was fördere ich bei Kindern wenn es ums Thema wasser geht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In Deinem Angebot können Kinder auf fast allen Lern- u. Entwicklungsdimensionen gefördert werden:

Psychomotorisch/ Bewegung = z. B. Feinmotorisch die Zuckerstückchen halbieren, Eingießen von Wasser in Gefäße, das Glas schütteln, ohne etwas zu vergießen, fließendes Waser auf Glasscheibe mit Finger führen usw.

kognitiv/Denken/Sprechen= präzise Beobachtungen in präzise Worte fassen und berichten, >Überlegen, was passiert und erzählen usw.

naturwissenschaftl. Grundverständnis=Hypothesen/Vermutungen(!) bilden zum Verhalten des Zuckers im Wasser, "Feste" Stofffs von "flüssigen" Stoffen unterscheiden usw.

ästhetische Bildung = Spiegelungen des Wassers beobachten, Wellenbildung spielen und malen, Wassertropfen auf Glas/Fenster/ fließend bewundern und mit Finger leiten

mathematisches Grundverständnis = abschätzen, welche Mengen in ein Gefäß rein gehen bzw. drinnen enthalten sind, Begriffe wie "oben""unten" usw.

sozialer Bereich = zuhören, auf andere hören, Rücksichtnehmen, andere auch mal drankommen lassen, Konflikte selber lösen, usw.

Kinder lernen als erstes mal das Wasser kennen. Riecht Wasser nach etwas? Wie schmeckt Wasser? Wie sieht Wasser aus? Ist Wasser immer kalt/warm? Gibt es auch etwas zwischen kalt und heiß? (lauwarm) Kann sich Wasser auch verändern? (gefrieren - Eis)

Was passiert mit dem Zucker im Wasser? Schwimmt Zucker, wenn man ihn in ein Gefäß mit Wasser gibt? Usw usw usw

Da gibt es so viele Fragen, die man Kinder stellen kann und auch ganz einfach mit ihnen erarbeiten kann. :)

Wenn du dir solche Fragen stellst, kannst du es ganz einfach zu Zielen umformulieren :) Hier suchst du dir einfach ein paar raus, die dir persönlich sehr wichtig sind und was du den Kindern, vorrangig, vermitteln möchtest damit :)

Das kommt doch ganz auf die Art der "Experimente" an.

ja ich weiß.will was mit zuckerstücke geträufeln und eine wasserwette machen

0
@KatiPrusso

Dabei kann man kein naturwisschschaftliches bzw. ökologisches Wissen erwerben. Das ist "Beschäftigungstherapie"!

0
@mineralixx

mineralixx, du irrst. Im Kindergarten werden keine analytisch .naturwiss. Experimente gemacht, sondern ganzheitliche(!) fachdisziplinübergreifende Erlebnisse und Erfahrungen thematisiert.

"Wissen" fällt dabei auch ab, aber nicht als systematisch vermitteltes.

0
@flunra39

Ist es ein "Erlebnis", wenn sich ein Zuckerstück in Wasser auflöst?

0

Was möchtest Du wissen?