was fällt unter Filesharing?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also wenn du wirklich regelmäßig 60 GB am Tag verbrauchst, dann betreibst du Filesharing, kann mir jemand erzählen, was er will.

Mit ein bisschen Youtube gucken und zocken kommst du nicht mal in die Nähe davon. Wenn du per Steam mal was runter lädst, klar, dann geht das, aber selbst AAA Spiele, bzw. allgemein große Spiele sind da ganz selten über 20 GB.

Der Provider unterscheidet an der Stelle nicht, wo du was herunterlädst, das sollte er eigentlich schon vom Datenschutz her gar nicht können respektive wissen.

Was er machen kann ist ggfls. klassiche P2P Port sperren, also wenn du Torrents herunterlädst oder hochlädst bzw. frei gibst.

Wenn du in der Richtung wirklich nicht machst, dann hast du da irgendwas falsch verstanden, 60 GB im Monat oder so was.

Auf jeden Fall One-Click-Hoster (Rapidshare usw) und Torrents werden gedrosselt. Du bekommt aber sehr sicher nicht's geschenkt also denke ich, dass Google und Videos wenn du eine Flat hast normal d.h. als Monatsbetrag abgebucht werden. Das steht aber auch in den AGB's drin. Sonst ruf mal bei denen an und frag die nach konkreten Beispielen. Grüße Yannick

Bist du schon einmal auf diese Grenze gestoßen?

http://www.kabeldeutschland.de/static/media/AGB_Internet_Telefon.pdf

AGB lesen.

Einfach mit Strg + F nach dem Punkt ÜBERTRAGUNGSGESCHWINDIGKEIT suchen.

Darunter fallen P2P, OCH und andere Filesharing-Systeme (z.B. Datenaustausch per Skype (streng genommen auch ein p2p))

Es gibt Internetbegrenzungen für zu Hause? Wie frech istn das

Was möchtest Du wissen?