Was finden Leute am Hooliganismus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zuerst sind das keine Menschen mit Abitur und gutem Job. Viele von ihnen haben/hatten ein schweres Leben in der Kindheit oder momentan und sind unzufrieden mit ihrem Leben.

Sie fühlen sich in der Gruppe stark. In einer Gruppe fühlt man sich ohnehin besser als allein, dazu kommt noch, dass man sich für eine Seite entscheidet und hinter dieser steht (Verein, Land, etc.) Dann gibt es eben Gegner, die man nicht mag. Das sind meistens auch Hooligans, denn Hooligans hassen andere Hooligans, normale Fans interessiert sie nicht.

Man unterscheidet in "normalen" Fans, Ultras und Hooligans. Fans sind Familien oder friedliche Zuschauer, die wirklich nur das Spiel sehen wollen. Ultas sind organisierte Fans, meistens nur männlich und jung, die ordentlich für Stimmung sorgen, Choreos vorbereiten und hinter ihrer Mannschaft mit voller Unterstützung (Gesänge, Pyros) stehen. Bei Ausschreitungen sind sie aber manchmal nicht abgeneigt, Gewalt auszuüben. Sie fangen aber oftmals nicht an. Ihr priorisiertes Ziel ist aber auch nicht die Gewalt, sondern geschlossen aufzutreten und Stimmung zu machen, was jeder Großverein auch braucht.

Dann gibt es die Hooligans, die nur auf Gewalt fokussiert sind. Viele Gruppen treffen sich, um sich prügeln. Sie holen sich dann den Kick, waurm auch immer.

In Deutschland haben die meisten, nicht alle, Hooligans noch einen rechtsextremistischen Hintergrund, was viele nicht zugeben (wollen).

Oftmals mischen sie sich in politische Themen ebenfalls ein, um sich zu prügeln. Dann gründen sie absurde Orgas wie HoGeSa (Hooligans gegen Salafisten), um sich eben zu prügeln.

Man kann sie nicht als Fans betrachten. Das Spiel rückt bei denen in den Hinterrgrund.

Danke für deine Antwort.

Wenn bei einer Hooliganschlacht, bei der sie durch die Stadt laufen, am Straßenrand ein Mann steht der nicht zu ihnen gehört wird er aber auch angegriffen. Ich hoffe aber wenigstens dass sie bei Frauen und Kindern halt machen, traue es ihnen aber auch zu dass sie diesen Unbeteiligten auch einen Schlag abgeben.

Und ja, die meisten Ultras versuchen sich auch zu wehren und lassen keinen Platz für "versteckte" Hools unter ihnen, aber manche dulden es leider auch.

Ich sehe sie einfach ganz unten und ich respektiere sie in keinster Weise, jedes andere Lebewesen bekommt von mir mehr Respekt als sie.

0
@19hundert9

Ja, aber kein normaler Fan steht bei einer Hooliganschlacht einfach so am Straßenrand. Wenn ja, dann "selbst Schuld". Denn du beteiligst dich indirekt an der Schlägerei, wenn du dumm herumstehst, weil sie dich als Feind ansehen.

0
@Ervo17

Weil ich am Straßenrand (vl auch noch in einer Gasse) in einer Stadt stehe wo diese Idioten durchlaufen und alles kurz und klein schlagen, bin ich "selber Schuld" weil ich nicht davon laufe von diesen Idioten? So weit kommt es noch, dass wir uns auf diese Idioten einstellen sollen und sonst selber Schuld sind.

0
@19hundert9

Wenn dein Haus brennt, dann stehste vermutlich auch in deiner Wohnung und denkst dir: "Nein, Feuer, ich war zuerst hier, du gehst bitte jetzt schön raus und lässt mich in Ruhe."

Wenn du meinen Rat ignorierst und den Sinn verzerrst, dann brauche ich dir nicht mehr antworten. Ganz einfach.

0
@Ervo17

Danke, sei dir sicher ich werde nicht stehen bleiben, aber selber Schuld sein? Ganz bestimmt nicht.

