Was für ein Hintergrund hat das jährliche Osterfeuer?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

http://www.wdr.de/themen/freizeit/brauchtum/ostern_2005/osterlexikon/index.jhtml#sw05jhtm:

"Vielerorts werden Ostersamstag oder auch am Abend des Ostersonntag Osterfeuer angezündet. Im christlichen Glauben symbolisiert das Feuer den Sieg Jesu über den Tod. Bei den Osterfeuern handelt es sich um einen alten heidnischen Brauch, der später vom Christentum übernommen wurde. Das Feuer sollte die Geister und Dämonen des Winters vertreiben und den Frühling begrüßen, der Schein des Osterfeuers den Menschen, die ihn sahen, Glück bringen."

Am Anfang stand anscheinend ein germanisches Frühlingsfest. Man glaubte, dass der Schein des Feuers eine reinigende Wirkung hätte und die keimende Saat vor bösen Geistern schütze und so galten sie auch als Kult zur Sicherung der Fruchtbarkeit, des Wachstums und der Ernte. Später wurde dieser Brauch von den Christen übernommen.

Der Priester entzündet am Osterfeuer die Osterkerze, die hernach als Licht in die dunkle Kirche getragen wird. Die brennende Kerze versinnbildlicht dabei Christus als Licht für die Welt. Wie einst Israel der Feuersäule durch die Wüste folgte, so folgt das christliche Volk Gottes Jesus Christus auf dem Weg vom Tod zum Leben.

Es gibt verschiedene Bräuche, auf die die Osterfeuer gründen. Guckst du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/OsterfeuerOsterfeue

Was möchtest Du wissen?