Was für ein Urlaubsanspruch steht mir bei meiner Arbeit mit 30 Stunden in der Woche zu?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Gesetzliche Mindestanspruch auf Urlaub liegt in Deutschland bei 20 Tagen. In Europa, zusammen mit Schweiz und ein paar anderen Ländern Schlusslicht. 

(Die Anzahl der Wochenstunden spielt keine Rolle)

Dass viele Firmen mehr Urlaub gewähren, ist freiwillig. Und wird nach dem Arbeitsvertrag dann eben so festgelegt.


Aber selbst diese 20 Tage werden von einigen Firmen noch unterlaufen, indem sie z.B. am 24. und 31 Dezember  nicht arbeiten lassen, aber dafür 2 Urlaubstage abziehen. und das ist legal. (In der Schweiz nicht) Und es ist auch nicht sittenwidrig (Finde ich zwar schon, aber nicht Alles ist so, wie man es gerne hätte)

Wenn diese 30 Stunden nur an bestimmten Arbeitstagen erbracht werden, können die 20 Tage durchaus gesetzlich sein. Arbeitest Du z.B. Montag bis Donnerstag, so dürfen Dir die 20 Urlaubstage auch nur auf Montag bis Donnerstag angerechnet werden.

ich arbeite von montag bis Freitag...

0
@ETEAM

24 Werktage = 4 Wochen und 20 [Arbeits-]Tage (bei ner 5-Tage-Woche) sind auch 4 Wochen. Nichts mit sittenwidrig.

Gilt ein Tarifvertrag für das Arbeitsverhältnis?

0

Wenn Du an sechs Tagen arbeitest, dann ist das zu wenig, der Gesetzgeber sagt 24 Tage Mindesturlaub (ich meine wenn ihr eine Sechtage woche habt, der Samstag also mitzählt). Bei einer Fünf-Tage-Woche (Mo-FR) sind 20 Tage o.k. Du musst halt auf vier Wochen Urlaub kommen.

ok danke dir schurke...mir kommt es irgendwie so wenig vor! Und meine Kollegin arbeitet grade mal 10 Stunden länger und hat 27 Tage Urlaub! Ist doch komisch, oder?

0
@ETEAM

Das ist allerdings seltsam und spricht nicht gerade von Gleichberechtigung. Frag doch mal nach, warum Du weniger erhälst?

0

Die Anzahl der Urlaubstage ist nicht von der Zahl der Wochenstunden, sondern von der Zahl der Arbeitstage pro Woche abhängig.

"Die gesetzliche Mindestdauer des Urlaubs beträgt gemäß § 3 BUrlG 24 Werktage. Werktage sind alle Tage, die keine Sonntage oder gesetzlichen Feiertage sind, normalerweise also die 6 Wochentage von Montag bis Samstag.

Der gesetzliche Mindesturlaub von 24 Werktagen entspricht daher in Wochen umgerechnet einem Urlaub für 4 Wochen.

Für Arbeitnehmer, die weniger als sechs Tage in der Woche arbeiten, ist der gesetzliche Anspruch auf 24 Werktage Urlaub in Arbeitstage umzurechnen. Wer zum Beispiel 5 Tage in der Woche arbeitet, hat einen Anspruch auf 20 Arbeitstage Urlaub gemäß der folgenden Umrechnung:

24 Werktage : 6 Werktage = 4 Wochen Urlaub; 4 Wochen x 5 Arbeitstage = 20 Arbeitstage Urlaub.

Wer nur 4 Tage in der Woche arbeitet, hat dementsprechend einen Anspruch auf 16 Arbeitstage Urlaub:

24 Werktage : 6 Werktage = 4 Wochen Urlaub; 4 Wochen x 4 Arbeitstage = 16 Arbeitstage Urlaub.

Bei 3 Arbeitstagen pro Woche hat man dementsprechend 12 Arbeitstage Urlaub pro Jahr u.s.w."

Quelle: http://www.hensche.de

Was möchtest Du wissen?