Was fasziniert uns am Bösen? (auch Opfer und Täter- Allianzen)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine sehr gute Frage...die ich schwer zu beantworten finde. Natürlich kann man da keine verallgemeinernden Aussagen machen. Aber ich denke, da ist bei vielen ein gutes Stück Voyeurismus dabei. Der Reiz, das Verbotene "hautnah" mit zu erleben. Dinge zu sehen, die man selbst sich niemals trauen würde. Manche sind auch sicher wirklich einfach nur fasziniert von den Abgründen, die in manchen Menschen lauern.

Ansonsten muss ich sagen - wie bereits am Anfang - eine sehr gute Frage. Wenn ich mir mehr Gedanken drüber gemacht habe, schreibe ich dir gerne nochmal meine (ergänzte) Meinung.

In Markus 7, 21-23 steht :

''Denn von innen, aus dem Herzen des Menschen, kommen die bösen Gedanken hervor, Ehebruch, Unzucht, Mord, Diebstahl, Geiz, Bosheit, Betrug, Zügellosigkeit, Neid, Lästerung, Hochmut, Unvernunft. All dieses Böse kommt von innen heraus und verunreinigt den Menschen''.

Jeder Mensch hat das böse Gen in sich, nur die Sozialisierung sorgt dafür dass die allermeisten von uns sich nicht zu Kriminellen entwickeln

Ich stimme im Prinzip bei, ergänze aber, dass es kein an sich böses Gen gibt, und dass es auch durchaus böse Sozialisierungen geben kann. Du kannst aufgrund guter Taten kriminalisiert werden und aufgrund böser Taten sozial anerkannt. Du hast zB instinktiv eine Tötungshemmung in dir, trotzdem gibt es Orden fürs Töten.

0

Was möchtest Du wissen?