was empfindet ihr bei dem Ausdruck Baby?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Inflationär verwendeten Anglizismen stehe ich zwar kritisch gegenüber; doch die Vorstellung, dass jemand seine Liebste mit "Mein Säugling" umsäuselt, ist zumindest gewöhnungsbedürftig. Was man dabei empfindet, wenn man "Baby" sagt? Es kommt auf die Betonung an. "Bej-biieh", viskos-tiefstimmig und arrogant gehaucht, assoziiere ich mit der Rolle des "Buddy Love", hier fantastisch gespielt von Jerry Lewis: http://www.youtube.com/watch?v=JFfOOXPBigY (den Eisbärerwärmer sollte man bei Gelegenheit mal probieren). Ich habe in meinem Bekanntenkreis Paare, die sich gegenseitig "Mein Schrotekot" und "Mein Katarrhle" nennen, wirklich wahr (die beiden sind ansonsten sehr vernünftige und verantwortungsbewusste Menschen). Es klingt aber viel individueller, intimer und zweifellos vertrauter. Erlaubt scheint, was gefällt. "Baby" sagt doch jeder am Anfang. Wichtig ist, "ob" und vor Allem "was" später daraus entsteht. Oder etwa nicht?

Also Frau: Ich glaube nicht, dass Männer sich tiefere Gedanken über die Bedeutung machen, wenn Sie zu ihrer Freundin Baby sagen. Wir Frauen versuchen nur immer was reinzuinterpretieren :-)

Sorry, da muss ich als männliches Wesen widersprechen. Fast alle Männer, die ich kenne und die ihr Schätzlein "Baby" nennen, bringen damit ihre leichte Geringschätzigkeit der Frau gegenüber zum Ausdruck.

0

Du meinst vermutlich das amerikanische "Babe". Ich finde es schrecklich, mindestens so schlimm wie "Mäuschen" aber das ist wohl Geschmackssache.

Was möchtest Du wissen?