Was für ein Objektiv um Flugzeuge zu fotografieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

an deutschen Flughäfen gibt es Beobachtungsterassen wo man schon mit 100mm Teles auskommt.

Es gibt Flughäfen wo man unter 500mm nur wenig ausrichten kann und bei Militärflugzeugen oder in Auslandsflughäfen sollte man mit 1000-2000mm einsteigen (Ausser es gibt eben offene Tage, Luftshows oder öffentliche Termine wie AXALP)

Insofern wäre ein Sigma 50-500 (Bigma) ein guter Einstieg dazu noch ein Stativ mit Gimbalkopf.

Wenn man noch was einigermassen kompaktes und tragbares will dann greift man als "Canonist" zum guten alten 100-400L

Wenn die Kohle knapp ist steigt man mit einem der Tokina ATX80-400 ein zumindest für crop ist die Leistung OK oder dem Tamron SP 200-500.

Die findet man gebraucht für wenig Geld und beide Optiken sind Robust und reparierbar (im Gegensatz zu Sigma)

Man kann auch für 330€ eine Lumix FZ200 kaufen und die DSLR als Backup bzw für die Nachtaufnhamen weiterbenutzen

Es gibt einige Foren der Flugzeugspotter mit Tipps und jeder Menge Bildern wo man sich dann ansehen kann was zur gleichen Show mit unterschiedlichen Kameras fotografiert wurde und wo die Bridges für 300-500€ dann die Profi DSLR Ausrüstungen der 20000€ klasse abhängen.

Wo sich eine DSLR im Hobbybereich überhaupt noch "rentiert" ist bei Dämmerung/Nachtaufnahmen oder mit Superlangen Tüten. Und eine 1000D "rentiert" sich überhaupt nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir ein 70-300 mm Sigma Objektiv empfehlen, so hab ich schon öfters ein paar Flugzeuge drauf bekommen. Natürlich kann du von der Brennweite auch noch höher gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Layork
04.11.2015, 22:52

Ok danke. was hältst du von dem "Tamron 70-300 mm" ist das auch gut ?

0
Kommentar von An0nym0us216
05.11.2015, 06:44

Ja, dass kann man auch nehmen.

0

Hallo Layork,

ich weiß nicht, mit welchem Abstand Du die Flugzeuge fotografierst, aber wenn 300 mm reichen und wenn Du überwiegend bei guten Lichtverhältnissen fotografierst, dann probier mal das Tamron 70-300 f/4-5,6 VC USD aus. Damit habe ich schon tolle Bilder gemacht, auch bei maximaler Brennweite aus der freien Hand. Der Bildstabilisator (bei Tamron „Vibration Compensation“ = VC genannt) bringt da sehr viel. Der relativ geringe Aufpreis gegenüber der Version ohne VC lohnt sich also auf jeden Fall. Auch insgesamt ist das Objektiv sehr preiswert. Man muss nur mit der Einschränkung leben, dass es aufgrund der nicht so tollen Lichtstärke praktisch nur bei guten Lichtverhältnissen einsetzbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Layork
04.11.2015, 23:51

Was heißt denn "gute Lichtverhältnissen" Ich wollte auch nachts bisschen fotografieren ist das von SIGMA besser ?

0

Am besten wäre ein "Bridge" objektiv mit AF

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von An0nym0us216
04.11.2015, 22:16

ist sinnlos, wenn er schon eine Canon hat

0

Was möchtest Du wissen?