Was für Beschäftigungsmöglichkeiten haben Flüchtlinge?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tatsächlich haben Flüchtlinge hier nicht viel zu tun. Das klingt vielleicht schön, ist es aber nicht. Ablenkung hat eine überaus hohe Relevanz, denn oftmals haben die Geflüchteten keine Gewissheit wie es der eigenen Familie geht, wie er seine Zukunft gestaltet und ob sein Asylgesuch denn schnell genug bearbeitet wird und es dann auch positiv für ihn ausfällt. Da Flüchtlinge aber ein Arbeitsverbot von mind. 3 Monaten haben (gerne aber auch mehr als das) und oftmals die deutsche Sprache nicht beherrschen, kann es sehr schwer für sie sein, die ersten Schritte in Richtung Integration zu machen. Lange Zeit hatte man befürchtet, dass diese Tatenlosigkeit zu erhöhter Kriminalität führen könnte, was sich aber nie bewahrheitet hat.

Die Beschäftigungsmöglichkeiten sind also leider sehr eingeschränkt, aber auch maßgeblich von den freiwilligen Helfern abhängig. 

Die freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer in einer Region sammeln bspw. Kleidung, aber auch nach Möglichkeit Spiele und Spielzeug (für Kinder, aber bspw. Kartenspiele auch für Erwachsene) für die Flüchtlinge. Viele engagieren sich persönlich und verbringen Zeit mit ihnen, indem man sich schlicht unterhält, aber eben auch "ganz normale" Dinge macht (bspw. in die Stadt geht und den Menschen bestimmte Orte zeigt). (Natürlich ist hier von Vorteil, wenn man zmd. Englisch spricht.) 

Hin und wieder organisieren Flüchtlinge und/oder Helfer auch kleinere Feste, wo dann die örtliche Bevölkerung den Geflüchteten näher kommt und umgekehrt. Hinzukommt, dass relativ viele Flüchtlinge auch die berühmten iPhones haben. Diese benutzen viele i.d.R. um Kontakt zu ihrer Familie zu haben, nicht nur telephonisch sondern auch - wenn es denn möglich war - über Musik oder Photos. Die iPhones, nur um das hier vorsichtshalber klar zu stellen, werden nämlich nicht gespendet, sondern bereits mitgebracht. Längst nicht jeder Flüchtling ist gleich finanziell verarmt nur weil er aus dem nahen Osten oder Afrika kommt, weswegen er sich auch das Handy leisten kann, allerdings ist nach der Flucht der Besitz im Herkunftsland oftmals verloren.

eigentlich haben Flüchtlinge meistens keine Erlaubnis zu Arbeiten. Was die den ganzen lieben langen Tag machen weiß ich nicht ^^

Kommentar von Cliche
02.11.2015, 17:41

Bestimmt arbeiten viele trotzdem schwarz, wenn sie es koennen.

0

Bevor man sich den Flüchtlingen widmet und diesen eine Arbeit ermöglicht oder vermittelt, sollte man erstmal den sozialen Frieden in diesem Land gewährleisten, indem man sich mal um die Obdachlosen (350.000) und die HartzIV-Empfänger (7,5 Millionen) kümmert.

Hier warten Menschen seit Jahren auf einen Beruf und eine Beschäftigung. Wie will man denen gegenüber rechtfertigen, dass zum Beispiel ein Flüchtling einen begehrten Platz bei der Stadt erhält, und sei es nur bei der Entsorgung.

Kommentar von hell12
03.11.2015, 12:56

sehr guter kommentar

1

Was möchtest Du wissen?