Und zum Thema Hausbrand, klar das kann man bestimmt vergleichen, ob jetzt mein Haus brennt, oder ob mich gewalttätige Idioten niederschlagen.

Anscheinend bist du selber ein Hool, falls ja viel Spaß beim nächsten Mal und sei darauf gefasst dass es sich rächen wird.

0

Das mit dem Fussball kann ich dir nicht wirklich erklären.

Den Reiz sich mit anderen zu Schlagen schon. Ich war eine Zeit lang regelrecht süchtig danach, die kleinste Provokation hat schon gereicht um einen Kampf hervorzurufen. Wenn dir das Adrenalin ins Blut schießt, du das erste mal ausholst und triffst, in dem Moment hast du nur ein Ziel, zu gewinnen. Du kannst deine ganze Wut raus lassen, den ganzen Frust der sich in dir angestaut hat, danach bist du einfach "freier"

Beim Fussball ist es wahrscheinlich so ein ding der "Ehre" jede Hooligan Mannschaft will wahrscheinlich einfach ihr Team supporten, zeigen das sie alles für den Verein geben. Ich das auch "okay" solange keine Unbeteiligten verletzt oder angegriffen werden. Sachschäden sind natürlich genau so schlimm.

Den Reiz sich mit anderen zu Schlagen schon. Ich war eine Zeit lang regelrecht süchtig danach, die kleinste Provokation hat schon gereicht um einen Kampf hervorzurufen. Wenn dir das Adrenalin ins Blut schießt, du das erste mal ausholst und triffst, in dem Moment hast du nur ein Ziel, zu gewinnen. Du kannst deine ganze Wut raus lassen, den ganzen Frust der sich in dir angestaut hat, danach bist du einfach "freier"

Das nenne ich nicht "frei" sondern dumm. Wenn du frustriert bist, dann solltest du versuchen die Dinge welche dich frustrieren nicht mehr zu tun. Sollte dir das nicht gelingen, schlag gegen einen Box-Sack oder gegen deine Hauswand zu Hause.

Beim Fussball ist es wahrscheinlich so ein ding der "Ehre" jede Hooligan Mannschaft will wahrscheinlich einfach ihr Team supporten, zeigen das sie alles für den Verein geben. Ich das auch "okay" solange keine Unbeteiligten verletzt oder angegriffen werden. Sachschäden sind natürlich genau so schlimm.

Das hast du nicht ganz verstanden, den Hools ist der Fußball und die Mannschaft egal, sie benützen dass nur damit sie sich schlagen können. Leider werden auch oft Unschuldige involviert und verletzt und Sachbeschädigung ist sowieso immer dabei.

0

Ein Boxsack wehrt sich nicht, eine Wand ebenfalls nicht.

0

Das frag ich mich auch. Man sollte Spaß am Sport haben, aber diese Idioten brauchen anscheinend so viel Aufmerksamkeit, dass sie sogar andere verletzen.

Einfach lächerlich .

Ich verabscheue Gewalt aufs übelste, bekomme aber selbst immer wieder eine derartige Wut, wenn ich Videos sehe wo zwei Gruppen aufeinander losgehen, das ich platzen könnte.

0
@19hundert9

Das schlimme ist ja, man kommt nicht davon weg, da alles in den Medien berichtet wird

1

Idiotisch. Mehr muss man dazu nicht sagen. 

Traurig, dass sowas das Ergebnis von 10.000 Jahren menschlicher Evolution ist.

Und dann prahlen sie auch immer noch, leider bietet ihnen der Sport eine zu große Plattform und man kann leider meistens oder oft die Verursacher nicht herausfinden, nur das Land oder der Verein dessen Farben und Logo sie dadurch in den Dreck ziehen.

0

Ich empfehle dir den Film hooligans 

Mit elijah wood

Danke, kenne ich und auch die Fortsetzungen und trotzdem ergibt es einfach keinen Sinn, sich gegenseitig niederzuschlagen und alles zu verwüsten um mein Selbstwertgefühl aufzubessern.

0

Was möchtest Du wissen?