Was für Bodenfische kann man mit einem Kampffisch zusammen halten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

in so einem AQ kannst du - wenn du einen Kiesboden hast - gar keine Bodenfische = Welse halten.

Es kämen bei der kleinen Grundfläche ohnehin nur die Zwergpanzerwels-Arten oder die Aspidoras-Arten infrage - aber alle diese kleinen Welse brauchen zwingend einen Sandboden. Auf einem anderen Bodengrund würden sie sich die empfindlichen Barteln abwetzen und müssen dann elendiglich verhungern.

Zwergdeltaflügelwelse - die von der Größe her passen würden - brauchen viel Strömung - das aber geht mit einem KaFi nicht.

Auch die kleinen Otocinclus sind - auch wenn die Händler das gerne anders erzählen, weil sie verkaufen wollen - für so ein AQ NICHT geeignet.Sie sind sehr heikel und empfindlich in der Pflege, und dürfen frühestens nach 6 Monaten in ein AQ gesetzt werden, sonst verhungern sie, weil es nicht genügend Aufwuchs gibt.

Bitte glaube nicht, dass es tatsächlich Fische gibt, die dir die Algen wegfressen. Um das biologische Gleichgewicht in deinem AQ musst du dich schon selbst kümmern - und das wird in so einem kleinen Teil schwierig genug.

Gutes Gelingen

Daniela

Hallo! Also schon mal im Voraus: Solche Fische wie Guppys, Platys, Mollys ... kannst du dort drin nicht halten. Der Kampfisch würde ihre Jungen alle komplett aufessen und sie wahrscheinlich noch mit. Größere Garnelen würde ich jetzt auch nicht reinsetzen. Eventuell fressen die Garnelen dann den Kampfisch. Ich würde es an deiner Stelle mal mit einem Zwergkrebs probieren. Die sind recht robust. Zuhause halte ich selbst auch 2 von der Sorte "Oranger Zwergkrebs". Meine Guppys ärgern den manchmal, aber dann schwimmt er so schnell weg. Das sollte also kein Problem mit dem Kampfisch sein. Jedoch hat jedes einzelne Tier einer Gattung auch verschiedene Vorlieben. Das heißt, es kann sein das dein Kampfisch auch keine Garnelen isst (obwohl es eigentlich so ist!). Du musst ein bisschen rumprobieren. Fang am besten wirklich mit den Zwergkrebsen an. Die kleinen Garnelen frisst er zu 100%. Du könntest sie eventuell als Lebendfutter einsetzen, mit der Hoffnung das sie sich schnell vermehren. Und natürlich, das ein paar der Garnelen überleben. Ich weiß, womöglich enttäusche ich dich aber: Entweder oder. Meiner Meinung nach ist dein Aquarium viel zu klein. Auch wenn du gerne Krabbeltiere drinnen hättest ... Wenn du es gar nicht lassen kannst, ich hab dir ja schon ein paar empfohlen (siehe oben). Am besten wären trotzdem Schnecken. Die halten dein Aquarium schön sauber. Und wenn du noch 1-2 Kampfische reinsetzt recht das für einen so kleines Becken.  MFG, FischTV

xoxo: Falls du dich wirklich für die Zwergkrebse entscheidest, melde dich doch einfach nochmal bei mir!

Für Welse definitiv zu klein.
Vielleicht Schneken oder etwas größere Garnelen,gibt es ganz viele :)

Wenn ein kampffisch dann allein.
Durch Vergesellschaftung sinkt ihre Lebenserwartung. Das sind kleine Alleingängen.

Man kanns mit Garnelen versuchen, ich würde lassen, bleibt bestimmt eh nix von über.

Mein Kampffisch kam immer gut mit meinen Garnelen klar.

In 30l kann man kaum Fische halten. Selbst Kampffisch sind grenzwertig.

Was möchtest Du wissen?