt usw. bieten?

Ich möchte nicht jeden Tag Aktien kaufen, sondern lediglich ein wenig als Geldanlage nutzen. Zudem jeden Jahr von meiner Firma die bestimmte Anzahl an Vz Aktien kaufen und anlegen. Ich habe etwas von ETF Sparplänen gehört. Welche gibt es da und wie funktioniert das ganze?

Vielleicht findet sich jemand, der mir ganz einfach und unkompliziert sagen kann, ob es Sinn macht in einzelne Stammaktien zu investieren oder lieber aus 400€ einen ETF Sparplan zu machen und falls ja, wie das ganze funktioniert.

Habe bei der OnVistaBank ein Online-Depot.

Viele Grüße, Max

...zur Frage

Geldautomaten, musste keinen PIN eingeben. Warum?

Hi,

ich war gerade bei meiner Bank und wollte 1000€ vom Geldautomaten abheben, jedoch konnte ich nur 500€ abheben, wahrscheinlich weil ich innerhalb von 24Std. schon einmal 1000€ geholt hatte, da das Tageslimit eigentlich ja nur 1000€ oder 1500€ beträgt. Soweit alles kein Problem, jedoch musste ich keinen PIN eingeben. Bin bei der OLB.

Ist sowas normal?

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen. Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüßen Blooni

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?