Was findet ihr (Deutsche) über uns (Polen) und über unsere Politik?

12 Antworten

Ich bin den Polen gegenüber eigentlich recht aufgeschlossen. Das mag auch daran liegen, daß ich als Ostdeutscher denke, manche polnischen Befindlichkeiten einigermaßen nachvollziehen zu können. Hab auch grad polnischstämmige Bauherren als Kunden. Sehr sympathische Leute. Ich denke mal auf der persönlichen  Ebene funktioniert die Verständigung naturgemäß besser als in der Politik.

Ich überlege übrigens, nächstes Jahr mit meinem Sohn eine Motorradtour nach Masuren zu machen - auf den Spuren meiner Vorfahren. Vielleicht möchtest Du dazu ja irgendwelche Tips geben?

32

Danke, dass du den Polen keine Vorschläge gemacht hast, bezüglich der Regierung. Die anderen meinen wohl, da Deutschland Demokratieweltmeister ist und am deutschen Wesen zumindest die EU, wenn nicht schon die Welt genesen soll, da muss man dem Polen mal ganz klar sagen, naja kannst ja lesen.

1
44
@Niconasbeznas

Wie ich sagte, ich glaube, manche polnischen Befindlichkeiten nachvollziehen zu können. Und dazu gehört nun mal, daß man es überhaupt nicht mag, ausgerechnet von uns belehrt zu werden.

So etwas mache ich höchstens, wenn einer geradezu auf Streit aus ist, und förmlich um Kontra bettelt. ;-)

1
38
@Niconasbeznas

Danke, dass du den Polen keine Vorschläge gemacht hast, bezüglich der Regierung.

Naja dann frag halt auch nicht danach. Hättest Du nicht explizit nach der Politik gefragt.....

und über unsere Politik?

..... hätte ich dazu auch nichts verfasst, ja dieses Thema absichtlich ausgespart.

Erst drum betteln und dann sauer sein, wenn man bekommt?

0
44
@feinerle

Du verwechselst den Kommentarverfasser mit dem Fragesteller. Ich wüßte nicht, daß ersterer nach irgendwas gefragt hätte. DeinTonfall ist zudem unangemessen und überheblich.

0

Nette Leute, gastfreundliche Leute, fleißige Leute, herzliche Leute, trinkfeste Leute, hübsche Mädels, schöne Landschaften, fahren unsere Autos... (*lach* - tschulligung.... musste sein, kleiner Scherz-....) und haben derzeit leider dank einer Wahlpanne eine verbiesterte, bigotte Kartoffel als dunklen Lord, der die Staatsfürstin fernsteuert und der unabhängige Justiz und gewisse Freiheitsrechte auf den Tod nicht abkann.

Das bedeutet nicht, dass der nicht auch noch ein paar Sachen gut macht zwischendurch, nur die Freiheitsorientierung kommt mir zu kurz und das Buckeln vor der Kirche geht gar nicht.

Wird auch wieder anderst, keine Sorge, jeder Doofmann ist irgendwann am Ende, alles wird gut, hat ansonsten nichts mit den Leuten zu tun.

15

falsch! Kaczynski ist ein sehr guter Politiker welcher nur das beste für Polen will. Die Mehrheit steht hinter ihm.

Die Faschisten von der PO werden nie wieder zurück kommen.

Lang lebe Kaczynski und solle Donald Tusk in der Hölle schmoren.

0
15
@Niconasbeznas

Du kannst mir nicht erzählen, dass die PO Politiker keine Faschisten waren. Die waren extrem Anti Polnisch.

Die PIS ist pro Polnisch.

0
38
@ch36667

Politiker welcher nur das beste für Polen will.

Das will jeder Politiker, das wollten Mao, Stalin, Hitler und Konsorten alle gleichermaßen auch.

Kaczynski ist ein sehr guter Politiker

Das zu entscheiden liegt nicht an uns, das entscheiden unsere Nach-Nachfahren. Stalin, Hitler und Mao hielt man auch für gute Politiker, nur waren sie das nicht, das Urteil der Nach-Nachfahren ist hierbei eindeutig und letztlich alleine ausschlaggebend.

