Was finden soviele an Fifty shades of grey?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die meisten finden es toll oder anregend weil sie mit der Materie bis dato einfach keine Berührungspunkte hatten.  Das ist der einzige Knackpunkt. All die sexuell unerfüllten "Hausfrauen" (ich sag das jetzt nur so überspitzt) oder pubertären Jugendlichen oder "primär Blümchensex habenden" Mädels können sich halt daran auf*geilen* weil sie nicht wissen was das Problem mit diesem Schinken ist. Für die ist das was Neues, aufregendes....blabla

Leute, die sich mit BDSM "auskennen" oder diese Praktiken auch tatsächlich in ihrem sexuellen Umfeld ausleben die..naja finden es alle furchtbar (primär weil die Darstellung einer Sub/Dom Beziehung in dem Buch einfach unter aller Sau und absolut irreführend ist)


EDIT: Das jemand aber spezifisch den Schreibstil toll finden kann erschreckt mich aber doch etwas. Bin bis dato davon ausgegangen dass die Fans diesen Horror einfach gut ignorieren können aufgrund "Story" XD Ich habs gelesen. Fast jeden Absatz kaut das Toastbrot auf ihren Lippen  rum oder guckt nach unten. .... mich grausts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crazymaus201513
23.10.2016, 20:09

Es stimmt nicvt gsnz das alle BDSM es furchtbar finden .viele sind dankbar dass mein jetzt endlich etwas offener über  BDSM reden kann ,aber es stimmt schon dass auch diese sagen das es total falsch dargestellt idt .aber das Problem ist weniger die Darstellung der D/S Beziehung sondern eher dass Christian als psychisch kranker dargestellt wird .Aber trotzdem danke für deine Antwort 

0

Ergänzend zur Antwort von Kirschkerze:

Viele finden die Bücher tatsächlich wegen der "tollen Liebesgeschichte" toll. Dass der arme, arme Christian ja eigentlich gar keinen BDSM-Sex will und von der tollen, intelligenten Ana geheilt wird. Oder so.

Das "Biest", das durch "die Schöne" geheilt wird. Märchen halt. Dass das eine absolute Beleidugung für BDSMler ist, übersehen viele Fans irgendwie. (Als wäre BDSM etwas, das man heilen müsste).

Übrigens. Die Autorin hat tatsächlich keine Ahnung. Hat sie auch irgendwo mal gesagt. Also das ist eine bekannte Tatsache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?