was durften juden früher für berufe haben und wieso nur diese?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

in erster Linie waren sie Bankleute (oft genannt Kammerjuden, also dem Finanzregime des herrschenden Fürsten/König/Kaiser untergeben) , Handelskaufleute, Theologen, Ärzte

Bitte übersehe nicht, dass die meisten heutigen Handels- und Bankbegriffe auf jüdischen Ursprung zurückgreifen!

Juden waren von den Zünften ausgeschlossen, da diese sich nur mit christlichem Hintergrund vereinbaren liessen.

mehr könntest du hier erfahren: http://www.wer-weiss-was.de/faq175/entry1528.html

im mittelalter, frag mich aber nicht wer da gerade regierte, durften die juden keine ländereien haben bzw. landwirtschaft betreiben, daher kam es dass sie im handel einen fuss fasste. da die juden auch clever waren wurden sie damit sehr erfolgreich was natürlich letzendlich auch mit zum neid führte gegenüber den juden

tintoretto 19.06.2011, 21:30

Mittelalter endete um 1500. Mitte des 19. Jahrhunderts ist etwa 350 Jahre später.

0

Nun, im Mittelalter durften sie kein Handwerk ausüben und wurden nicht in die Gilden aufgenommen, also blieb ihnen nur der Handel, in dem sie sehr geschickt und erfolgreich waren und deshalb von anderen beschimpft und beneidet wurden. Ich weiß - krass, aber...

tintoretto 19.06.2011, 21:30

Mittelalter endete um 1500. Mitte des 19. Jahrhunderts ist etwa 350 Jahre später.

0
user1530 19.06.2011, 22:04
@tintoretto

Zitat Fragesteller: "und alles was davor kam" - lesen empfiehlt sich!

0
tintoretto 20.06.2011, 09:22
@user1530

ich lese - o wunder! - und lese eben, dass 350 Jahre sichtlich luftleerer Raum sind!

0

Was möchtest Du wissen?