was für Bauten findet man noch heute aus der Römerzeit in Deutschland?und wo sind sie?

2 Antworten

Vom Limes (ein Grenzwall mit Türmen sowie Kastellen und Legionslagern im Hinterland) gibt es noch einige Überreste.

Spuren gibt es auch noch von einer Römerstraße von Süddeutschland nach Italien, der Via Claudia Augusta.

In Trier (Augusta Treverorum in römischer Zeit) sind mehrere Bauwerke erhalten: Porta Nigra, ein Stadttor), ein Amphitheater, die Konstantinsbasilika, die Kaiserthermen, die Barbarathermen und die Römerbrücke.

In Mainz (Mogontiacum in römischer Zeit) gibt es ein Bühnentheater, eine Jupitersäule, eines Heiligtums für die ägyptische Göttin Isis, ein Grabmal (Drususstein), Fundamente eines Isis- und Magna Mater-Heiligtums und die „Römersteine" im Zahlbachtal (Übererste eines Aquäduktes).

Ein Überrest eines Aquädukts ist auch die Eifelwasserleitung (auch Römerkanal genannt).

In Köln (Colonia Claudia Ara Agrippinensium in römischer Zeit) gibt es Überreste der Stadtbefestigung (Römerturm), ebenso in Augsburg (Augusta Vindelicum).

Bei http://www.antikefan.de/laender/deutschland.html gibt es Hinweise. Wer archäologische Bücher durchforstet, wird wohl noch mehr Bauten finden.

In Bonn gibt es noch eine Menge Bauten aus der Römerzeit, überall verteilt. Speziell fällt mir das Porta Nigra in Trier noch ein und die Maxstraße in Augsburg steht wegen der alten Gebäude fast komplett unter Denkmalschutz.

Was möchtest Du wissen?