Was für ein Arzt hilft dabei, einen Akzent wegzubekommen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das tut der Sprecherzieher. Vielleicht auch der Logopäde, da der Akzent aber kein Krankheitsbild ist, ist das keine Kassenleistung.

Wohl kein Arzt. Sprachen lernen ist Eigenleistung.

Also: hören, hören, hören! Genau hinhören!

Und: nachplappern, nachplappern, nachplappern! Präzise nachplappern!

Wie soll er dir dabei helfen?

Gegen einen Akzent hilft nur Reden, Reden, Reden.

Schnapp dir einen Deutschen und rede mit ihm - immer, und immer wieder.

Irgendwann sollte der Akzent fast nicht mehr hörbar sein.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach.

LG Willibergi

Kein Arzt, eventuell ein Sprachlehrer. Aber Spuren davon bleiben fast immer. Man sagt, dass man nach dem 7. Lj einen Akzent nicht mehr 100% wegbekommt.

Warum solltest du das tun? Millionen Sachsen können nicht richtig sprechen und denen hilft auch keiner. Dann lieber einen Arzt mit Akzent... 

Logopäde hat mit Sprache zu tun, den könnte ich mir am ehesten vorstellen :)

Kommentar von LolleFee
02.06.2016, 21:55

Ja, die könnten das. Das ist allerdings keine Kassenleistung.

Für mich stünde zunächst die Frage im Raum, warum der Mensch den Akzent losbekommen möchte, denn Sprache ist auch ein Stück Identität.

2

Gar keiner. So etwas ist doch auch keine Krankheit.

Dafür findest du keinen Arzt..

Logopäde wenn dann ;-) wobei ich sowas nicht als Defizit empfinden würde....

Kommentar von LolleFee
02.06.2016, 21:53

Logopäden könnten das, machen es aber nicht. Zumindest ist es keine Kassenleistung, weil ein Akzent nicht "pathologisch" ist.

1

Was möchtest Du wissen?