Was findet ihr an Religionen und Gesetzesregimen attraktiver, als an dem völlig eigenständigen und eigenverantwortlichen Aufbau von Beziehungen mit anderen?

Was ist ein Gesetzesregime?

Wenn auch kleine und von anderen relativ unabhängige Kreise von Leuten nicht nach eigenen Sitten leben dürfen, sondern immer den "Vater" Staat beachten müssen. Die "Vermassung".

5 Antworten

Die Erfahrung lehrt, dass das völlig eigenständige und eigenverantwortliche Aufbauen von Beziehungen ohne jeden gesetzlichen Rahmen, sei er jetzt religiös begründet oder säkular, dazu führt, dass die Vergangenheit hemmungslos wiederholt wird.

Sowohl säkulare als auch religiöse Gesetzgebung findet auf dem Hintergrund von Geschichte und Traditionen statt. Das kann als hinderlich empfunden werden, ist aber für sich gesehen weder schlecht, noch hindert es am freien Denken.

Ja, ich hätte erheblich Angst davor mich in einem Rechtsfreien Raum behaupten zu müssen. Ich bin alt, körperlich schwach und habe nicht das Geld, um auf mein Umfeld einzuwirken. Bei völliger Freiwilligkeit finden sich immer Menschen, die die Rechte anderer Menschen unzumutbar einschränken. Und ohne Rechtsstaat haben die Schwachen dem nichts entgegenzusetzen.

Und da meine ich ganz bestimmt nicht Maske tragen damit. Sondern ausgeplündert und versklavt zu werden, wie es fast während der gesamten Menschheitsgeschichte der allgemein anerkannte Brauch war. In meinem nutzlosen Fall vermutlich ausgeplündert und getötet zu werden.

Wie Freiwilligkeit funktioniert, das wissen wir doch alle spontan, wenn sich Großkonzerne freiwillige Selbstverpflichtungen auferlegen.

"Das kann als hinderlich empfunden werden, ist aber für sich gesehen weder schlecht, noch hindert es am freien Denken."

Das IST hinderlich und dadurch MANCHMAL auch schlecht. So wie ich schon geschrieben habe: trifft falsche, ohne jede Rücksicht. Irgendwo in der dritten Welt nein, dort kann man zum Glück noch "feilschen" und man ist vor dem Einzelfall nicht blind, aber etwa in den USA ja.

"Ja, ich hätte erheblich Angst davor mich in einem Rechtsfreien Raum behaupten zu müssen."

Ok, ich bin dort aufgewachsen 😛

"Bei völliger Freiwilligkeit finden sich immer Menschen, die die Rechte anderer Menschen unzumutbar einschränken. Und ohne Rechtsstaat haben die Schwachen dem nichts entgegenzusetzen."

Leider ja. Dennoch empfinde ich selbst das nicht so schlimm, wie das rigorose und halb-religiöse US-Gesetzessystem.

"Sondern ausgeplündert und versklavt zu werden, wie es fast während der gesamten Menschheitsgeschichte der allgemein anerkannte Brauch war."

Ja, passierte gelegentlich dort bei uns.

0
@befreiungskampf

Das Rechtssystem in den USA kenne ich nicht ausreichend, um wirklich etwas Fundiertes dazu sagen zu können. Aber es scheint in der Tat strukturell mit der Scharia verwandt zu sein: Gelehrte legen anhand von Präzedenzfällen fest, was geht, und richten sich dabei zum Teil nach moralischen Kriterien, die direkt aus Heiligen Schriften abgeleitet werden.

War mir schon immer unheimlich, und deshalb bin ich auch nicht dahin ausgewandert, obwohl ich mit 20 die Gelegenheit dazu gehabt hätte. Finanziell wäre es da sicher besser gelaufen. Trotzdem habe ich es nie bereut, hiergeblieben zu sein.

0

Wer sagt denn das ich als Christ nicht Eigenverantwortlich denken und handeln kann?

Das "Gesetz Gottes" und das Gesetz des Landes, in dem du lebst

Du wirst als Christ deinen Kindern vieles nicht erlauben, auch wenn sie davon nicht weniger verstehen als du selbst.

Du wirst als Deutscher bald überall die Maske tragen.

0
@befreiungskampf

Jetzt erkläre mir Mal wie "das Gesetz des Landes" da rein passt? Zudem beantwortest du meine Frage nicht

0
@Mpischi

Ich habe den Kommentar ergänzt, jetzt habe ich deine Frage beantwortet. Das Gesetz des Landes passt da rein, weil ich ja nicht nur Religionen angesprochen habe.

