was für Arbeiten gibt es mit essgestörten Menschen?

6 Antworten

Wenn Du Therapeutin werden willst mit dem Schwerpunkt Essstörungen, ist das bestimmt ein interessanter Beruf - aber auch ein langer Weg: Psychologie-Studium (Achtung hoher NC), nebenher oder danach Therapie-Ausbildung (kostenpflichtig und über mehrere Jahre), ein Jahr "Psychologe im Praktikum" ... Bis dann endlich die Kassenzulassung kommt.

Man kann aber auch Krankenschwester lernen oder z.B. Kunsttherapeutin und dann an einer Psychosomatischen Fachklinik arbeiten: Es gibt eine Menge Kliniken mit Schwerpunkt Essstörungen. Dann ist man nicht mehr "klassische Krankenschwester", es geht also weniger um Spritzen und körperliche Versorgung, sondern mehr um die Organisation einer Station in solch einer Klinik, natürlich auch um die eher emotionale Betreuung der Patienten.

Arzt mit der Facharztausbildung Psychiatrie kann man auch werden, aber dann verschreibt man hauptsächlich Tabletten - ist die Frage, ob Du Dir das vorstellst. Natürlich brauchen solche Fachkliniken auch Ärzte, aber nur vergleichsweise wenige.

Dann gibt es natürlich noch den "Heilpraktiker für Psychotherapie": Damit ist man kein "echter" Psychotherapeut und kann nicht mit der Krankenkasse abrechnen (meines Wissens), aber man kann sich bestimmt auf Essstörungen spezialisieren und mit der Zeit sich einen guten Ruf erwerben, sodass dann tatsächlich Kundinnen kommen. Aber man hat dann keinen Abschluss, mit dem man nach einigen Jahren an anderer Stelle im Gesundheitswesen arbeiten kann, das ist schon ein Nachteil, das würde ich lieber mit einer PTA-Ausbildung oder einer medizinischen Fachangestellten kombinieren.

Danke ich denke das ich Krankenschwester lernen werde! Hast Du eine Ahnung wie viel man da verdient?

0
@amelielalala

Bei Essstörungen Tabletten verschreiben bedeutet sich als unfähig outen. Beißt seit Jahrzehnten auch in Fachkreisen keine Maus einen Faden von ab. Und Psychiater die sonst Nichts können taugen eh nicht.

1

Psychiatrie Krankenpflege, Ergotherapie, Musiktherapie, Arzt, Psychiater.

Psychologie, Sozialpädagogik, Ernährungswissenschaften, Medizin...

Was möchtest Du wissen?