Was fällt Dir ganz spontan zu dem Begriff "Nostalgie" ein?

 - (Psychologie, Philosophie und Gesellschaft, Gedanken)

28 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich an meine Kindheit oder Jugend denke...... all das, was mir spontan einfällt gibts nicht mehr

  • Telefon mit Wählscheibe
  • Schwarz-Weiß-Fernsehen
  • 3 Fernsehprogramme
  • Sonntags Kinderstunde im Radio
  • Seifenkistenrennen
  • Autos ohne Sicherheitsgurte, Airbags und ohne Kindersitze. Ich durfte vorne sitzen
  • Wir spielten auf der Straße und prügelten uns manchmal - ohne, dass gleich irgendjemand zum Anwalt lief
  • Alles hüpfte Gummitwist
  • Wir hatten den ersten  Hula-Hoop-Reifen
  • Wir hatten keinen Fahrradhelm
  • Und wenn wir auf die Nase bzw. Knie fielen, diese mal wieder blutig waren, rannte niemand heulend nach Hause, geschweige denn, zu einem Arzt. Man spielte und tobte einfach weiter.
  • Wir verabredeten uns mit Freunden bereits morgens in der Schule. Facebook und Handy: Fehlanzeige
  • Papa oder Mama brachten uns nicht mit dem Auto in die Schule, wir hatten 2 gesunde Beine
  • Ich besaß Unmengen Bücher und war eine Leseratte - z.B. hatte ich sämtliche Karl May Bücher

und noch viel mehr.

Es war nicht alles besser, nur alles anders. Aber manchmal, wenn ich an diese Zeit zurückdenke, werde ich doch nostalgisch.

  • Meine ersten "Schraubendampfer" Schlittschuhe (ca. 1935), die ich noch von meiner Mutter geerbt hatte.
  • Dass morgens immer die frischen Brötchen vor der Tür lagen. Ab und zu, aber sehr selten, wurden sie geklaut. Einmal habe ich mich auf die Lauer gelegt, habe mich dann aber (als Kind) nicht getraut, die Diebin zu stellen. Das war mir zu peinlich, als ich die ältere Frau sah, die ich kannte.
  • Unsere alten rauschig-knackigen Schellack-Platten.
  • Wippe, Schaukel und Stelzen, die mein Vater selbst gebaut hatte, und der alte Holländer (nicht selbst gebaut).

  • Der Milchmann, der mit dem Pferdewagen seine Runde durch die Stadt machte.
  • Die erste Ampel in unserer Stadt.

Ich könnte stundenlang so weitermachen.

 - (Psychologie, Philosophie und Gesellschaft, Gedanken)

Ganz lieben Dank für Deine Antwort 😊

0

Das liegt noch vor meiner Zeit. Dafür kenne ich aber noch den Eiermann, der seine Anwesenheit immer mit seiner Glocke ankündigte. Und dann sind alle hinausgelaufen und haben Eier, Käse und Milch eingekauft. Dass es das so nicht mehr gibt ... Aber damals waren die Straßen auch viel leerer.

1
@isilang

Ich glaube, der Milchmann hatte auch Eier. Die gab es aber auch auf dem Markt. Wir hatten zwar auch Milch- und Käseläden, aber in meiner Kindheit eben auch immer noch den Milchmann. Egal wo bekam man die Milch aber noch nicht in Tüten, sondern musste seinen Aker/Milcheimer mitbringen, und die Milch wurde dann mit einer Pumpe hineingefüllt. Einen Granatmann gab's auch, er war aber schon motorisiert mit einem Dreibein (=Dreiradwagen). Die Bierfässer von der örtlichen Brauerei wurden mit dem Pferdewagen an die Kneipen ausgeliefert; Schrott- und Lumpenhändler kamen auch mit Pferd und Wagen. - Zur Leere der Straßen: Ich kann mich erinnern, dass ich mal mit meinem Onkel aus einer etwa 25 km entfernten Stadt zurückkam. Uns ist auf der ganzen Strecke nur ein Auto entgegen gekommen. Daran erinnere ich mich so gut, weil ich immer Angst hatte, mit meinem Onkel zu fahren. Er war nämlich ein sehr schlechter Fahrer und fuhr immer mitten auf der Straße statt auf seiner Spur ... und blieb leider auch bei Gegenverkehr dort!

