Was essen Jugendliche und Kinder im Gegensatz von heute zu früher?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn mein Sohn Freunde mit nach Haus bringt, kommt immer gut an: Pizza (egal ob selbstgemacht oder TK, Hauptsache: reichlich), Pommes, alles mit Nudeln oder einfach frisch geröstetes Brot mit Kräuterbutter und vegetarischen Würstchen. Ketchup nicht vergessen, gehört bei Kindern zu den Grundnahrungsmitteln.

Als ich in dem Alter war (16) hatten wir keine Friteusse, TK-Pizza gab es damals noch nicht und Läden wir McDonalds & Co. existierten nicht. Meine Lieblingsessen waren: Nudeln mit viel Soße, Bratkartoffeln mit Frikadellen (damals war ich noch kein Vegetarier, wobei meine selbstgemachten, vegetarischen Frikadelllen genau so gut schmecken), süße Aufläufe und manchmal - das war dann was ganz Besonderes - hat mein Vater abends aus seiner Stammkneipe eine große Tüte Pommes mitgebracht. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brennspiritus
08.12.2015, 09:37

Fängt schon damit an, dass es bei mir viele der von dir genannten Sachen gar nicht gibt. Wenns schmeckt erübrigt sich auch übrigens der Ketchup.Sie merken schnell, dass der das ganze Essen "versaut".

0
Kommentar von LiselotteHerz
08.12.2015, 09:40

Waffeln habe ich vergessen, ich kenne keinen Jugendlichen, der nicht gerne frisch gebackene Waffeln isst, war bei mir auch schon so. Als mein Sohn letzthin überraschend mit 3 Schulfreunden bei uns auftauchte und Hungeralarm anstand, habe ich schnell Waffeln gebacken, ganze Türme - ich habe einen einzigen abbekommen.

0

Könnten Kinder und Jugendliche allein entscheiden, gäbe es oft nur Fast Food. Bei meiner Schwester wurde früher auch immer gesagt, bei ihr könnte es am liebsten Bonbonsuppe geben.

Mit gesundem Essen kann man viele Kinder jagen. Meine Tochter bekam am Samstag Schokoladensoße auf ihren Spinat, wie gewünscht :-))) Ich bin sämtliche Ausreden gewöhnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich koche gesund und abwechslungsreich und versuche das meiner Tochter und ihren Freundinnen auch näher zu bringen. Deshalb frühstücken sie gerne Rührei mit Schinken, Tomaten und Zucchini. Dazu gibt's Chai. 

Natürlich lieben sie auch selbst gemachte Pizza, Lasagne, mildes Chili, Kokoscurry mit Reis, Nudelauflauf oder Scheiterhaufen. Ich mach auch gerne bunte Smoothies, die hübsch dekoriert sehr gut ankommen. 

Im Sommer gibt's viel Obstsalat, Couscoussalat mit Grillkäse, gegrilltes Gemüse mit Dip, gefüllte Tomaten usw. 

Es wird alles reichlich und gerne gegessen. Der Clou ist nur: Hübsch aussehen muss es. 😊 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder, die zuhause bekocht werden, essen das, was man Ihnen vorsetzt. Das war früher nicht anders als heute.

Wenn sie sich das Essen aussuchen können, dann gibts eher "Leckerchen". Süßes, aber auch Chips, Pizza, Burgerbude etc.

Wäre früher auch so gewesen. Vieles gabs noch nicht oder man hatte schlicht nicht das Geld dafür

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
08.12.2015, 09:33

Zitat: Kinder, die zuhause bekocht werden, essen das, was man Ihnen vorsetzt - da würde ich mich aber freuen. Mein Sohn verabscheut Rosenkohl, Spargel und Salat - egal in welcher Form. Selbst Nudelsalat wird abgelehnt. Schon als er noch ein  kleines Kind war, bekam ich dann zu hören: Nudeln müssen warm sein, ich kann das nicht essen! Achja, und Obstkuchen. Ich hatte mal einen wirklich leckeren Rührteig gemacht und den mit Kirschen verziert, kam mein Sohn und sprach die Worte: Jetzt hast du den ganzen Kuchen versaut, das kannst Du doch niemanden mehr anbieten.

0

gewohntes industrie futter?

viele wissen gar nicht mehr das es z.b. eine vielfalt an apfel gibt?

usw.

aber industrie futter macht einen abhängig auf ihre produkte duch zusatz von süßmittel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?