Was für Bildungswege nach Realschulabschluss?

2 Antworten

Ich denke mal wie bei einer normalen Schulbewerbung. Bewerbungsschreiben aufsetzten warum ausgerechnet dieses Gymnasium, Lebenslauf und Zeugnis hintendran, sicherheitshalber noch Führungszeugnis -> Fertig und abschicken.

Fang am besten an, dich jetzt schon zu bewerben dann hast du gute Chancen dass du noch dieses Jahr von einem Beruflichen Gymnasium genommen wirst.

Denn Anfang nächsten Jahres werden sich mit Sicherheit ganz viele Bewerben, damit sie ihre Plätze sicher haben und du hast dann das nachsehen, weil viele Gymies schreiben, dass sie dich nicht nehmen können, aufgrund vieler Bewerbungen.

Ich denke mal, dass die Chance sehr gut ist das du genommen wirst. Dein Zeugnis ist wirklich nicht schlecht. ;)

Normalerweise teilen euch eure Lehrer die Termine zur Anmeldung mit.

Aber wenn du auf Nummer sicher gehen willst, suchst du dir alle Gymnasien, die für dich in Frage kommen, im Netz heraus, und behältst entweder deren Homepages im Auge oder gehst direkt hin und informierst dich vor Ort. :-)

Was glaubst du wie hoch die Chance ist, angenommen zu werden? 

0
@janix99

Das weiß ich leider wirklich nicht, sorry.
Aber auch das könntest du an jeder Schule bei einem Gespräch herausfinden. :-)

Das habe ich gerade gefunden:
http://www.t-online.de/ratgeber/familie/schulkind/id\_46600392/schulformwechsel-von-realschule-aufs-gymnasium.html


Laut dem Portal "service-bw" müssen Schüler oder Schülerinnen in
diesem Fall in Baden-Würtemberg folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • In zwei der Fächer Deutsch, Mathematik und in einer Pflichtfremdsprache mindestens die Note "gut".
  • Im dritten dieser Fächer mindestens die Note "befriedigend".
  • In allen für die Versetzung maßgebenden Fächern und Fächerverbünden mindestens den Durchschnitt von 3,0.
  • Mindestens die Note "befriedigend" in jeder Fremdsprache, die in der Klasse des aufnehmenden Gymnasiums ein für die Versetzung maßgebendes Fach ist.
1
@latricolore

Na, prost Mahlzeit !

Eine glatte 2 in zwei Hauptfächern, während Gymnasiasten mit lauter 4en noch in die Oberstufe dürfen. So gross kann der Niveauunterschied gar nicht sein !

In meinen Augen ist das maskierter Sozialdarwinismus par excellence. Wäre ein glatter Grund aus BaWü auszuwandern !

1
@Joshua18

Gymnasiasten sind in Klasse 10 viel weiter als Real~ oder Hauptschüler.
Haupt~ und Realschulzweien sind einigermaßen ein Garant dafür, dass sie es schaffen, diese Lücken aufzuarbeiten.

1

Was möchtest Du wissen?