Was für ein Tatbestand liegt hier vor?

6 Antworten

Die Frage ist zu unpräzise.

Zunächst handelt es sich um eine Körperverletzung. Sollte eine Waffe (Stock etc.) verwendet worden sein eine gefährliche Körperverletzung. Durch das Schädel-Hirn-Trauma könnte es eine schwere Körperverletzung werden. Das dürfte allerdings schwer nachweisbar sein, da das Opfer kurz darauf ja, von einem anderen, getötet wurde.

Wenigstens eine einzige halbwegs richtige Antwort. Wobei ich hier aber trotzdem von gefährlicher KV ausgehen würde (das Leben gefährdende Behandlung).

0
@skyfly71

Über den Begriff das Leben gefährdende Behandlung kann man trefflich streiten. Denn auch das einfache einschlagen auf einen Anderen kann dann als solche Handlung ausgelegt werden. Habe allerdings keine Lust hier die einschlägigen Kommentage dazu zu lesen.

0

Dann wird wohl von "schwerer Körperverletzung mit Todesfolge" ausgegangen, bis Dr. Quincy dahinter kommt. :)))

Es ist immer wenig sinnvoll, wenn man seine Fragen so formuliert, daß man die Antworten bekommt, die man gerne hätte^^

Das gaaaaaanz wesentliche Fragezeichen ist nämlich die Geschichte "drumrum". Wenn der Täter, der die Verletzung verursacht hat zwar nicht mehr da war, aber es sich insgesamt um ein einheitliches Geschehen handelt, kann auch die Tötung noch eine gemeinschaftliche Handlung sein, auch wenn der Täter von der Tötung selbst gar nix mehr mitbekommen hat. Er kann dann ggf. trotzdem wegen gemeinschaftlichen Totschlags/Mordes verurteilt werden.

Beispiel: Ich haue ihn erst so lange, bis er sich nicht mehr wehren kann. Dann haue ich ab und mein Kumpel erledigt den Rest. Das wäre eine gemeinschaftliche Tatbegehung, wo sich der eine jeweils das Handeln des anderen zurechnen lassen muß.

Ansonsten wars wohl eine gefährliche Körperverletzung ("mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung"). Der Strafrahmen gilt allerdings nur im Erwachsenenstrafrecht.

http://dejure.org/gesetze/StGB/224.html

Körperverletzung mit Todesfolge oder "nur" Körperverletzung?

Hallo allerseits, der Fall Tugce ging ja vor einer Weile durch alle Medien und sollte allen bekannt sein. Nun wird er verhandelt. Ich frag mich da die ganze Zeit eine Sache (an die Juristen): Angeklagt ist der Täter nach §227 StgB Körperverletzung mit Todesfolge. Eine Sichtweise ist, der Täter hat zugeschlagen, das Opfer ist nun tot -> Körperverletzung mit Todesfolge Eine andere Sichtweise ist jedoch, der Täter schlug zu, durch äußere Umstände geriet Tugce ins fallen, stieß unglücklich auf und starb dadurch. Der Tod wäre somit keine direkte Folge der Körperverletzung. Was ist denn nun juristisch relevant? Gibt es da Urteile, bei denen nach einer Körperverletzung der Tod eintrat, dieser jedoch durch äußere Umstände verursacht wurde und somit "nur" Körperverletzung (oder dergleichen) war?

...zur Frage

Wird das Opfer darüber informiert?

Wenn ein neugeborenes vergewaltigt wurde,der Täter gefasst und der Tatbestand klar ist, wird dem Opfer von der Vergewaltigung erzählt?
Wenn ja, in welchem Alter? Und kann das baby psychische Schäden davon tragen obwohl es nichtmal versteht was passiert ist?

Habe vor einiger Zeit von einem Fall gelesen in der ein Vater sein 4 Monate altes baby sexuell misshandelt hat.

...zur Frage

Wie lange werden eingestellte Ermittlungsverfahren gespeichert?

Hallo

Wie lange werden eingestellte Ermittlungsverfahen bei der Staatsanwaltschaft gespeichert und darf der Dienstherr auch Monate später sich Auskunfte bei anderen Behörden über die Person holen?

...zur Frage

Falschaussage beweisen?

Hallo, da auf meine letzte Frage leider nicht geantwortet wurde versuche ich es nun nochmal nachdem der Fall weiter aufgeklärt wurde. Es ging darum das meinem Freund im letzten Jahr die Nase durch einen Schlag darauf gebrochen wurde. Anzeige erstattet. Der "Täter" hat ebenfalls Anzeige erstattet.

Der Täter behauptet nun das mein Freund in diesem Fall das Opfer zuerst zugeschlagen hat obwohl er überhaupt nicht handgreiflich wurde sondern den Täter nur festhielt. Angeblich wäre ich mit dem Täter zusammen gewesen und mein Freund hätte ihn geschlagen damit er die Finger von mir lässt

Totale Falschaussage, wie kann man das jedoch beweisen? Ich habe sehr Angst das mein Freund der absolut nichts gemacht hat die Strafe bekommt weil evtl dem Täter geglaubt wird ?

Vielen dank..

...zur Frage

Den Notruf wählen - und keiner geht ran. Wo kann ich den Fall melden?

Hallo,

ich habe vorhin eine Schlägerei auf offener Straße beobachtet. Nachdem ich versucht habe einzugreifen, was die Täter leider nicht aufhielt, wollte ich unverzüglich die Polizei rufen - klar, ein Fall für die 110. Dachte ich.

Leider klingelte das Telefon durch (Freizeichen), niemand hob ab. Glücklicherweiße konnte das Opfer dann auch entkommen.

Nun frage ich mich - wie ist es möglich, dass ich unter der Notrufnummer niemanden erreiche? Ist die 110 etwa nichtmehr gebräuchlich? Wo kann ich den Vorfall über den misslungenen Notruf melden? Ich würde gerne wissen, was da schief gelaufen ist...

...zur Frage

Anzeige gegen einen 13 jährigen?

Hallo zusammen!

Ich wurde vorgestern von einem 13 jährigen Jungen verprügelt. Meine Eltern brachten mich ins Krankenhaus da wurde ich gestern entlassen aber am Abend wurde ich wieder eingeliefert da ich zusammengebrochen bin. Es wurde festgestellt das ich ein Schädel - Hirn - Trauma habe. Das ganze ist auch auf Video da es ein Freund von dem Täter gefilmt hat. Ich habe Angst wieder zur Schule zugehen da der Täter auf meine Schule geht. Kann ich irgendwas gegen die Angst machen? Außerdem wollen meine Eltern mit mir zur Polizei gehen und ihn anzeigen. Meine Frage ist ob das überhaußt einen Sinn hat, da der Täter ja erst 13 ist? Kriegt er trotzdem eine Strafe bzw. muss er die Strafe dann machen wenn er 14 ist?

Danke an die die meine Frage ernst beantworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?