Was für eine Bedeutung hatte Adam Smith für die Wirtschaft ....

3 Antworten

Adam Smith (1723 in Schottland geboren, 1790 in Edinsburgh gestorben) gilt heute als einer der größten Ökonomen weltweit. Er selbst befasste sich mit Arbeitsteilung, der Rolle des freien Marktes, die Verteilung von Gütern und die Rolle des Stattes an sich.

Sein Werk "Wohlstand der Nationen" - das meines Wissens knapp 1.000 Seiten lang war - wird heute von der Allgemeinheit als Grundlage für die Volkswirtschaftslehre angesehen.

Das Werk an sich befasst sich mit den Prinzipien der Arbeitsteilung, und sowohl mit der Bestimmung von Löhnen und Preisen als auchmit der Bestimmung von Gewinnen und der Bodenrente.

Eine der wesentlichen Aussagen von Smith ist, dass die ´unsichtbare Hand´ des arktes den Egoismus des Indivividuums (Einzelperson) in Wohlstand der Bevölkerung umwandelt. Dennoch würde jeder Mensch nach möglichst viel Ansehen & einem möglichst hohen Rang streben.

Dennoch verdeutlicht er auch, dass die "Anhängigkeit" der Menschen förderlich für den Wohlstand der Allgemeinheit sei.

Ich finde, dass das die wesentlichen Aussagen von Adam Smith sind. Klar gibt es aus seiner Sicht noch viel mehr, aber das ist mir von dem, was ich über ihn gehört habe, im Gedächtnis hängengeblieben.

Ich hoffe, dass ich Dir helfen konnte!

Grundlage seiner nationalökonomischen Theorie ist die Arbeitswertlehre, wonach der Wert einer Ware sich nach der in ihr vergegenständlichen gesellschaftlich notwenigen Arbeit bestimmt. In seiner Preistheorie weicht er jedoch von der Arbeitswertlehre ab und entwickelt vielmehr eine Theorie der Produktionsfaktoren. Alles basiert auf ein sich selbst regulierendes System, ohne Zuhilfenahme des Staates.

Also, wenn man so will, war er der erste Ökonom oder zumindest einer der ersten Bedeutenden. Also Wirtschaftswissenschafter, der vor allem die freie Marktwirtschaft ohne Barrieren - zu seiner Zeit vor allem Zünfte, Merkantilismus (heute würde man Protektionismus sagen) propagierte.

Er gab gewissermassen die theoretische Grundlage zur Arbeitsteilung als Basis zum Wohlstand, die später die industrielle Revolution ermöglichte.

Um es wertend zu sagen: er hatte eine grosse Bedeutung. Sie brach Bahnen.

Hier wird weiterdiskutiert: http://geschichte-forum.forums.ag/t179-bahnbrecher-der-freien-marktwirtschaft-und-der-arbeitsteilung-adam-smith-schottischer-philosoph-und-okonom#966

Was möchtest Du wissen?