1
@spanferkel14

Ach, ich liebe diese Zeitreisen ... Ich bin ja hier in Berlin und damals gab es noch Kohlen- und Kartoffelläden. Ich mochte diese alten Waagen mit den Gewichten immer gern. Und die Tante Emma Läden, die es uberall gab. Das waren einfach schöne Zeiten. Irgendwie waren sich die Menschen damals näher, alles war weniger anonym. Aber es gibt auch heute Dinge, die das Leben bereichern und auf dje ich nicht verzichten mag. So sitze ich jetzt gerade hier und tausche mich mit anderen aus, die sich überall auf der Welt befinden können (sofern es Internet gibt) - mit so einem kleinen Ding auf dem Schoss... 😊

Ein schönes Wochenende wünsche ich.

0
@isilang

Hast du ein Fahrrad, das gelegentlich mal ne Reparatur braucht? Dann schwing dich auf (in die U7 und/oder auf den Sattel) und mach ne Tour zu Ulis Fahrradladen. Der ist zwar nur nostalgisch nachempfunden, gibt aber ein gemütliches Gefühl. Uli repariert natürlich auch modernste Räder. www.historische-fahrraeder-berlin.de/museumsladen.htm

Dir auch ein sonniges Wochenende!

1
@spanferkel14

Ich bin 5 Minuten Fußweg von der U-Bahn entfernt und da verkehren die U6 und U7. Danke für den Tipp. Das klingt gut.☺ Aber Spandau bzw. Falkensee ist immer noch ein Must ursprünglicher, als große Teile des gehypten Rests von Berlin. Ich mag das sehr. Da ticken die Uhren nocb anders. Und es ist schön grün...☺ Meine nostalgische Seele eben...

0

Mein alter Sony Walkman, Telefone mit Schnur und nächtelange Gespräche fur 23 Pfennige, Karottenhosen, Wit Boy (das kennt glaube ich kaum noch jemand), die Schrankwand mit der ausklappbaren Hausbar, Hitparade mit Dieter Thomas Heck., Musikladen mit Uschi Nerke und Manfred Sexauer, Partypiker mit Weintrauben und Käsewürfeln, die aufblasbare Trockenhaube von Rowenta meiner Mutter, die Koteletten meines Vaters, Kindergeburtstage, für die noch Einladungskarten gebastelt wurden, mein kleiner Arztkoffer, das Bonanzarad meines Bruders (da lernte ich, was Neid bedeuten kann ...), Telespiele, Urlaub mit der Familie, Bulgarien, Italien, Türkei, mein erster Döner Kepab, Jugendheime und Diskotheken, Höhlen bauen, Kuchenkrümel, mein erster Kuss 💋 Die Zukunft war noch so weit entfernt...

Nostalgie ... Ist lebendige Erinnerung und die Sehnsucht nach einem alten Lebensgefühl, das ich für immer in mir abgespeichert habe.

Früher war nicht alles besser, aber ganz anders. Und das andere ist es, dem ich manchmal nachtrauere.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich danke Dir für Deine schöne Antwort 🤗🌷

1
@April1995

Ich habe mich gerade zurückgebeamt wie ich angespanmt wie ein Flitzebogen vor meinem Kassettenrecorder sitze und Songs aus dem Radio mitschneide (und bete, dass der Moderator dieses Mal nicht dazwischenquatscht. Ein emotionaler Höllenritt für einen Musikfan... 😁

1
@isilang

😂🤣 hoffe, dass es eine schöne nostalgische Erinnerung war 🤗🌷

1
@April1995

Ja, das war toll. Weil das Ergebnis nicht auf dem Präsentierteller lag, sondern "hart" erarbeitet werden musste. Jedes Tape war ein Erfolg. Und Tapes waren damals ganz große Zuneigungsgesten. Man bekam von seinem Verehrer ein selbstgeschnittenes Tape mit seinen Lieblingssongs. Das hatte was ...☺

1
@isilang

Wie romantisch ...ein exklusiv Musik Tape 😍....ja, das hat echt was 😊

1
@April1995

Ich dachte bis vor kurzem, dass ich alle meine Tapes nicht mehr hätte. Aber ich habe sogar eine Hand voll. Eines ist von meinem ersten Freund. ☺

Hab einen feinen Tag. Die Sonne lacht.