Lang lebe Kaczynski und solle Donald Tusk in der Hölle schmoren.

Tausche das Wort Kacynski gegen den Namen irgend eines anderen Politiker aus der Geschichte und der Reihe, die ich nannte, tausche das Wort Tusk gegen einen damaligen Gegner und vielleicht wird Dir klar, was für einen Unsinn Du da faselst.

Niemals bejubele man einen Politiker, man verehre ihn nicht, im Gegenteil, sei misstrausisch gegenüber jedem, kontrolliere selbst immer wieder, was die da treiben. Nur das verhindert Katastrophen, denn Mao, Hitler und Stalin konnten ihr Unwesen nur treiben, weil sie genug Jubelperser hatten, die sie verehrt haben nd die genau das gemcht haben, was der ihnen eingeimpft hat. Hätten sie das nicht gehabt, wäre es jeweils nie so weit gekommen.

Darum, ein Politiker ist jemand, den man unter gar keinen Umständen verehrt.

Ach ja, und nochwas, niemals Politik mit Emotionen belasten. Keine Begeisterung, keine Abneigung, keine Verehrung, kine Verteufelung, kein Begehren, kein Aufschrei, kein Herz, keine Liebe, nichts.

Nur reine Fakten, der pure Taschenrechner, Emotionen haben dabei NICHTS ! zu suchen. Sie sind hierbei die Wurzel allen übels, dennw er Dich bei Deinen Emotionen hat, der hat Dich!

Mit solchem Unsinn wie Patriotismus und religiösen Gefühlen, damit spielen solche Leute nur, um Dich (und andere) bei den Eiern zu kriegen, weil würdest Du statt dessen Deinen Kopf anstrengen, bekämen sie Dich niemals - das ist ein ganz mieser Trick. 

Die waren extrem Anti Polnisch.

Anti - Polnisch?

Anti Deutsch - Englisch - Französisch - Polnisch - etc, alles nur Worte. Leere Worthülsen, mehr nicht.

Wenn etwas Sinn machen würde, dann Planet Erde.


0
32
@feinerle

Ich zitiere:Mao, Stalin, Hitler
Was sollen dies unangebrachten Vergleiche? Außerdem sollten sich Deutsche mit Hitler Vergleichen sowieso zurückhalten. Das kommt meistens irgendwie unverschämt rüber.

0
38
@Niconasbeznas

Was ist damit unangebracht? Waren das nun tolle Leute oder nicht?

Haben nicht viele gesagt, die seien gaaaaanz toll und erst lange hinterher war klar, das die weniger gut waren?

Hat man ihnen nicht dennoch zugejbelt allenthalben - und blöder Weise?

Außerdem sollten sich Deutsche mit Hitler Vergleichen sowieso zurückhalten.

Wenn jemand Ahnung davon haben sollte, dann ein Deutscher, was seine Vorfahren für einen riesigen Bockmist gebaut haben, oder?

Und Du hast keinen mm zu entscheiden, was sich deutsche haben und was nicht! Das steht Dir nicht zu!

Das kommt meistens irgendwie unverschämt rüber.

Nö, es trifft Dich nur in dem Moment, kommt Dir abe gerade recht, da Du nicht in der Lage bist, faktisch vorgebrachte Argumente rein faktisch zu kontern, verlegst Du Dich halt auf Diffamierungen.

Das ist so dermaßen armseelig!

0
32
@feinerle

Ja wie gesagt unverschämt.Im übrigen haben Deutsche mit Hitler Millionen ermordet. Der polnische Präsident a wird niemanden mordenuch,  Kaczynski auch nicht. Dass ich dir erklären muss, dass ein Vergleich deshalb unangemessen ist, spricht nicht gerade für deine Intelligenz.

0
38
@Niconasbeznas

Im übrigen haben Deutsche mit Hitler Millionen ermordet.

Richtig, wenn auch unvollständig.

DAMALIGE DEUTSCHE ..... haben Deutsche mit Hitler Millionen ermordet.

Was haben heutige damit zu tun - und nein, komm jetzt nicht mit solch komisch / christlichen Sums von wegen Erbschuld, das ist Quatsch.

