Was erwartet uns nach dem Tod?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Alle Menschen ob sie es zugeben oder nicht wissen ganz genau das nach dem Tod nicht alles aus ist!!! Nach dem Leben hier auf Erden gibt es ein Leben in der langen Ewigkeit. Gott wird von einem jeden Menschen Rechenschaft fordern wie er oder sie auf der Erde gelebt hat und dazu gehört nun mal nach den Geboten Gottes zu leben. Gott hat vor langer Zeit Mose diese Gebote gebote gegeben und die gelten genauso auch heute später wird Gott von uns forden wie hast du gelebt? dann werden deine Guten Taten die du getan hast dir auch nicht weiterhelfen denn in der Bibel steht: das der Mensch allein durch den Glauben in den Himmel kommt und nicht durch Gute Werke... (Die Bibel: Römer 3,28)

Der Körper vergammelt oder wurde verbrannt,letztere Sache kommt dem Staat billiger,.die Seele? Ich für meinen Teil hoffe auf ein neues Leben,genau so spannend wie das jetzige.Grabstein,wo draufstehen muß:"Komme gleich wieder."Wäre mir angenehm,wird aber sicher nicht genehmigt,schade.

Diese Frage läßt sich nicht beantworten, da es keine Augenzeugenberichte gibt. Es ist keiner zurückgekehrt, der wirklich absolut Tot war und alles zu diesem Thema grobe Spekulationen sind. Dem Reich der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mann könnte Wissenschaftlich logisch Argumentieren. Das ist aber auch nur Vorstellungen. Das Nichts.

Ich glaube, Sterben ist nur eine Übergangsform, die Seele bleibt und wird wiedergeboren. Ist dann Zeit den alten verbrauchten Körper abzulegen, gewöhnte Pfade zu verlassen und irgendwann wiedergeboren zu werden um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Das kann niemand wirklich w i s s e n . Es gibt Menschen, die klinisch tot waren und später über sog. Nah-tod-erfahrungen berichtet haben. Weisses Licht, aber mehr eben nicht. Es gibt "Seher", die glauben, mit Toten Kontakt aufnehmen zu können. Sehr viel Mysteriöses, nichts Fassbares usw.

Ich glaube auch nicht daran.

Aber:

Ich weiss, dass es in der Geschichte der Menschheit Menschen gab, die auf dem Scheiterhaufen (Inquisition) verbrannt wurden, andere, die an Dinge geglaubt und diese auch gepredigt haben, die zu ihrer Zeit (noch) nicht nachweisbar waren - die heute aber wissenschaftlich bewiesen sind.

Ich weiss auch, dass neben der Schulmedizin Heilmethoden existieren, die (auch ohne den Segen der Krankenkassen) erfolgreich praktiziert werden - und die nur deswegen (noch) nicht anerkannt sind, weil die Kausalität der Wirkungen wissenschaftlich noch nicht bewiesen ist. Vielleicht ist das in 10 Jahren anders, aber das nützt den heute Bedürftigen nicht wirklich... Wir sollten es uns abgewöhnen, nur deshalb Dinge abzulehnen, weil wir sie uns heute (noch) nicht erklären können. Es hat Jahre gedauert, bis die Akupunktur in Deutschland anerkannt wurde - heute ist sie Standard. Es wird immer Dinge geben, die wir uns nicht sofort erklären können - aber sie deshalb zu verlachen und für unmöglich zu halten, halte ich für dumm! So kann es auch in irgendeiner Form ein Leben nach dem Tod geben - wir wissen es vielleicht nur nicht?

Ich glaube und denke-dass sich niemand anmaßen kann-das alleinige Wissen zu haben-es gibt nur einen schöpfer-jeder so wie er ih spürt-es gibt auch keine "ungläubige-wie der Islam-Muslime glauben wollen-jeder hat seinen schöpfer in sich-in unserer heimat die niemanden gehört--weil alles irdisch ist.hat keiner das recht-seine religeon für die alleine richtige zu halten...glaube und kirche sind sowieso 2verschiedene "welten-lasse mir von niemanden vorschreiben was ich zu glauben habe-das entscheidet meine seele-von wegen ungläubig-wích sehe es als meine irdische heimat....bin da geboren...habe mir dieses land ausgesucht vor dieser inkarnation......hört auf -von ungläubigenzu sprechen...macht das wo auch immer in liebe

