Was für ein Risiko gehe ich ein...Verliere ich vlt. mein Gehör für immer?

4 Antworten

Ein guter Gehörschutz sollte eigentlich ausreichen um dein Ohr zu schützen. 20 dB klingt nicht viel, ist aber bei der Lautstärke schon eine echt gute Dämpfung.

Zieh dir die Ohrschützer an und dann stell dich, wenn möglich, in die Nähe des Mischpults. Dort hast du den besten Klang und es ist auch nicht so laut.

Der HNO Arzt hat gesagt,dass ich Gehörschutz tragen soll und so weit wie möglich nach hinten mit mir....Wäre es denn so gefährlich würder er doch sagen , dass ich da auf keinen Fall hin soll oder?

Gegenfrage: du bist HNO und dein Patient stellt dir diese Frage. Würdest du dann unbedarft einfach so sagen, dass das kein Problem ist, wenn du nicht sicher bist?

Und wenn der Patient zwei Wochen später mit einem großen Hörschaden wiederkommt, dann zuckst du mit den Achseln und denkst dir: "Mir doch egal!"?

Von der Post des Anwaltes mal abgesehen... ;-)

Ich habe schon jahrelang Tinnitus und das ist wirklich nicht lustig. Ich persönlich würde da jetzt kein Risiko eingehen wollen. Aber wenn der Arzt dich so beraten hat, ist es wahrscheinlich ok.

Ich habe Angst vor einem Hörsturz?

Ich gehe morgen zum HNO-Arzt, da ich plötzlich fast nichts mehr hören kann. Ich habe angst, dass das vielleicht ein Hörsturz ist. Falls das wirklich der Fall sein sollte, wie kann ich damit umgehen, wenn man den nicht mehr heilen kann?

...zur Frage

Gibt es Hoffnung, Tonsillensteine wieder los zu werden (Mandelsteine)?

Seit schätzungsweise einem Jahr habe ich einen Mandelstein, der auch hin und wieder "abfällt", aber es bleibt immer noch eine weiße Stelle zurück, aus der er dann wieder weiter wächst. Ich hatte gedacht, dass der irgendwann wieder von selbst geht, aber nach so langer Zeit vermute ich, dass es nicht der Fall ist.

Ich war auch schon beim HNO-Arzt, der mir nur bestätigt hat, dass es ein solcher Stein ist. Vermutlich ist das zu unwichtig, als das ein Arzt deswegen einen sinnvollen Ratschlag geben oder ihn zu entfernen versuchen würde...

Die Methoden um ihn zu entfernen, die im Wikipedia Artikel stehen, habe ich schon versucht. U.a. habe ich deswegen schon eine Munddusche gekauft, aber das ist völlig unmöglich, da ich einen zu starken Reflex habe, so dass ich den Mund automatisch schließe. Dagegen kann ich wirklich nicht ankommen.

Hat jemand mit sowas schon Erfahrungen und weiß eventuell eine andere Möglichkeit ihn los zu werden? Eventuell eine chemische-gurgel Methode?

Oder kann ich das Wachstum stoppen, indem ich meine Ernährung umstelle?

...zur Frage

Schluckbeschwerde, zu welchem Arzt?

Ich kann seit Wochen nicht mehr richtig Nahrung runter schlucken. Flüssigkeit geht super. Meine Ärztin meint nur ich solle Bombons lutschen dann solls wieder gehen aber das ist nicht der Fall. Ich will jetzt zum Facharzt, bin aber nicht sicher ob ich zum HNO damit gehen kann. Da ich seit Wochen auch unter Sodbrennen leide meinte sie das hätte damit zutun.

Demnach weiß ich nicht ob ich zum HNO gehen soll damit oder zu einem anderen Arzt.

...zur Frage

Bin ich eitel, wenn ich ein Hörgerät verweigere?

Hallo! Ich habe letztes Jahr einen Hörsturz gehabt und bin seitdem schwerhörig. Als verhältnismäßig junge Frau kann sagen, dass es einen wirklich belastet. Ich weigere mich aber standhaft zu einem Akkustiker zu gehen oder das vor Freunden oder so einzugestehen. Es ist halt immer noch ein Makel - mehr noch als Brille oder ähnliches. Ich mit Hörgeräten - niemals.

Natürlich gibt es unsichtbare Hörgeräte die im Gehörgang platziert werden, aber ich will für so etwas ungern mehrere tausend Euro springen lassen, zumal ich nicht weiß ob das was bringt. Mein HNO- Arzt sieht meine Ablehnung als Behandlungsverweigerung an und hat kein Verständnis dafür. Er hat mir schon mehrmals gesagt wie eitel und eingebildet er das findet.

Ich habe eine Hörminderung von 55 Dezibel und kann das oft (nicht immer) durch Seitenwechsel und aufmerksames Zuhören kompensieren.

Bin ich jetzt wirklich eitel oder kann man für mich Verständnis haben?

...zur Frage

Findet ihr es respektos Leute auf der Straße zu bitten etwas leiser zu sprechen anstatt rumzubrüllen?

Hi,

ich habe leider vom HNO Arzt gesagt bekommen,dass ich einen Hörschaden habe. Ich trage vermehrt Gehörschutz. Ich weiß auch,dass Lärm leider Gottes zu unserer Gesellschaft gehört und nicht vermeidbar ist.

Findet ihr es respektos, wenn ich jemanden auf der Bushaltestelle darauf hinweisen würde , etwas leiser zu sprechen anstatt sich mit über 100 Dezibel mit seinem Kollegen zu unterhalten und ständig in Gelächter ausbricht,da dies mein Gehör extrem belastet.

...zur Frage

Nach der 2. Infusion immer noch Ohrrauschen und jetzt?

Hallo,

ich hab ein neue Arbeitsplatz, der sehr laut ist. Deshalb muss man ein Gehörschutz tragen.

Aufgrund der Tatsache das mir die neuen Kollegen alles erklären mussten, hab ich den Gehörschutz weggelassen.

Jetzt habe ich ein Ohrrauschen das nicht mehr weggeht. Das Ohrrauschen habe ich jetzt seit 2 Wochen.

War beim HNO Arzt und schließlich bekam ich gleich eine Kortison Infusion. Insgesamt bekomme ich 3 Infusionen in einem Zeitraum von einer Woche. Heute bekomme ich die 3.

Leider ist das Rauschen nicht ganz weg, aber es ist besser geworden.

Und was jetzt? Jetzt muss ich wohl damit Leben? ...das macht mich sehr unglücklich :'-(

Der Arzt meint, erstmal abwarten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?