Was fällt euch zu unten geschriebener Aussage ein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Länder können nie Verständnis haben oder kommunizieren. Das können nur Menschen. Und es können nur Menschen, die das auch wollen. Das heißt: Die Reisenden müssen sich auf die anderen Menschen, die fremde Kultur etc. einlassen und sich zumindest zu einem kleinen Teil damit beschäftigen. Sie müssen das Verständnis und die Akzeptanz aufbringen dafür, dass sie an einem Ort der Welt sind, der anders ist als ihr Zuhause.

Wer das nicht kann oder will, der bringt auch nichts nach Hause, außer Kitschsouvenire und Sonnenbrand. Der bucht All-Inclusiv oder Club-Urlaub, verlässt den Tourbus nur, wenn der Guide dreimal versichert hat, dass es hier absolut sicher ist. Der isst auch in Spanien Wiener Schnitzel und Pommes und der fördert auch keine Kommunikation und kein Verständnis für irgendwas, was anders ist.

Negative Auswirkungen sind dann die Hotelburgen in südlichen Ländern wie Spanien, Türkei etc, wo die Touristen dann zu Hunderttausenden hin gekarrt werden. In diesen Hotelburgen herrscht dann mehr der internationale Standard als die landestypischen Gebräuche.

Erst mal fällt mir ein, dass das Thema fslsch gestellt wird. Reisen fördert nicht die Kommunikation zwischen Ländern, sondern es fördert die Kommunikation zwischen Menschen in den unterschiedlichen Ländern.

Ich hab noch nie gehört, dass ein Land kommuniziert oder Verständnis hat. Ein Land ist ein geografisches Stück auf dem Globus.

Man lernt neue kulturen kennen, muss sich fremden situationen und menschen stellen, muss auf andere Menschen zu gehen und macht neue Bekanntschaften....man lernt allerdings meist auch nur die typischen Touristengegenden kennen, es sei denn man wagt bewusst den Schritt raus aus der Tourizone und kann dann die eben genannten aspekte tatsächlich authentisch wahrnehmen ;)

Es sind immer Menschen, die miteinander kommunizieren, niemals Länder!

Was möchtest Du wissen?