Die Frage nach einem Leben nach dem Tod ist ein philosophisches Problem, das die Menschheit schon seit dem Altertum beschäftigt. Zu allen Zeiten gab es zu dieser Frage verschiedene Ansätze:

  1. Ablehnung: Mit dem Tod endet die Existenz eines menschlichen Individuums. Der Mensch lebt nicht mehr als Subjekt weiter, sondern nur noch als Objekt, zum Beispiel in der Erinnerung der Mitmenschen. (siehe auch Ganztodtheorie)

  2. Vollendung: In vielen Religionen wird das menschliche Leben im weitesten Sinne als eine Art Reifung oder Bewährung gesehen. Nach dem Tod wechselt das Individuum für alle Zeiten in einen anderen Seinszustand (Himmel, Hölle, Limbus...)

  3. Reinkarnation: Der Mensch besitzt einen geistigen Anteil (Seele), der immer wieder in neuen Körpern auf der Erde erscheint, ein Leben lebt und wieder stirbt.

ein Sarg oder eine Urne - und in ersterem die anschließende Zersetzung durch chemische Prozesse.

Wenne 12.12.2007, 22:16

Partyfeiernde Würmer?! ;-P

0
Ophelia 12.12.2007, 22:43
@Wenne

vorstellbar, zumindest bei Tod durch Drogenmißbrauch/Alkoholvergiftung ;)

0

Es gibt überhaupt keinen Grund dafür davon auszugehen, dass nach dem Tod noch etwas kommen könnte. Allerdings wenn man an ein Leben nach dem Tod glaubt hat das natürlich den Vorteil, dass man sich über das Ende der eigenen Existenz i.d.R. keine weiteren Gedanken mehr macht (machen muss). So lebts sich natürlich leichter. Dennoch ist der Fall relativ klar: Nach dem Tod kommt nichts! Was sonst ?

ich glaube dass die seele weiterlebt, und dass wir uns verantworten müssen für die dinge, die wir in unserem leben getan haben.

Fragt mal die Kölner, die wissen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, die singen doch an Karneval immer davon!

All denen ich ein DH gegeben habe, bin ich einverstanden.

Lola60 12.12.2007, 22:21

woran soll man denn erkennen, wen du alles einen Daumen gegeben hast?

0
HerrLich 12.12.2007, 23:32

Und das war der Witz des Tages. Lach.

0

wir werden engelchen bum... und im paradies leben grins.....

bist du neugierig? Dann schau nach ... es gibt aber keine Rückkehr!

Der Lauf des Lebens: Geburt -> Windel -> Kindergarten -> Schule -> Arbeit -> Rente -> Kiste/Urne

Wenn man nicht alles Geld bis dahin durchgebracht hat noch Streitigkeiten der Eben - aber davon kriegt man ja nichts mehr mit, obwohl das eventuell sehr aufschlussreich sein könnte. :-D

Ophelia 12.12.2007, 22:42

Die Windel trägst Du auch in der Kiste - wg. der Totenhygiene - kannst ja nichts mehr bei Dir behalten (aus eigenem Willen)

0

Christen kommen in den Himmel, wo sie dann den Moslems zugucken können, die sich mit ihren Jungfrauen vergnügen... Buddisten werden Wiedergebohren.. Atheisten werden eins mit dem Universum, oder so, je nachdem was grad geglaubt wird...

xonic500 12.12.2007, 22:08

gute antwort.gefällt mir

0
minister 12.12.2007, 22:57

Jetzt weiß ich auch, warum dieses Forum "Gute Frage" heißt - "Gute Antwort" kann es nämlich unmöglich heißen.

0

Da wir dann nicht mehr sind, erwartet uns dann nichts.

Daraus folgt zweierlei:

  1. Wir müssen keine Angst haben.

  2. Wir sollten jetzt leben.

das besprechen wir später, man sieht sich? :o))

Da kommt wirklich nichts mehr ! Wetten ?

Meine ganz ehrliche Antwort: Ich weiß es nicht.

Was möchtest Du wissen?