Was für eine Fischkrankheit hat dieser Mikrogeophagus ramirezi?

...komplette Frage anzeigen vor ca. 2 Tagen - (Fische, Aquarium, Aquaristik) heute - (Fische, Aquarium, Aquaristik)

2 Antworten

Hallo,

leider sind die Bilder sehr schlecht, so dass ich nur Vermutungen äußern kann: für sieht es aus wie eine äußerliche bakterielle Infektion mit beginnendem Pilzbefall.

Medikamente kannst du dir bei Ramis ohnehin sparen, denn sie sind sehr empfindlich gegenüber allen Medikamenten. Wenn die Krankheit sie nicht umbringt, dann die Medikamente.

Welche Wasserwerte hast du denn? Du wirst sie ja kennen, wenn du schreibst, sie wären für Ramis ideal.

Ramis lassen sich ohnehin kaum in einem "normalen" Aquarium halten - und schon gar nicht über eine längere Zeit. Sie sterben dort ganz schnell an bakteriellen inneren oder äußeren Erkrankungen. Sie haben ein derart wenig ausgebildetes Immunsystem, dass sie meist kaum länger als einige Wochen oder wenige Monate überleben - die Keimdichte in jedem "normalen" AQ ist einfach viel zu hoch für sie.

Ich drücke deinem Rami mal die Daumen, befürchte allerdings, dass es nicht viel nutzen wird.

Gutes Gelingen

Daniela

OskarGina 01.09.2013, 18:41

Hallo Daniela,

also kurz zu den Wasserwerten: normal wird über UV und Torf gefiltert 28°C Temperatur CO2 leicht PH 6,7 KH 1,5 GH unter 2 andere Werte wie Nitrat etc. sind nicht nachweisbar 60 ppm

0
OskarGina 01.09.2013, 18:44
@OskarGina

sorry, noch was, Junge sind auch vorhanden allerdings in einem anderen Becken. Diesen geht es gut!

0
dsupper 01.09.2013, 19:30
@OskarGina

Hallo, dann kann es ja nicht am Wasser liegen. Aber für bakterielle Infektionen gleich welcher Art sind diese Fische leider immer extrem anfällig und Medikamente vertragen sie eben auch nicht. Bei diesen Tieren wage ich auch nie, ein kurzzeitiges Salzbad anzuwenden, obwohl solche bei äußeren Hauterkrankungen meist hervorragende Erfolge erzielen.

Leider habe ich bei diesen Fischen immer wieder die Erfahrung gemacht: entweder stehen sie gut - oder sie erkranken und verabschieden sich dann schnell. Und leider passiert das auch bei bester Pflege, bester Wasserhygiene und besten Wasserwerten immer wieder völlig unerklärlich.

2

So, nun sieht es arg nach Ichtyo aus (Weißpünktchen). An den roten Stellen haben sich kleine weiße Punkte gebildet. Ich behandle jetzt mit eSHa Exit und hoffe, es so unter Kontrolle zu bekommen. Es sieht mittlerweile auch etwas besser aus. Aber der Fisch hat immer noch eine stark beschleunigte Atmung.

dsupper 05.09.2013, 06:27

Rabomed von Hobby/Dohse wäre die wahrscheinlich bessere Wahl gewesen, da dieses Medikament die Filterbakterien nicht so beeinträchtigt, trotzdem zuverlässig wirkt. Aber Ichthyo geht eigentlich nicht mir vorherigen roten Stellen los. Ich drücke trotzdem mal fest die Daumen

0
OskarGina 05.09.2013, 19:16
@dsupper

Es sieht schon deutlich besser aus! Das Pärchen hat sogar gelaicht in dem kleinen Quarantänebecken...Aber das Männchen hat immer noch eine stark erhöhte Atmung und die roten Stellen sind fast weg. Nun waren dort so weisse Pünktchen, die deutlich aus den Schuppen hervorstanden. Diese sind aber auch zurück gegangen.

0
dsupper 05.09.2013, 19:57
@OskarGina

Das hört sich ja nicht schlecht an. Mir ist übrigens noch etwas eingefallen - liegt aber schon einige Jahre zurück. Damals hatte ich mal bei einigen SBB auch merkwürdige Hauterkrankungen - sahen aus wie "entzündete Aknepickel" - also roter Fleck mit dickem weißem Pickel. Damals hat mir ein Vereinskollege den Tipp gegeben, dass es fast so etwas wäre wie die Lochkrankheit bei den Diskus - also zu sehr entmineralisiertes Wasser - das passiert ja sehr schnell, bei sehr weichem Wasser. Seitdem bekommen die SBB immer flüssige Vitamine und Mineralien ins Wasser - diese merkwürdige Krankheit ist nie mehr aufgetreten. Vllt. war es aber auch nur Zufall.

0

Was möchtest Du wissen?