Was für ein Praktikum, bin am Verzweifeln?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!
Ich kenne das nur zu gut, denn ich tue mich auch schwer damit, Entscheidungen zu treffen! Ich kenne da aber eine ganz gute Seite, die ist speziell auf Praktikanten spezialisiert. Da kannst du dir eigentlich immer ganz hilfreiche Infos und Tipps holen. Möglicherweise hilft ja dieser Artikel schon: http://www.praktikumsstellen.de/praktikum-ratgeber/tipps-fuer-die-berufswahl-was-ist-eigentlich-dein-ding.html 

Mach dich mit der Entscheidung bloß nicht verrückt! Es sind nur zwei Wochen. Auch wenn es langweilig oder anstrengend wird: Die Zeit geht so schnell vorbei! Du wirst in deinem Leben noch mehr und viel längere Praktika machen müssen. Also bloß nicht so stressen lassen! Viel Erfolg bei der Praktikumswahl!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rubinevanille
10.06.2016, 14:14

Vielen, vielen Dank für deine sehr hilfreiche Antwort! Ich werde mir die Seite auf jede Fall anschauen, danke :)

0

Also nachdem ich mir dein kleines Problem durchgelesen hab würde ich sagen nimm ein Praktikum als Konditorin (könnte aber auch ein bisschen daran liegen, das ich unglaublich gerne backe). Warum nicht das Hobby zum Beruf machen? Wenn du nicht genommen wirst, kannst du immer noch wo anders anfragen.

Die Schulpraktika sind ja nicht die einzige Gelegenheit. Viele machen auch in den Ferien 1-2 Wochen ein Praktikum um einfach mal in einen Beruf hineinzuschnuppern. Sowas ist auch für die Betriebe meistens kein Problem. Also hast du theoretisch genug Zeit deine Liste abzuarbeiten.

Wenn dir ein Beruf besonders gut gefallen hat, ist es auch immer gut dort in den Ferien öfters Praktika zu machen. Wenn man einen guten Eindruck hinterlässt, hat man dort später bei den Bewerbungen wesentlich bessere Chancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rubinevanille
09.06.2016, 19:38

Vielen Dank für deine Antwort. Ich glaube ich werde tatsächlich Konditor als Praktikumsstelle nehmen :)

0

Du machst dir viel zu viele Gedanken. Mach einfach nach und nach in allen mal ein Praktikum.

Zwei Wochen sind absolut nix.

In all diesen Berufen ist man auch nach zwei Wochen weit von dem Status "eingearbeitet" entfernt. Also brauchst du auf keinen Fall das Gefühl haben, dass du dich jetzt auf irgendwas festlegst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?