Was für ein Auto würdet ihr mir empfehlen (Fahranfänger)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nun.. die Anschaffungskosten sollten dein geringstes Problem sein. Denke zunächst an die Versicherung. zb Bei dem BMW z3 würde mich Haftpflicht ca 300€ kosten. Beim meinem 520i allerdings 855€. Ein Z3 in vernünftigem Zustand ist allerdings weit über deinem Budget. Du musst auch an die weiteren kosten denken. zB neue Reifen. Die Preisunterschiede je nach Reifengröße sind enorm. Ich würde allerdings trotzdem zu einem größeren Auto mit breiteren Reifen raten, denn dies ist deutlich sicherer!. Reparaturen usw kannst du in TÜV statistiken grob einschätzen. die gibt es für alles gebrauchten zu finden. Das habe ich vor meine Autokauf getan, wo die sind weiss ich leider nicht mehr.  Grundsätzlich gilt: Schau bei dem Kauf direkt was an kosten kommen: sind die reifen 7 Jahre alt oder das Profil abgenutzt? Dann brauchst du neue. Der Wagen braucht Tüv, Das Motoröl sollte erneuert werden, usw.. Außerdem den Luftfilter und die Innenraumluftfilter wenn du gerne frische Luft magst. 

Mein erstes Auto ist der 520i von 1999. insgesamt mit neuen reifen und öl, neuem Keilriemen und einer neuen Umlenkrolle ca 3000-3300€. 145tkm. Den habe ich seitdem etwas länger als ein Jahr und ca 10tkm gefahren. Verbrauch AB: knapp unter 7Liter. Real waren es bei 1800km 7,6 Liter Verbrauch. In der Stadt und Kurzstrecke sind es eher 9Liter. Dh auf der AB wirst du weniger Verbrauchen als einige Kleinwagen, in der Stadt viel mehr. Steuern sind ca 130€ Haftpflicht bei SF 1/2 855€ bei Sf1 735€.  Die ist bei den e36 und e46 modellen ähnlich. Mit Glück kannst du einen untermotorisierten 3er finden der anders eingestuft wird bei ca 550€ Haftpflicht. Auf der Autobahn wären allerdings wenig PS eher schlecht für deine sicherheit. 

Wenn du was kleines willst nimm doch den Compact 3er. Willst du etwas mehr platz um Freunde mitzunehmen nimm den normalen 3er. Soll es etwas bequemer für dich und deine Fahrgäste sein, dann den 5er. Denk auch daran, dass du den Vorbesitzer quasi mit kaufst. Ist dieser etwas arm oder asozial, dann lass die Finger vom Wagen. 

Vorteile eines schweren großen Autos: Bessere Spursicherheit, Breitere Reifen und normalerweise besseres Bremsverhalten. Nachteile: Parken nervt teilweise, minimal höherer Verbrauch. Beschleunigung ist bei 5er und 3er mit gleicher Motorleistung übrigens fast identisch. Bei dem 320i steht 9,9 sec bei dem 520i steht 10,2. Persönlich habe ich 10,8 gemessen bei mir obwohl ich einmal zu spät geschaltet habe und der Start leider durch ASC heruntergeregelt wurde. D.h. Beide sind ca gleich sportlich und haben eigentlich den gleichen Verbrauch. Obendrein gibt es die Leistungsstreuung .. es gibt autos die haben meinetwegen 155ps bekommen statt 150 und andere eventuell 149,5 ps. üblich ist streuung nach oben. 

Schau die auf Autoplenum doch Meinungen der Fahrer an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PandaInSuit
21.10.2016, 22:44

Achja.. zuverlässigkeit: mein auto macht 0.0 probleme. nur normalverschleiss. habe in dem jahr nur das gemacht was ich erwähnt habe. alles andere ist noch tip topp

0
Kommentar von Aktzeptieren
21.10.2016, 22:45

Bisher hast du die beste Antwort geschrieben, du gefällst mir. :) wie findest du einen 1er BMW 120,125...

1
Kommentar von Aktzeptieren
22.10.2016, 07:46

Danke für deine Antwort:)

0

Hallo!

Ich empfehle dir 'nen Audi 80 der B4 Baureihe mit 90 PS. 

Er ist zuverlässig, robust, günstig & auch kein Benzinfresser. Ersatzteile sind genauso preiswert wie die Fahrzeuge an sich -----------> für rd. 1000-1200 Euro kriegste 'nen ordentlichen Audi 80 mit passablem Zustand, zwei Jahren TÜV & haltbarer Technik :) Der 80 wurde und wird oft von spießig-schrullig wirkenden Leuten gefahren was aber den Vorteil hat, dass die Autos anständig behandelt werden & meist auch nach 25 Jahren noch dicke dastehen. Für wenig Geld kriegste kaum was besseres als den 80, zumal Rost durch die Vollverzinkung nur selten ein Problem wird.

