Was empfehlt ihr als Beet für Kind?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Moin.

Ich würde da gar kein großes Gewese drum machen, wenn es nur um die räumliche Abtrennung geht. Ein paar Rasenkantensteine ( 1,50-2,00 € per Meter) setzen und die Nummer ist gegessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eric99
13.04.2016, 13:52

Danke! Wir habens jetzt etwas anders gemacht, aber der Tipp mit den Rasenkantensteinen hat uns auf die richtige Spur gebracht! Das Beet ist fertig, sehr hübsch geworden und sogar schon bepflanzt :-)

0

Ein Beet für Kinder braucht nichts Besonderes, da das, was wächst, kein Spielzeug ist, was sie täglich benutzen können. Einmal gepflanzt oder eingesät, braucht es nur noch gegossen, etwas gelockert und später geerntet werden.

Für eine Abgrenzung tun es auch Äste aus dem Wald. Steine findet man an Flüssen.

Das Kind sollte sagen, was es gern isst und selbst anbauen möchte. Und das wird dann mit ihm gemeinsam gekauft und in die Erde gebracht.

Ein Beet insgesamt sollte aber nicht direkt an Baustellen grenzen. Wenn ihr das momentan nicht gewährleisten könnt, könnt ihr auch einen kleinen Pflanzkasten kaufen, der an einer baustellengeschützten Stelle steht und keinem Dreck ausgeliefert ist. Es müssen ja nicht gleich mehrere Dinge angebaut werden, es reicht ja auch erst mal ein was. Zum Beispiel Salat, Erdbeeren oder auch Kartoffeln.

Die Erde sollte trotzdem entsprechend gut sein, sonst wächst auch nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ein Hochbeet ohne jegliches Zubehör anlegen:

Google: Hügelbeet

Vorteile sind, du kannst es am Ende einfach wieder einstampfen, du wirst beim Anlegen deinen ganzen Strauch- und Rasenschnitt los, es versorgt sich selbst mit Nährstoffen und ist immer ein paar °C wärmer als die Umgebung.

Jetzt ist außerdem eine gute Zeit um es anzulegen.

Ich würde Erbeeren drauf pflanzen und ein paar schnell wachsende Sachen wie Gurken, Kürbis oder Zucchini- da kann man den Erfolg tagtäglich sehen.

Auch Tomaten sind in der Anfangszeit gut. Alle Starkzehrer sind im ersten Jahr gut versorgt mit Nährstoffen, sodass man nicht düngen muss.

Frag deinen Sohn was er gern essen mag und setzt das ein. Die erste eigene Ernte animiert auch so manchen Gemüse/Salathasser zum probieren.

Und das Anlegen ist eine tolle gemeinsame Aktion!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Sandkasten, Steine findet man in Flussbetten oder im Wald, Ziegel billig im Baumarkt auch Stecksysteme

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Gemüse vorziehen. Das ist gut zu pflanzen, zu pflegen und euer Sohn kann es dann essen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf dir im Baumarkt Euro-Gitterboxen. (Bäckerkisten) Die sind nicht teuer. Mit Unkrautvlies auskleiden (notfalls gehen auch mehrere Lagen Zeitungspapier. ) Gemüse-Erde rein, und schon könnt ihr säen und pflanzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?