Was für ein Instrument spielt ihr und warum?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Vor 22 Jahren hab ich angefangen, Trompete zu spielen.

Irgendwann hab ichs geschafft, der Gießkanne meiner Mutter Töne zu entlocken. Um das ganze in einigermaßen gesittete Bahnen zu lenken, hab ich dann eine Trompete bekommen. Am Anfang hatte ich regelmäßig Unterricht. Später hatte ich dann mit Unterbrechungen immer wieder mal einen Lehrer.

Außerdem hatte mein Bruder ein Digitalpiano. Als ich angefangen hab, mich für Harmonik und Mehrstimmigkeit zu interessieren, hab ich angefangen, mich mit dem Instrument autodidaktisch zu beschäftigen. (das dürfte 19 Jahre her sein) Als mein Bruder ausgezogen ist, hab ich dann mein eigenes bekommen. Klavierunterricht hatte ich erst während meines ersten Musikstudiums vor 10 Jahren zum ersten mal.

Ansonsten spiel ich noch seit 17 Jahren E-Bass. Der Grund war ursprünglich, dass meine damalige Coverband dringender einen Bassisten als einen Keyboarder gebraucht hat. Unterricht darin hatte ich aber auch erst während meines Musikstudiums als Wahlfach für ein Jahr.

Zum Thema "gut beherrschen": Das sollen andere entscheiden. Luft nach oben ist jedenfalls definitiv auf jedem Instrument noch ausreichend.

Klarinette. 5. Klasse kam ich in die Bläserklasse, wo jeder ein Instrument bekam. Man musste jede Woche ein anderes ausprobieren, konnte dann wählen welches man wollte und welches nicht und die Lehrer gaben dann noch an wo man am besten war und dieses bekam man dann. Bis zur 10. Klasse spielte ich in der Big Band, ich liebe Jazz! Leider arbeite ich jetzt und habe kaum Zeit. Ich habe vielleicht pasr Tage gebraucht, bis ich die ersten einfachen Lieder ohne Fehler spielen konnte. Ab der 7. gings dann richtig los, mit auswendig gespielten Solos und so :-)

Posaune, denn...

...es ist laut. (GANZ WICHTIG!)

...es ist angenehm tief. (Nicht so schrill und quäkig)

...ich kann damit fast überall mitspielen. Blasorchester, Sinfonieorchester, BigBand, Ska-Band,...

...es liegt mir von der Anatomie meines Mundes her.

...ich habe als Posaune (gerade im sinfonischen Bereich) zwar sehr coole und wichtige Stellen, aber nicht viel schwierige und auch allgemein nicht so viel zu tun. (Da hat's auch mal Zeit für ne Runde Karten, während die anderen noch spielen :D)

...es nicht viele Posaunisten gibt und man damit recht gefragt ist.

Ich spiele Schlagzeug ... weil ich das schon immer wollte, und das schon über 30 Jahre. Aber habe erst mit 30 mit Lehrer begonnen, nachdem mein Selbststudiumsversuch ein Schuss in den Ofen war. Heute finde ich mich gut, aber von Instrument wirklich beherrschen bin ich noch weit weg ... aber ich kann auftreten und muss mich nicht schämen damit - und das ist es was ich will. Die Perfektion kommt mit der Zeit und mit weiter üben - oder vielleicht auch nicht. Ach ja, und seit etwa einem Jahr lerne ich noch ein bisschen Gitarre, finde ich auch cool, wird aber "Hobby" bleiben ... gruss

Ich spiele Klavier, Gitarre und Ukulele. Mit Klavier hab ich mit acht angefangen -also schon elf Jahre her - und habe dieses Instrument gewählt, weil ich autonom wollte spielen können. Ich wollte also kein teil eines Orchesters sein. Jetzt habe ich relativ gutes Niveau, kann zum Beispiel Mendelssohns Lieder ohne Worte spielen. Gitarre habe ich mir selber beigebracht, weil es das perfekteste Instrument zum Singen ist. Es sind mittlerweile 5 Jahre, dass ich mich damit beschäftige, mein Spiel zu verbessern, und mein Spiel genügt mir zum Singen, also bin ich zufrieden. Ukulele spiele seit einem Jahr, es ist relativ leicht wenn man schon einigermaßen Gitarre kann. Eines Tages werde ich Kontrabass spielen wollen, weil ich eine Kontrabass bei mir zu Hause habe, und weil es scbön klingt.

Ich spiele Cornet seit 10 Jahren. Bin darauf gekommen weil in meiner Familie fast alle ein Instrument spielen in unserem Dorfverein. 

Gitarre, seit 9 jahren, weil es einfach variabel ist (egitarre, western, klassisch) und weil die egitarristen von bands immer cool sind :> gedauert hat es bei mir bei der klassischen gitarre gute 7-8 jahre bis ich mich selber gut fand, beid er e- find ich mich aber immer noch wie ein Anfänger (spiel ich seit guten 2 jahren) :>

Oh ja Jimmy Page ist so nice =)

0

Alle?