0
@befreiungskampf

Sorry das mit dem Gesetzregime habe ich überlesen.

Ich habe vieles meinen Kindern Verboten, z.B. Süßigkeiten vor dem Essen, es gibt halt Grenzen. Und Kinder müssen diese Grenzen halt lernen.

Wenn wir jeden überlassen würden wie dieser Lebt, ob mit oder ohne Gesetzen, werden wir an unsere Grenzen Stoßen. Nicht zu Letzt weil der eine oder andere sich dann auf den Schlips getreten fühlt.

Und was die Maske angeht. Sollte diese immer getragen werden. So kann man an Leuten vorbei gehen ohne das die einen erkennen und volllabern. Mal im ernst, wer die tragen möchte kann das tun, andersherum gilt das natürlich auch, wer keine tragen will soll diese weg lassen.

0
@Mpischi

"Wenn wir jeden überlassen würden wie dieser Lebt, ob mit oder ohne Gesetzen, werden wir an unsere Grenzen Stoßen. " Dann stoßt doch an eure Grenzen und erweitert sie! Warum ist das für euch keine Option?

0
@befreiungskampf

Warum sollte ich jemanden erlauben über meine Grenze hinauszugehen? Damit ist nicht nur die Gesetzliche Grenze gemeint sondern auch die Moralische.

0
@Mpischi

Es kommt auf den Grund der Grenze an. Damit meine ich Eigenverantwortung. Selbstständige Überprüfung dieser Gründe, auch in Einzelfällen. Differenziertheit. Und das können kleine Kreise für sich immer besser, als der Staat, die Kirche und andere große Institutionen, denn in kleinen Kreisen kennt man sich. Das sollte man bedenken, finde ich.

0

Ja, als Frau von geringer Körperkraft fände ich es zu gefährlich.

Als eine schöne Frau hättest du einen starken Mann, der dich beschützen würde.

0
@Anastasia65

Weil du ja nichts in einem rechrsfreien Raum lebst. Aber warum lässt du so ein Leben (in dem du deinen Mann beschützen musst) über dich ergehen?

0

Das "Gesetz Gottes" und das Gesetz des Landes, in dem du lebst.

wird eingehalten Ordnung muß sein

Das ist jetzt eine Aussage des Glaubens und Ernst gemeint.

Ich verstehe, dass ihr das ernst meint. Wir werden bald auch allen Ernstes am A sein. Die ganze Welt. Wegen Menschen wie ihr.

0
Wäre euch das Leben dann zu gefährlich?

Ja.

Aha... Langsam verstehe ich. Also, diejenigen Erwachsenen, die nichts viel besser können als andere Erwachsene, überleben in einer Welt ohne Gesetze/Religion nicht. Zumindest bei der jetzigen Bevölkerungsdichte. Deshalb tun sich solche Erwachsene in Rudel zusammen und versuchen, mit Verlust der Individualität aber Stärke der Masse, auch begabten Menschen ihre Sitten aufzuzwingen, die diese begabten Menschen zum Überleben eigentlich gar nicht brauchen. Und da solche Rudel aus eigentlichen Losern bestehen, die auch moralisch keine besten Menschen sind, entsteht nicht nur eine Machtherrschaft, sondern auch Machtmissbrauch, dem sich auch Begabte wohl oder übel unterordnen müssen, bis sie klug genug sind, um zu wissen, wie sie diesen Machtmissbrauch und seine Spitzenreiter bekämpfen sollen. Und das dauert und kostet vielen Unschuldigen alles Mögliche.

0
@befreiungskampf

Wir Menschen sind schon seit Urzeiten Rudeltiere.

Und ja wir tun uns zusammen damit auch die Schwachen in der Gesellschaft überleben. Glaubst du Steven Hawking hätte in einer Anarchie lange überlebt und weiter forschen können? Den Schwachen zu helfen ist das Prinzip unseres Sozialstaates und ich bin sozialdemokratischer katholischer (bald) Soldat also bin ich dir wohl politisch sehr fern.

0
@Legion73

Ja, ich bin libertär. Und bei weitem nicht katholisch 😁

Das Schlimme ist nicht dass ihr Schwache beschützt, sondern dass ihr nicht genau zuguckt, mit euren ganzen Gesetzen u. Co. Immer wieder trifft es Falsche! Insb. in Amerika.

0

Was möchtest Du wissen?