Was für veränderungen macht lessing in 'emilia Galotti' zur originalen Vorlage?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Man findet folgenden Hinweis bei

Lehmann, Jakob (Hrsg.): Kleines deutsches Dramenlexikon. Königstein/Ts, Athenäum, 1983, S. 234 ff.

Hier der Textausschnitt:

Auf das Gerücht hin, daß er den Schluß des Stückes verändert habe, schreibt Lessing an seinen Bruder Karl: "Was will man denn, das ich daran ändern soll?" (Müller, 1971:50). Das Unbehagen vieler Kritiker an der Tat Odoardos und an deren Motivation im Stück mag subjektiv zwar berechtigt sein, basiert aber auf einer falschen Prämisse: Es wird meist stillschweigend angenommen, Lessing habe gerade jene Wirkung erzielen wollen, die er damals tatsächlich mit seinem Dramenschluß erzielt hat: Rührung ob der edlen Gesinnung der Protagonisten auf der Bühne und Bestätigung in dem Vorsatz, sich aus dem öffentlichen Leben zurückzuziehen. Dabei wird die Möglichkeit nicht in Betracht gezogen, daß Lessing sein Publikum einfach überschätzte, indem er dessen Fähigkeit voraussetzte zu begreifen, daß weder der Rückzug aus der Gesellschaft noch deren radikale Umwälzung durch ein noch nicht in sich gefestigtes Bürgertum eine Möglichkeit sei, zu einem besseren Staatswesen zu finden.

Was möchtest Du wissen?