Was für ein Auto empfiehlt sich für einen Anfänger?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ford Fiesta ist okay, ich würde auch Toyota Corolla, Hyundai Getz, Mitsubishi Colt (der etwas höhere ab ca. Baujahr 2007) oder Opel Corsa empfehlen, die sind auch recht gut. In meinem Freundeskreis gibts noch einen Renault Clio, mit dem der Fahrer recht zufrieden ist. 3er BMW finde ich auch okay, technisch sind die recht haltbar... die Frage ist nur was man für 3000 Euro kriegt. Beim 3er BMW würde ich nach einem originalen schauen vllt. von einem Rentner oder so... weil viele "getunt" (verändert) sind & von jungen Leuten schlecht behandelt worden sind bzw. werden... Seat Ibiza hatte die Freundin von meinem Kumpel, da ist vor ca. 'nem Jahr einfach während der Fahrt der Zahnriemen weit vor dem Intervall gerissen & auch sonst hat der viel Ärger gemacht, würde ich nicht empfehlen, besonders billig war der auch nicht mal :( Einen Peugeot 206 hatte eine Mitschülerin aus der Berufsschule die nur Ärger damit hatte & ein Kollege hatte auch viel Probleme bis er sich 'nen Astra gekauft hat der absolut super läuft & 'nen Corolla (ca. 10 Jahre alt) hat ein anderer Kollege absolut ohne Probleme, der liebt den...

Ich hatte als 1. Auto einen Audi 100, den ich für 500 Euro über ein Zeitungsinserat von einem Rentner (Erstbesitzer) gekauft habe - der war okay, zuverlässig, hatte zwar einige kleine Macken (war mehr als 20 Jahre alt) aber ist immer angesprungen & hat mich und meine Freunde immer überall hin gebracht, auch auf längeren Strecken war das Auto okay. Die Versicherung war günstig, bei der R+V zahlte ich ca. 70-80 Euro im Monat Haftpflicht, Mitschüler aus der Berufsschule zahlten für ihre Kleinwagen meistens deutlich mehr. Wenn man noch einen guten Audi 100 findet ist das sicher ein guter Kauf, sparsam ist so einer aber nicht. Meiner hatte mit 90 PS in der Regel glatt 10 Liter gebraucht, manchmal etwas weniger & manchmal etwas mehr je nachdem wie ich fuhr. Dafür war es auch ein Riesen-Auto mit super viel Platz und sehr zuverlässig. Ein super bequemes Fahrzeug!

Mein Bruder hatte als Anfangsauto einen Audi 80, der war halt etwas kleiner und ansonsten genauso zuverlässig, der hatte ihn bis diesen Sommer noch gefahren & dann sogar nochmal verkauft. Das Auto hat glaube ich 700 Euro gekostet die mein Bruder beim Verkauf auch noch gekriegt hat. Der Audi 80 hatte auch 90 PS & war etwas sparsamer, ca. 8 Liter und in der Versicherung (auch R+V) genauso eingestuft wie mein Audi 100 in etwa. Audi 80 ist auch ein schön zu fahrendes & empfehlenswertes Auto für wenig Geld ;)

Kleinere Autos sind in der Versicherung oft teurer als größere Modelle!

Wünsch dir viiiiiiiiiiiiiel Erfolg bei der Suche :)

Kolbinuss 09.12.2014, 17:09

Erst einmal vielen Dank für diese ausführliche Antwort! :) Das ist ja schonmal einiges an Information die ich da aus dem Text ziehen kann :) Ich werde mir auch die beiden Audi Modelle ansehen und entscheiden ob die für mich in Frage kämen, aber nach deinen Erfahrungen scheinen die Teile ja sehr zuverlässig zu sein und gerade das ist mir auch wichtig. Ich hätte auch in der Tat nichts dagegen ein etwas größeres Auto zu fahren und auch ein Astra habe ich mir schonmal überlegt. :)

Aber krass finde ich, dass du und dein Bruder eigentlich relativ wenig für das Auto gezahlt habt und beide doch so stabil waren .:)