1
@isilang

Ohhh wie schön....dann hör Dir doch das Tape am besten gleich an und schwelge in schönen Erinnerungen😍 geniesse den schönen freien Tag 🤗🌷

1

Haha! Die Rowenta-Trockenhaube kenne ich auch noch von meiner Mutter. Das war noch in der Zeit, als sie ihren Kopf mit stiekeligen Lockenwicklern verunstaltete. Das Ergebnis war entsprechend scheußlich. Erst nach einem kostspieligen Umstyling kam die flotte Föhnfrisur zustande, die sie bis zu ihrem Tode trug.

Uschi Nerke, war das nicht Beat-Club Bremen? Oder generell NDR?

1
@spanferkel14

Uschi Nerke machte den Beat Club und zusammen mit Manfred Sexauer den Musikladen. Ich fand sie immer super, Und dann gab es natürlich noch DISCO - Licht aus - Spot an ... Das war zwar Kult mit Ilja Richter, mir aber zuviel Klamauk. Das war mir selbst als Kind zu blöd.

Die Rowenta-Haube hatte ein orangefarbenes" Gebläse" unten hängen. Das war total fortschrittlich. Die Haube löste die Standtrockenhaube für den Hausgebrauch ab. - https://m.youtube.com/watch?v=FPfp0Fix2RQ

Was haben wir damals durchgemacht. 😁 Auch das ist Nostalgie.

0

Ganz spontan ?...

Alte Uhren

Der Big Ben

Briefe, die bei Kerzenschein mit einem Federkiel geschrieben werden

Die 3 Musketiere

Meine Eltern, wie sie Sonntags immer am Vormittag eine bestimmte Live-Sendung im Radio hörten

Meine Oma. Die hatte einen kleinen Hof, ein Schwein, ein Pferd, eine Kuh und viel Kleinvieh. War immer schön dort.

Meine Jugend natürlich, ganz so im Allgemeinen....

Rockmusik der 70er Jahre, samt sehr langen Haaren und Kassettenrekorder unterm Arm.^^

Samstagsmittags mit meinem Bruder auf dem Sofa sitzend, Nikelodeon zu schauen und neben bei ein McDonalds Happy Meal verschlingen und

danach mit ihm in den Park zu gehen um mit den anderen Kids zu spielen.

Nach Hause kommen, zusammen von den Eltern abgeduscht werden, im Frotée Tuch auf dem Bett im Zimmer liegend und ne Runde Mario Kart mit ihm zocken.

Danach bisschen Musik hören von Flo Rida.

Vor dem Schlafen nochmals die Eltern stören, die gerade Vesti im serbischen TV schauen und zähne putzen und dabei rumalbern mit dem Bruder.

Und dann gemütlich einschlafen und am Sonntagmorgen ohne Sorgen aufzuwachen.

Das. Das ist Nostalgie.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wie schön😊

Du liebst Deinen kleinen Bruder wohl sehr🤗das spürt man.

1
@April1995

😊

Das ist Nostalgie mit meinem 2 Jahre ältern Bruder, mein kleiner Bruder war damals noch nicht auf der Welt, hihi😇🏵

1
@StasiaDjkc

Achso😊auch schön...dann war der Kleine noch ein Nachzügler?

1
@April1995

Jaa, voll der Nachzügler mein kleiner Bruder, sieht fast aus, als wäre er mein Sohn

😂😂😊 Er hat die selben Augen wie ich etc. haha

1

Was möchtest Du wissen?