Der polnische Präsident a wird niemanden mordenuch,  Kaczynski auch nicht.

Ich nehme es mal nicht an.

Dass ich dir erklären muss, dass ein Vergleich deshalb unangemessen ist,

Dazu bist Du weder persönlich noch menschlich in der Lage, noch steht es Dir oder irgendwem auch nur minimal zu, irgendwen auch nur am Rande zu belehren.

Und wie gesagt, warum fragst Du nach der Politik, wenn Du hinterher die Antworten datzu nicht ertragen kannst? Frag halt nicht,w enn Du so dünnhäutig bist -

spricht nicht gerade für deine Intelligenz.

Na das drehe ich mal ganz schnell rum, denn ich vermisse immer noch Deine rein faktischen Gegenargumente.


Du bewegst Dich immernoch nur auf dem Gleis von wegen persönliche Schmähungen.

Also los, wo sind sie?

0
40

“verbiesterte, bigotte Kartoffel“...herrlich xD

0
15
@Gugu77

Eine Kartoffel die ein Demokratisches Reiches Polen will.

0
38
@ch36667

Eine Kartoffel die ein Demokratisches Reiches Polen will.

Der Satz ist eher falsch, aber nur durch ein einziges Wort. Tausche Reuches gegen Rechtes und Du hast es erfasst.

Dann heißt es:

Eine Kartoffel die ein Demokratisches rechtes Polen will.

0
15
@feinerle

Die Polnische Wirtschaft Boomt unter der PIS viel stärker als unter der PO.

Ausländer sind in Polen willkommen, nur Moslems werden ungern reingelassen. 

0

Das polnische Volk ist ein wunderbares Volk. Und dieses Volk verdient eine bessere Regierung als die, die aktuell an der Macht ist. Ich kenne Polen als ein sehr gastfreundliches und offenes Land,doch diese kulturellen Werte tritt die PiS-Regierung mit Füßen, indem sie versucht, das Flüchtlingsproblem mit Abschottung zu lösen. Die PiS gibt sich katholisch, handelt aber mit dieser Politik genau gegen die christlichen Werte wie vor allem Nächstenliebe und Toleranz. Somit ist sie quasi das Pendant zur AfD in Deutschland, die um keinen Deut besser ist. Die PiS-Regierung in Polen sollte ein abschreckendes Beispiel dafür sein, was passieren kann, wenn die AfD hier irgendwann mal (hoffentlich nie) an die Macht kommt.

32

Die AFD will im Endeffekt aus der EU und NATO die PiS nicht, nur so nebenbei.

0
38
@Niconasbeznas

Ja klar, Blöde hat es allenthalben und überall.

Die Kunst ist nur, sie nicht an die Macht gelangen zu lassen, das gilt für die ADF und die PiS gleichermaen.

0
14

@Niconasbeznas Das ist doch in diesem Kontext irrelevant, was wichtig ist, ist dass die (besorgniserregende) Flüchtlingspolitik sehr ähnlich ist.