Danke vielmals für die Antwort

Edit: Darf man fragen wie viel Kilometer die beiden Audis beim Kauf etwa hatten und mit wie viel sie letztendlich abgegeben/verschrottet wurden? :)

Gruß Flo

1
rotesand 09.12.2014, 17:21
@Kolbinuss

Gerne :)

Mein Audi 100 wurde mit ca. 110.000 Kilometern gekauft. Ich bin den knapp zwei Jahre gefahren und habe ihn mit 140.000 Kilometern abgegeben - er wurde noch mal verkauft, zum letzten Mal habe ich ihn bei dem, der ihn dann kaufte im Sommer 2013 gesehen, also mehr als zwei Jahre nachdem ich ihn Ende 2010 verkauft habe. Das war ein echt gutes & problemloses Auto. Er hatte kleine Mängel (Instrumentenbeleuchtung ging nicht immer, Zentralverriegelung defekt) aber nichts ernstes. Außer Ölwechsel jedes Jahr, einmal Bremsflüssigkeitswechsel, neuen Zündkerzen (also normaler Wartung) und mal neuen Reifen sowie einem Blinkerglas vorne (gegen eine Mauer gerollt) & einem Lackstift für 10 Euro habe ich in den knapp 2 Jahren für den Audi absolut nichts gebraucht, ich bin mit ihm trotz relativ hohem Spritverbrauch günstig gefahren! Ich verkaufte ihn nur weil ich günstig einen schön gepflegten Ford Mondeo bekommen habe was sich kurzfristig ergab & ich ein Auto mit mehr Ausstattung wollte.

Der Audi 80 von meinem Bruder ist mit ca. 250.000 Kilometer abgegeben worden. Der wurde im Sommer nochmal mit neuem TÜV verkauft & läuft seitdem in 'nem anderen Stadtteil immer noch, ich sehe ihn mehrfach pro Woche :) Dieser Audi wurde von meinem Bruder echt schlecht behandelt & hat sich trotzdem als total zuverlässig und robust erwiesen. Er hat ihn verkauft weil er einfach ein anderes Auto wollte.

Das waren echt gute Autos, ich fand meinen 100 aber irgendwie angenehmer vom Komfort her, ist einfach deutlich größer & komfortabler gewesen :)

Viele Grüße :)

1
rotesand 09.12.2014, 17:50
@rotesand

Das "Serviceheft" von meinem Audi 100 mit Inspektionsheft & Betriebshandbuch habe ich sogar noch ;) Als kleine Erinnerung an mein 1. eigenes Auto :) & das Inspektionsheft von meinem Ford Mondeo habe ich auch noch im Schrank liegen der war auch ein echt gutes & dankbares Auto :)

1

Achja außerdem, würde ich gerne von Franzosen oder Italienern absehen, da ich sehr oft gehört habe, dass viele Wagen qualitativ nicht unbedingt so toll sind und deshalb würde ich diese eher ausschließen.

Um ehrlich zu sein,sind das keine guten Voraussetzungen.
Startkapital - 3000€,damit bekommst du keinen gut erhaltenen Gebrauchtwagen.
Keine finanziellen Rücklagen für Reparaturen.

Vielleicht hast du in deiner Familie,in der Verwandtschaft oder bei deiner Bank die Möglichkeit einen kleinen Kredit aufzunehmen um das Startkapital zu erhöhen.

Kolbinuss 09.12.2014, 15:26

Nun ja, ich denke doch, dass 3000€ für einen ersten Wagen eigentlich reichen sollte. Ich bin zwar meiner Meinung nach und auch nach der Meinung vieler anderer ein guter Fahrer, aber es kann eben immer mal irgendwas passieren und wäre blöd dann direkt 5000-10000€ zu nichte zu machen.

0

Ich kann dir zwar keine genauen Empfehlungen geben, würde dir aber zumindest von nem Fiesta abraten, wenn es ein älteres Modell ist, hast du nur Ärger mit Rost.

