Was erwartet ihr von der Landwirschaft in der Zukunft. Speziell Nahrungsproduktion was sollte sich ändern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es muss regionaler produziert werden!
Die EU produziert zu viel, wegen der Subventionen. Dadurch werden Lebensmittel so billig nach Afrika exportiert, dass die afrikanischen Landwirte bei den Preisen nicht mithalten können, das ist lachhaft.
In Neuseeland geht es auch ohne agrarsubventionen. Die Lebensmittel werden dann zwar bei uns sehr viel teurer, aber in Afrika zb geht es vielen besser. Das Geld, das heute als EU agrarsubventionen die Landwirte hier unterstützt, sollte eher in Forschung in der landtechnik eingesetzt werden. Wenn in Afrika mehr Kapital zur Verfügung stünde, könnte auch dort viel mehr erreicht werden.
Ich hoffe, dass irgendwann in naher Zukunft mal jemand nicht so sehr auf die Wirtschaft des eigenen Landes bedacht ist und das auch mit sinnvollen Regelungen unterstützt! Aber noch ist das leider Zukunftsmusik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ARJosef
08.12.2015, 21:06

Deine Antwort ist gut und macht Sinn !!

0

monsanto und co. werden immer mehr macht bekommen. Zusammen mit der chemischen Industrie werden sie unser angebot bestimmen.

Landwirte werden gezwungen sich dem zu beugen bzw werden kleinere eingehen und nur noch große, die die anforderungen von monsanto erfüllen, werden überleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Windspender
06.12.2015, 12:01

regionaler und sensionaler Anbau ist wichtig, aber dass ist nicht im Sinne der gierigen Globalisierung.

0

Die Staaten müssen den Landwirten definitiv mehr unter die Arme greifen.
Da wir in Zukunft mehr Nahrung brauchen (Weltbevölkerung steigt stetig), werden die Landwirte irgendwann nicht mehr in der Lage sein, ihre Felder Instand halten zu können.
MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamVario
06.12.2015, 15:56

das ist genau der falsche weg! in Europa werden im Moment zu viele nahrungsmittel produziert, was die Preise drückt und die afrikanische Landwirtschaft zu Beispiel schädigt! aber wenn die Subventionen erhöht werden, wird der Effekt verstärkt und die großbetriebe profitieren noch mehr. man dürfte Subventionen nicht mehr geben. So würde der Verbraucher mal merken, was Lebensmittel wert sind, und in Afrika wären viele menschen besser dran. ich bin ein absoluter Gegner von agrarsubventionen, Sie zerstören den gesamten Wirtschaftszweig und verzerren das System. in Neuseeland gibt es keine agrarsubventionen, die Lebensmittel sind zwar teurer aber schlechter geht es den Landwirten nicht! eher im Gegenteil...

0

Was möchtest Du wissen?