Was für ein Abschluss brauche ich um Medizin zu studieren?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mit einem Realschulabschluss kannst du dich an einer privaten Uni einschreiben (z.B. die Fresenius Hochschule).
Wenn du dich gut schlägst kannst du nach ein bis zwei Semestern auf eine staatliche Uni wechseln, falls die Private auf Dauer zu teuer wird.

Es gibt generell viele (Um)wege, an einen Studienplatz zu kommen, auch wenn man den Schnitt nicht hat; man kann sich zum Beispiel "einklagen" oder im Ausland studieren (z.B. in Polen oder Rumänien, ist dann halt auf Englisch).

Des Weiteren bieten manche Hochschulen einen Studiengang namens "medical assistant" an. Das ist eine Ausbildung von 3 Jahren- zum Schluss ist man dann kein vollwertiger Arzt, darf aber trotzdem eine ganze Menge. Natürlich kann man ein Medizinstudium dann easy dranhängen.

Du könntest auch erst eine Sanitäterausbildung oder so machen und dich für Auswahlgespräche an Universitäten bewerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Medizin geht nur mit der allgemeinen Hochschulreife, sprich Gymnasialabitur. und das mit sehr strengem Numerus Klausus, der wird jedes Jahr neu bestimmt aber unter 1,3 ist da seltenst was zu machen. Da bleibt dir nur nach der Real aufs Gymnasium zu wechseln oder eben Abendschule  zu machen. Aber das ist die Hölle^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bettyelisabeth
14.01.2016, 14:55

Also nach real auf weiterführenden Gymnasium oder? Und danke für deine Antwort:)

0

Du brauchst ein Abitur mit einer Durchschnittsnote von höchstens 1,4. oder Aushaltevermögen für eine mehrjährige Wartezeit, aber immer mit einem bestandenen Abitur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am "einfachsten" auf ein Gymnasium wechseln. Hier bietet sich auch durchaus ein berufliches Gymnasium an. (z.B. Fachgymnasium Gesundheit- und Soziales). Auch hier erwirbt man (sofern man 2 Fremdsprachen hatte) die Allgemeine Hochschulreife.

Es gibt in bestimmten Fällen auch den Weg über Realschule, Ausbildung im Gesundheitswesen, Spezialisierung und dann Studium...aber das dauert a) länger und ist b) deutlich schwieriger. (Denn es geht auch nur an wenigen Universitäten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst Abitur. Ungefähr mit einem Schnitt von 1,0 - 1,2. Bei manchen Unis wird man nicht mal mit 1,1 angenommen, aber mach dir keine Sorgen:
Wenn du einen schlechteren Schnitt hast, kannst du warten. Je mehr Wartesemester du vorzeigen kannst, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass du angenommen wirst. In der Wartezeit kannst du dann vielleicht schon eine Ausbildung zum Krankenpfleger oder ähnliches machen, dann bekommst du gleich praktische Erfahrung
Viel Glück und LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xeemiix
14.01.2016, 14:49

0,7 - 1,2 meinst du :D

0

Geh doch nach der 10. Klasse auf das Gymnasium. Dann kannst du immernoch Abitur machen. Das brauchst du nämlich für ein Medizin Studium. Und mindestens einen Schnitt von 1,2 oder besser.

Es sei denn deine Eltern haben ganz viel Kohle und du gehst auf eine Privatuni :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst Abitur oder Matura

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, musst du. Ohne Abi mit sehr gutem Durchschnitt kein Medizinstudium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

abi mit mind. 1,1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Plautzenmann
14.01.2016, 14:44

Traurig, aber wahr.

1

Was möchtest Du wissen?