Was für ein Recht habe ich und und was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast bei einem Minijob die gleichen Rechte und Pflichten wie bei Voll- oder Teilzeit.

Wenn Du einen Arbeitsvertrag hast bei dem Du 450 Euro/Monat verdienst, muss Dein Arbeitgeber Dir auch so viel Arbeit geben, dass Du die benötigte Stundenzahl erreichst.

Tut er das nicht, befindet er sich nach § 615 BGB in Annahmeverzug. Er muss Dich dann so bezahlen als hättest Du gearbeitet. Er darf Dir keine "Minusstunden" aufschreiben und Du musst die Zeit auch nicht nacharbeiten.

Wenn er einen anderen AN eingestellt hat und jetzt Dir jetzt keine Arbeit zuteilen kann, ist das sein Betriebsrisiko und nicht Deines.

Du solltest den AG schriftlich abmahnen und auf den Annahmeverzug hinweisen. Bezahlt er Dich nicht, kannst Du ihn nach einer Abmahnung auch beim Arbeitsgericht verklagen.

Ganz nebenbei: Hat der Arbeitgeber Dich während Deiner Arbeitsunfähigkeit bezahlt? Das Entgeltfortzahlungsgesetz gilt auch im Minijob. Das bedeutet dass Dein AG Dich während der Krankheit so bezahlen muss, wie Du ohne Krankheit gearbeitet hättest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dich ja fristgerecht krank gemeldet , dass heißt das du kein schuld trägst . In der Probezeit kann man einen ohne jeglichen Grund kündigen , da es aber bei dir nicht der Fall ist trifft es dir nicht zu . Ich würde mal mit einem Anwalt sprechen , da sie die genaueren Gesetze kennen und dich schlau machen können . Meiner Meinung nach , kann man kein neuen Personal einstellen nur weil einer krank ist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da solltest Du Dir einen Rechtsanwalt nehmen, denn Du hast die gleichen Rechte wie ein Vollzeit-Arbeitnehmer (Lohnfortzahlung, Kündigungsmodalität)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?