0
32
@PortVell

Zitat: (besorgniserregende) Flüchtlingspolitik? Besorgniserregend ist wohl ehr die deutsche Arroganz. Im übrigen, sind das keine Flüchtlinge, sondern Migranten. In Libanon oder in der Türkei sind das Flüchtlinge, wenn überhaupt. Diese Leute wollen einfach ihre Lebenssituation verbessern, wer will es ihnen verübeln. Der unverschämte, heuchlerische, Ton der deutschen Hauptmedien ist bemerkenswert. Was nicht erwähnt wird in diesem Zusammenhang ist: Als Polen Tschetschenen aufgenommen hat, im Tschetschenienkrieg, um die Russen zu ärgern und weil diese ungefährlich waren, da haben die Deutschen auch nicht gewollt. Keinen einzigen Tschetschenen. Im Übrigen wollen die alle nach Deutschland, wo ihre Glaubensbrüder zu Millionen leben und sie sich ihre Moschee in der Stadt nach Gusto aussuchen können. Soll man sie gegen ihren Willen zwingen nach Polen? In Lager mit Stacheldraht. Außerdem hat Polen diese Länder nicht arm gemacht, durch Kolonialismus und unfaire Wirtschaftsverträge der letzten 50 Jahre. Auch hat Polen nicht über 50 Jahre, mit so ziemlich jeden Diktator, die fettesten Verträge abgeschlossen. Wie wurden nochmal die Giftgasfabriken in Syrien oder Irak hochgezogen, oder,
oder,oder... Die sollen sie aufnehmen, die über ca. 50 Jahre
profitiert haben. Polen haben auch kein
Wiedergutmachungskomplex. Polen müssen nicht der ganzen Welt beweisen, dass sie sich von Nazis zu Supergutmenschen gewandelt haben. Übrigens warum verlangt niemand von Israel diese Leute aufzunehmen? Im übrigen sind unter ihnen Terroristen. Durch deutsche Schlamperei ist schon ein Pole ermordet worden, der arme Fahrer und seine Familie. Es sind durch deutsche Schuld schon genug Polen gestorben. Es sollen keine weiteren folgen. Wir haben genug Probleme, wir müssen sie nicht noch importieren, weil sich die Deutschen als Gutmenschen produzieren wollen. Wie gesagt, fragt doch die Israelis eure besten Freunde, die helfen euch ganz bestimmt und nehmen euch die Leute ab. Übrigens, in Asien sind Moslems vor Buddhisten auf der Flucht, schnell ihr könnt euch eine Luftbrücke ohne Probleme leisten. Schnell, schnell die könnt ihr doch auch noch aufnehmen und Polen dann zwingen, welche aufzunehmen. Schade nur, dass ihr euren Wiedergutmachungskomplex bei uns Polen immer ganz schnell abschaltet.






0
14

@Niconasbeznas Ich möchte dir noch ein letztes Mal sagen: wir Deutschen haben nicht das geringste gegen das polnische Volk und freuen uns über die jahrzehntelange deutsch-polnische Freundschaft. Leute wie du versuchen zwar, mit ihren eingebildeten, paranoiden Vorwürfen gegen Deutsche, dieses Verhältnis zu zerstören, indem ihr u.a. sinnloserweise versucht, den Deutschen von heute (die mehrheitlich die Nazi-Zeit nur aus Erzählungen kennen) einen "Wiedergutmachungskomplex" anzuhängen. Natürlich gibt es auch Deutsche, die etwas gegen Polen haben. Aber diese Leute werden immer in der Minderheit bleiben, denn die Freundschaft zwischen Deutschland und Polen ist zu groß, um sie von aufgeplusterten Alltagsrassisten wie z.B. dir zerstören zu lassen.

0
32
@PortVell

Ja OK, aber die Migranten bleiben bei euch. Ja? Ach nein es wird ja inzwischen als Erfolge vermeldet in Deutschland, wenn erfolgreich abgeschoben wurde. Und Rassist? An meinem Statement war nichts rassistisch. Ja Freunde? Ok, wunderbar! Freunden zahlen ja Freunden die Schulden. Also 850 Milliarden könntet ihr ja den polnischen Freunden freundlicherweise bezahlen, die ihr schuldet. Wäre echt ein freundlicher Akt. Du sprichst ja für das ganze Deutsche Volk, also aufpassen was du zusagst, gilt.





0
14

@Niconazbeznas: Da ich mich nicht auf eine Diskussion darüber einlassen werde, ob Deutschland (warum auch immer) Polen etwas schuldet oder ob man seinen Freunden ihre Schulden zahlen sollte, verabschiede ich mich hiermit aus der Debatte in der Hoffnung, dass du eines Tages einmal die Erfahrung machst, auf welche geistigen und sozialen Kompetenzen eine Meinungsäußerung wie diese in der Öffentlichkeit schließen lässt. Natürlich spreche ich keinesfalls für das ganze deutsche Volk und es lässt sich sehr wohl an deinem "Statement" leicht der rassistische Hintergrund erkennen. Leider verdrehst du einem in deinen sehr wirren Kommentaren ein ums andere Mal das Wort im Mund und erfindest mit bemerkenswerter Kreativität neue "Realitäten", über die ich leider nur den Kopf schütteln kann. Also verabschiede ich mich nun aus der Diskussion. Freundliche Grüße

0

Was möchtest Du wissen?