was für ein risiko habe ich als telefonist wenn ich verträge abschließen muss

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

wenn es sich bei der Telefonaquise um rechtlich einwandfreie Verttagsabschlüsse handelt und Du das Produkt einwandfrei beschreibst und an den Kunden bringst, wäre alles in Ordnung. Wenn der Kunde nach dem Fernabsatzgesetz binnen 14 Tagen dann doch noch vom Vertrag zurücktritt, betrifft Dich das nicht.

Etwas anderes wäre es, wenn die Verträge oder die Art der Kundenaquise schon in sich grenzwertig oder gar illegal wären, oder Du das Produkt wissentlich falsch oder unvollständig beschreibst und wichtige Details verschweigst. Dann kann man Dich ggf. durchaus schon als Mittäter oder Täter mit belangen.

Also vorher abchecken, ob die Arbeit sauber ist.

mfg

Parhalia

Was möchtest Du wissen?