Achte vor allem auf den Zahnriemenwechsel der nicht länger als 3-4 Jahre zurückliegen sollte & den Euro 2 Katalysator den nicht alle Audi 80 haben und der die Steuer halbiert. Auch auf Polter-, Knack- oder Pfeifgeräusche aus dem Bereich der Vorderachse ist zu achten, ebenfalls sollte das Auto rasch auf Betriebstemperatur kommen & kein Kühlwasser verlieren. Außerdem sollten die Scheiben beschlagfrei bleiben. Tun sie es im Winter oder bei Nässe nicht und kommt die Heizung nicht dagegen an, riecht es dann noch merkwürdig & verschwindet auf nicht feststellbare Weise ständig Kühlflüssigkeit ist der Heizwärmetauscher defekt. Eine echte Sch.....-Arbeit, für die ich beim Audi 80 meines Bruders eine ganzen Urlaubstag opferte^^ muss nicht sein!

Mein Bruder hatte 'nen 80 als Einsteigerauto & ich hatte den Audi 100 ... absolut legendär haltbare Spitzenprodukte, jederzeit & uneingeschränkt empfehlenswert :)

Wenn es moderner sein soll und mit mehr Ausstattung (elektrische Fenster, Klimaanlage, ABS, Airbags) noch ein Tipp -------> Der erste Audi A4 (B5 Baureihe) ist genauso gut, als 1,6 Liter Benziner mit 101 PS auch günstig im Unterhalt & absolut ausreichend motorisiert. Ein Freund von mir hatte sowas bis März gefahren. Tolles Auto, sehr robust wie sein Vorgänger Audi 80 :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aktzeptieren
22.10.2016, 14:41

Danke für deine Antwort ich bin am überlegen

1

Variante 1) Renault TWINGO 1, 1,2 16V   Das möglichst vom Händler, gib ne Mark mehr aus, mit neu TÜV, Zahnriemen, Inspektion gemacht  1500-2000€. Auto auch im Alter kein Sorgenkind, hat lange noch mit den Crashtestniveau mithalten können - ist solider als er aussieht. Oder du holst dir einen für 500 Tacken und repairierst ihn durch, dann weißt du auch was du hast. 

Variante 2) Einen W124 Mercedes, Benziner E200 oder E230 Bj. 90-92 mit ohne alles :o)   Das Super-Chillmobil, gemütlich, sicher, billig, weil Opa-mit-Hut-Versichg. bei nachger. Kaltlaufelektr. nur 155 € Steuern im Jahr Grüne Plakette. Am Besten einfachste Ausführung mit Fensterkurbeln und mech. Schiebedach. Un-zer-stör-bar !!! Fast alles an Teilen gibts gebraucht, jeder Schrauber auch im Ausland repariert dir die Karre mit Teilen die es günstig an jeder Ecke gibt. Das bischen mehr Benzin was er braucht verdient er sich durch das 'Benz-Sein' und Sparsamkeit an anderer Stelle. Bei dem Auto ist die ADAC-Plusmitgliedschaft längst bei über. Die Gurken werden jetzt langsam teuer, genauso wie der 190er. Also....kann ich dir unbedingt zu raten. (Ich hatte einen 200er, mit 230000 von Opa gekauft, bis 400.000 gefahren ohne große Ärgernisse) Hut und so für die Heckablage kann man ja kaufen :o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate dir schaue nach eine Auto mit wenige PS da du verdammt viel an Versicherung sonst bezahlen must. Ideakl Wäre der Käfer wen es noch geben würde  vileicht wäre  die Ente oder de smart erstmal was Weil sie zuverlässiger sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aktzeptieren
21.10.2016, 22:36

Ente= Teuer Smart= egal was für ein Unfall ergibt Lebensgefährlich Verletzt Käfer= will ich irgendwie nicht :D aber danke für deine Antwort

0

Also meine erste antwort wäre eigentlich Corsa gewesen aber naja. Also bei ins gibt es viele Focus Kombi ab 1k, aber generell würd ich dir alles was abs und nen Fahrerairbag hat empfehlen, da als fahranfänger das unfall Risiko haltbetwas höher is...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aktzeptieren
21.10.2016, 22:25

Ich fahr schon gut deswegen mach ich mir keine sorgen, ich bin keiner der mit Geschwindigkeiten angibt:) ich will ein Auto mit gutem Preisleistungs Verhältnis

0

Ich hätte dir ein japanisches Auto empfohlen, aber wieso bist du gegen ein japanisches Auto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aktzeptieren
22.10.2016, 12:02

Die meisten haben mir zu wenig Ausstattung

0

Was möchtest Du wissen?