Kolbinuss 09.12.2014, 15:49

Sieht gut aus. :) Taugt ein Ford Focus was? Also is das ein solides Auto oder hat der gerne mal Krankheiten oder ähnliches?

0
saati74 09.12.2014, 16:04
@Kolbinuss

Das ist schon okay. Du kannst für 3 dicke Scheine (eigentlich sind es dann ja 6) kein Wunder erwarten. Der Ford Focus ist solide. Ob dieser okay ist, dass muss eben noch geprüft werden. er ist schon ganz schön billig. Also muss man herausfinden warum?

0
saati74 09.12.2014, 15:51

da musst du dann noch etwas handeln

0
Kolbinuss 09.12.2014, 16:02
@saati74

ja das ist klar, ich möchte das Auto auch noch nicht jetzt sofort kaufen, da ich ja sowieso erst im Februar 18 werde, aber einen Überblick möchte ich mir trotzdem schon mal verschaffen und schon mal aussortieren ein bisschen. :D

0

Wenn ich dir noch einen Tipp geben darf. Lege lieber Wert auf die Sicherheit als auf die Leistung.

Wenn es irgendwie geht, kaufe nur ein Auto, das ESP hat.

Das ist aber schwer für 3000,- Euro und power

FIAT Panda ist ein gut durchdachtes Auto, das ist meine Empfehlung

Coupes sind in der Regel im Unterhalt das Gegenteil von günstig

Kolbinuss 09.12.2014, 15:16

Das dachte ich mir schon, nur vielleicht gibt es ja irgendwelche relativ günstigen Alternativen oder ähnliches.

0
saati74 09.12.2014, 15:18
@Kolbinuss

Je flotter das Auto, desto mehr peng.

Je mehr peng, desto teurer in der Versicherung.

1
Kolbinuss 09.12.2014, 15:20
@saati74

macht irgendwie Sinn. :D nur ich als Fahranfänger hab da ja keine Erfahrung, deshalb meine Frage: Wie viel PS sollte ein Anfängerauto denn so ca. haben. Ich will halt auch nicht stehen bleiben auf der Straße :D kann man da einen groben Richtwert angeben?

0
saati74 09.12.2014, 15:31
@Kolbinuss

Bis 1000kg Gewicht reichen 75 -80 PS um flott zu sein.

Bis 1200kg reichen 100 PS

darüber eher 120 PS

Rechne einfach je PS etwa 12 Kilo, dann bist du wirklich flott genug.

1
Kolbinuss 09.12.2014, 15:34
@saati74

Alles klar, das klingt gut. Wie muss ich mir das etwa vorstellen, wie viel wiegt denn zum Beispiel ein Golf in etwa? Ich kann das nicht so gut einschätzen

0
Kolbinuss 09.12.2014, 15:43
@saati74

ok gut. und wie siehts so aus mit einem Golf? wie is der so im Unterhalt? kann es sein dass der relativ teuer ist oder so? Ich meine da schon die ein oder andere Sache gehört zu haben, bin mir aber nicht so sicher. Weil so ein Golf wäre denke ich für den Anfang eigentlich optimal

0
saati74 09.12.2014, 15:47
@Kolbinuss

die aktuellen sind sehr günstig, die älteren mittelmäßig. Du solltest zusehen, dass das Auto bei der KFZ-Versicherung zuerst als Zweitwagen über die Eltern oder so läuft, dann spart man schon viel.

0
Kolbinuss 09.12.2014, 15:54
@saati74

ja genau so wäre es auch gelaufen :) also ich hätte das Auto dann über meine Mum versichert. :) also wäre ein Golf denkenswert? eigentlich gefällt mir der Golf 3 oder Golf 4 schon relativ gut nur dachte ich die ganze Zeit, dass der zu teuer wäre dann.

0
Kolbinuss 09.12.2014, 17:02
@saati74

Das klingt wirklich alles sehr gut. Der Golf steht dann damit ganz oben auf der Favoritenliste. Gibt es sonst noch ein paar gute alternativen? Wie siehts aus mit Seat Ibiza/Leon?

0

Was möchtest Du wissen?