Angefangen, gezwungener Maßen mit Blockflöte. Dann kam Schlagzeug, Keyboard bis hin zur E-Gitarre, die heute mein Hauptinstrument ist. 

Der Blockflötenunterricht, in der Grundschule war grausam. Es machte mir einfach keinen Spaß. 

Ab der 5. Klasse, lernte ich Schlagzeug, und spielte dieses auch in der Schulband. Genauso wie Keyboard. Mein Traum war es allerdings, irgendwann mal E-Gitarre spielen zu lernen. 2007 kaufte ich mir meine erste E-Gitarre, und brachte mir die Grundlagen, selber bei. Nach einem Jahr, folgten 3 Jahre Unterricht. Heute, 8 Jahre später, unterrichte ich selber. 

Warum E-Gitarre? Weil ich eigentlich schon immer in der härteren Ecke zu Hause war, und ich es liebe, zu improvisieren, bis am Ende ein eigener neuer Song entsteht. Außerdem kann ich über meine Musik, meinen Gefühlen, Ausdruck verleihen. 

Ich hab vor 2 Jahren mit Gitarre angefangen, weil mein Bruder Gitarre gespielt hat und er einfach sau der Mistkerl ist (ist außerdem ein jüngerer Bruder). Deshalb hab ich auch angefangen.

Ich bereue es ehrlich gesagt nicht, warum auch? Ich bin inzwischen viel besser, als mein Bruder, mein Lehrer lobt mich sogar, weil ich verdammt schnell lerne (wenn man jeden Tag eine Stunde lang spielt), ich komponiere sogar inzwischen den halben bis ganzen Tag.

Ich weiß nicht wozu du das wissen musst, aber bitte. Und weiter so!

     - leonardo8040

Danke! :)

Musstest du auch Noten usw. lernen? Ich habe das Gefühl, dass ich nicht so gut bin, wie ich sein sollte...

Wäre nett, wenn du meine Frage übers Gitarre spielen beantworten könntest! :)

0
@DrDollar

Also Noten beherrsche ich - laut meinem Lehrer - nahezu perfekt. Ich bin da ganz anderer Meinung, aber okay.

Wie gut du bist ist egal. Wichtig ist, wie gut du wirst. Ich hab angefangen und mir überlegt, ob ich das überhaupt mache, weil ich bald von der Schule gehe usw. Ich hab aber den ganzen Stoff, den man in drei Jahren hätte machen sollen, in einem Jahr geschafft. Entweder mein Lehrer lügt mich an oder ich bin verrückt.

Solange du Gitarre spielen willst, solltest du das auch machen. Noten lesen kommt übrigens automatisch. Ich kann so gut Noten lesen, weil ich sehr viel komponiere.

0

Naja, so richtig spielen kann man das (noch) nicht nennen, aber ich versuche mir selbst das Gitarre spielen beizubringen. 

Der Grund ist ganz einfach, das mir mein Kumpel seine alte Klampfe angedreht hat, nachdem er sich eine neue zugelegt hat. Und das ich mich auch mal am musizieren versuchen wollte ^^

Cool! Ich selbst spiele schon seit ungefähr Juni oder Juli! :)

1

Ich habe Gitarre gespielt und habe etwa ein viertel jahr gebraucht bis was einigermaßen erträgliches bei rauskam :D

Im Moment spiele ich klavier . Das hat ein bisschen länger gedauert ca. ein halbes Jahr aber dann konnte ich auch nur eingeübtes flüssig spielen . Mittlerweile geht das wie von allein ( spiele jetzt 2 Jahre)

LG Barzar

Ich spiele jetzt seit 5 Jahren Harfe , bis ich die Grundlagen beherrscht hatte dauerte es ca. 1/4 Jahr. 

Gitarre seit etwa 13 Jahren, aber ich will unbedingt irgendwann im Leben Klavierspielen lernen, weil es in meinen Ohren das absolut vollkommenste Instrument ist ;) und zusammen mit Gitarre perfekt haha

Ich spiel seit 5 Jahren Schlagzeug, ich saß damals an einem da hab ich "rumgeklimpert", dann hab ich ein eigenes bekommen, ich spiel es weil es mir Spaß macht und mein größtes Schlagzeug Idol, John Bonham von Led Zeppelin mich dafür sehr besgeistert hat, ich war (bin) total begeistert von seiner Spielweise =) ob ich das gut spielen kann, kann ich nicht beurteilen, manche sagen ja, aber ich eher nicht so =D

Gar keins, weil ich nie Interesse daran hatte.

Spiele schon seit ich klein bin Klavier und Cello, habe nun seit 2 Jahren Orgelunterricht. Am Liebsten würde ich noch Drehleier, Akkordeon und Gitarre lernen, aber irgendwie habe ich zu wenig Zeit dafür :D

Ich spiele Keyboard seit ich 8 bin. Gelernt habe ich aber auf der zweistöckigen Orgel. Das Keyboard ist eben praktischer und man hat alle Instrumente die man haben will.. wenn auch nur in Tastenform. :)

Was möchtest Du wissen?