Was esst ihr so in der Diät (Gerichte mit wenig kcal)?

9 Antworten

Diäten bringen nichts, nur die langfristige Ernährungsumstellung verspricht Erfolge.

Beim Frühstück spare ich persönlich am wenigsten Kalorien, sonst starte ich schon schlecht gelaunt und hungrig in den Tag. Bei einem sehr leichten Frühstück hat man außerdem meist schon nach 3 Stunden wieder Hunger und greift bekanntermaßen öfter mal nach Snacks zwischendurch, als mit einem guten Frühstück.

Overnight Oats (über Nacht in Milch eingeweichte Haferflocken) liegen momentan voll im Trend, sind super leicht zuzubereiten und mega vielfältig. Süßen kannst du den Brei mit ein wenig(!) Honig. Dazu ein bisschen Obst (Banane, Beeren,...) und wenn du magst, kannst du noch ein paar Nüsse oder Samen deiner Wahl oben drauf geben. Die haben zwar Kalorien, sind aber trotzdem gesund. Wer auf Schokolade steht, darf auch etwas Kakaopulver dazugeben (den ungesüßten zum backen, kein Nesquik!). Lässt sich auch super mit (ungesüßter!) Mandelmilch und Co. zubereiten. Ich persönlich gebe auch gerne ein kleines bisschen Vanille-Extrakt dazu. Wenn die Overnight Geschichte nicht so deins ist, kannst du dir natürlich auch ganz traditionell Porridge kochen, das dauert allerdings etwas länger, kann aber auch am Vorabend zubereitet und dann im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Hin und wieder (meist am Wochenende) dürfen es auch mal Pancakes sein. Hier gibt es auch kalorienärmere Versionen im Internet, einfach mal googeln. Dazu gibt es bei mir dann aber keinen Ahornsirup o.Ä., sondern Obst. Entweder Frisches oder TK Beeren die ich dann kurz aufkoche.

Eier gehen natürlich auch immer zum Frühstück. Egal ob Rührei, gekochtes Ei oder das typische Spiegelei. (Hart) gekochte Eier eignen sich auch wunderbar als Brotbelag. Einfach in Scheiben schneiden und drauflegen, so spart man sich schon wieder die Kalorien durch Wurst oder Käse. Von Wurst würde ich dir generell eher abraten. Mal ist okay (dann aber vlt. eher was von der Frischetheke), aber nicht täglich, da das Fleisch stark industriell verarbeitet wurde und Wurst oft, neben Fett, auch versteckten Zucker enthält. Was auch eine super Wurstalternative ist, ist Räucherlachs (am besten mit Frischkäse, weil lecker!). Passt auch super zum Rührei.

Zum Rührei passen auch Tomaten sehr gut, wie ich finde. Einfach eine Zwiebel und etwas (frischen) Knoblauch in einer Pfanne erhitzen, bis die Zwiebeln glasig sind, die verquirrlten Eier dazugeben und wenn das Rührei fast fertig ist, die gewürfelte(n) Tomate(n) unterrühren. Deckel drauf und ein wenig schmoren lassen, Kräuter bei Bedarf dazugeben - fertig. Dazu gibt es eine Scheibe Vollkorn- oder Eiweißbrot, Finger weg von Weißbrot und Brötchen. Ein toller Brotaufstrich ist übrigens auch (frisch gemachte) Avocado-Creme.

Toast gönne ich mir hin und wieder mal in der Vollkornvariante, belegt mit Frischkäse und kurz angebratenem Gemüse (zB. Zucchini und Paprika; wird nur ganz grob geschnitten, also keine große Schnippelarbeit), dazu ein bisschen Blattsalat und Tomate, wenn man will. Am besten lässt sich das Gemüse in einer Grillpfanne zubereiten. Beim Frischkäse muss übrigens nicht zwingend auf die fettreduzierten Produkte zurückgegriffen werden. Kann man, muss man aber nicht.

Wenn ich mal wieder haufenweise Obst zuhause habe das weg muss, esse ich auch mal nur einen Obstsalat und dazu ein paar Nüsse oder, falls vorhanden, auch mal einen selbst gebackenen Muffin. Ich bin leider nicht so der Joghurt-Fan, deshalb fällt das für mich komplett raus.

