2 Antworten

Es gibt Grenzwerte,wenn die zu hoch sind,sollte der Arzt aufgesucht werden.Man spricht nach der neueren Klassifikation beispielsweise von einer leichten Hypertonie,wenn der systolische Blutdruck 140 beträgt-und der diastolische 159.Eine 24Std.-Messung durch den Arzt ergibt den Durchschnittswert bei Belastung und Ruhe.Dies wendet man bei Blutdruckschwankungen an.Der sicherste Weg,neben der Blut-und Organuntersuchung wie beispielsweise die Nieren.

100-140mmHg für den systolischen wert und 60-90mmHg für den diastolischen wert sind in Ordnung

nicht ganz richtig..140 ist nach der Hochdruckliga eine Hypertonie und die Studienlage bescheinigt bei 140 ein 4fach höheres Schlaganfallsrisiko...

Für Diabetiker sind die Grenzen noch enger gezurrt,da ist 120/85 der gewünschte Wert

0

Was möchtest Du wissen?