Wenn ich mal viel Zeit (und Lust) habe, gibt es auch mal ein (alt-)japanisches Frühstück mit einem Stück gebratenem Lachs, einer Miso-Suppe und etwas Reis.

Mein Mittag fällt dagegen eher klein aus, was aber auch daran liegt, dass ich, so wie die meisten Menschen, nicht die Zeit habe den ganzen Tag in der Küche zu stehen und wenn man arbeiten ist, hat man sowieso keine große Zeit für ein ausgiebiges Mittagessen. Für unterwegs bieten sich also vorallem Speisen an, die auch kalt gut genießbar sind. Hier bin ich echt dankbar für die japanische Version des klassischen Lunchpakets, dem Bento. Das bedeutet nicht, dass du nun nur noch japanisch essen darfst, aber mich hat es dazu inspiriert eben nicht immer nur auf Sandwiches zurückzugreifen. Blanchiertes Gemüse (zB. Brokkoli/Blumenkohl), Eingelegtes Gemüse (Kimchi, Rotkohl oder Weißkohl-Karotten-Salat, etc.), eine Portion Fleisch, Fisch oder Ei (1-2 Schachlikspieße, ein gekochtes Ei oder ein japanisches Omelette, kleine Hackbällchen, 1-2 Würstchen, etc.; sollte dann allerdings bei warmen Temperaturen leicht gekühlt werden) und ein paar Kohlenhydrate zB. in Form von Reis (Onigiri machen sich wirklich gut), Nudeln (Gebratene Nudeln mit Soyasoße und Wurzelgemüse zB., wenn man sowas auf Zimmertemperatur mag),, Kartoffeln oder etwas Brot. Wer mag kann sich auch eine kleine Thermoskanne mitnehmen und die für Suppe oder Brühe benutzen. Dazu kann man sich noch ein bisschen rohes Gemüse packen, auch etwas Obst, wenn man will. Was sich auch toll macht sind gefüllte Wraps! Um es handlicher zu machen, kannst du sie im eingerollten Zustand schonmal halbieren oder auch in drei Teile teilen, das lässt sich besser essen und sieht netter aus. Die meisten Sachen bereite ich immer am Vorabend zu, damit ich Morgens nicht so viel Arbeit habe. Das ist Anfangs etwas anstrengend, aber man gewöhnt sich schnell daran.

Abends gibt es dann so gut wie keine Kohlenhydrate mehr oder nur sehr wenig, je nachdem wie fleißig ich den Tag über war *g*. Im Winter greife ich dafür gerne auf Eintöpfe und Suppen zurück, aber auch Pfannengerichte mit Gemüse und manchmal etwas Fleisch oder einem Stück Fisch esse ich am Abend ganz gerne. Am Wochenende, wenn mehr Zeit da ist, gibt es dann auch gerne mal Curry mit einer Portion Reis, selbst gemachte Pizza oder ähnliches. Ganz wichtig: Ich serviere zu jedem(!) Abendessen auch eine Schüssel Rohkostsalat, denn an Salat kannst du dich immer satt essen, das schadet weder Figur, noch Gesundheit.

Im Allgemeinen würde ich dir empfehlen einfach mal etwas nach low-carb oder auch einfach "kalorienarmen" Rezepten zu suchen, da gibt es wirklich leckere Sachen, die gar nicht so schwer zu zubereiten sind. :) Finger weg von Fertiggerichten!

Vorallem aber solltest du dir für jede Mahlzeit Zeit nehmen und auch bewusst essen. Hab Spaß dabei und genieße es, statt es innerhalb von 10 Minuten runterzuschlingen. Verbiete dir außerdem nichts! Es ist in Ordnung hin und wieder ein Stückchen Schokolade zu essen oder mal ein Glas Saft zu trinken, etc. Du musst auch nicht verzweifeln und direkt alles hinschmeißen, weil du mal wieder einen "Rückfall" hattest und dann vor Frust/Langeweile/whatever doch die ganze Tafel Schokolade verputzt oder den ganzen Liter Cola getrunken hast. Na und? Morgen ist ein neuer Tag und morgen geht es weiter mit der gesunden Ernährung. Gönn dir hin und wieder auch mal eine Portion Spaghetti (am besten Vollkornnudeln), Lasagne, Tiramisu oder was du eben gerne so isst. Das ist nicht immer supergesund, aber gut für das eigene Wohlbefinden, denn keiner hat Lust sein Leben lang nur noch Salat usw. zu essen. Man sagt ja nicht umsonst: Die Dosis macht das Gift. :)

LG

Frühstück: eine Tasse fettarmer Joghurt mit einem Esslöffel Honig und Khiartan, zusätzlich zu einer Scheibe Toastbrot Toast nach den folgenden Schritten können diese Diät folgen. Mittagessen: ein Stück Huhn ohne Knochen Knochen und Haut oder ein Stück Fleisch „Steak“, ein Stück ohne Zugabe von Öl, um es vom Grill zu sein, und kann Hühnerfleisch und ersetzen ein Stück gegrillten Fisch oder Fleischbällchen vom Grill, essen dieses Mittagessen mit einem Teller mit Gemüsesalat, Drei Esslöffel Reis oder ein halbes Laib Weizenbrot, sowie eine kleine Schachtel mit fettarmer Milch, vorzugsweise Magermilch. Abendessen: Eine Packung fettarmer Joghurt mit drei Früchten, vorzugsweise Äpfel oder Orangen, es sind weniger Früchte, die Kalorien enthält

Du denkst, du spart Kalorien, wenn du fettarmen Joghurt isst und haust dir dann aber einen GANZEN Esslöffel Honig da rein? Der hat genauso viele Kalorien wie Zucker, das wusstes du wohl nicht?

0

ich bin weit über 50 und habe noch nie in meinem Leben eine Dlät gemacht.Ich habe noch nie kcal gezählt. Ich esse was mir schmeckt, manchmal auch eine ganze Tafel Schokolade, aber im Normalfall eher gesund. Und frisch gekocht. Damit bin ich bisher immer gut über die Runden gekommen.

Bei meinen diätenden Freundinnen ist mir nur aufgefallen, das sich irgendwie immer um das Essen dreht und das sie ganz oft unbewusst etwas essen.

Welche Gerichte haben bis zu 600 kcal?

Hi Leute,

ich habe keine ahnung wie man das mit den kcal rechnet oder macht. Ich mache zurzeit eine kleine Diät um den Winterspeck los zu werden.

Bei dieser Diät darf ich 600kcal an "fester" Nahrung zu mir nehmen. Aber ich hab keine ahnung wie viel das ist.

Könnt ihr mir ein paar Beispiele nennen was und wie viel ich ich essen darf?

...zur Frage

Frühstück 900 bis 1000 kcal zum zunehmen?

...zur Frage

Abnehmen : Nur Frühstück?

Nabend ^^

Ich werde den Kilos jetzt endlich den Kampf ansagen. Ab morgen beginne ich mit meiner Diät. Doch ich habe da noch eine Fage: Wenn ich nur Frühstück esse (etwa 1000 kcal), klappt es dann auch gut mit dem Abnehmen? Es fällt mir einfach leichter eine "richtige" Mahlzeit zu essen als viele kleine. Welches Frühstück ist am besten,Eier braten ?

Ich freue mich über Antworten & Tipps.^^

Liebe Grüße, Erika^^

...zur Frage

200kcal zum Frühstück wieviel esst ihr?

Ich hab gerade Frühstück gegessen (ja so spät weil Ferien haha)
Ich hatte einen Smoothie mit Mango, Erdbeeren und Kokosmilch.
Zusammen hatte was 147 kcal.
Ist das genügend?
Vielleicht esse ich heute Nachmittag nochmal was (Abendbrot gibts bei uns nicht, außer ich mach mir was selber)
Wie esst ihr so und wieviel kcal hat bei euch so eine Mahlzeit? :)

...zur Frage

was darf man bei einer diät essen?

also ich mache diät und nebenbei sport, was darf ich alles essen? ich möchte so wenig kh wie möglich essen und habt ihr irgendwelche gerichte ? dankee

...zur Frage

Was esst ihr nicht um abzunehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?